Raubmord



Alles zum Schlagwort "Raubmord"


  • Kriminalität

    Mo., 04.05.2020

    Raubmord im Drogenmilieu: Vier Tatverdächtige in U-Haft

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Duisburg (dpa/lnw) - Nach einem Raubmord im vergangenen Herbst in Duisburg hat die Staatsanwaltschaft vier Tatverdächtige ermittelt. Sie kamen in U-Haft. Wie die Ermittler am Montag mitteilten, stammen sowohl das 41-Jährige Opfer als auch die bereits vor mehreren Wochen festgenommenen Beschuldigten im Alter von 22 bis 33 Jahre aus dem Drogenmilieu. Die genauen Umstände der Tat sollten nun weitere Vernehmungen ans Licht bringen, hieß es in der Mitteilung weiter. Der Getötete war im Oktober von Nachbarn in seiner Wohnung entdeckt worden.

  • Kriminalität

    Do., 13.02.2020

    Mutmaßlicher Raubmord in Solingen: Keine Verdächtigen

    Solingen (dpa/lnw) - Mehrere Tage nach dem mutmaßlichen Raubmord an einer 76-Jährigen in Solingen haben die Ermittler noch keinen konkreten Verdächtigen im Visier. Die Seniorin dürfte ihrem Mörder vermutlich selbst die Tür geöffnet haben, denn Einbruchspuren fanden sich nicht, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf Anfrage. Die Obduktion habe inzwischen bestätigt, dass die Frau an «äußerer Gewalt» starb.

  • Kriminalität

    Mo., 10.02.2020

    76-Jährige erschlagen: Spuren deuten auf Raubmord

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Solingen (dpa/lnw) - Eine 76-jährige Frau ist in ihrem Haus in Solingen erschlagen aufgefunden worden. Das hat ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Montag bestätigt. Die Frau habe allein im Haus gelebt, ihre Leiche sei am Samstag von Angehörigen entdeckt worden. Die Spuren deuten den Ermittlern zufolge auf einen Raubmord hin: Das Haus sei durchwühlt worden. Ob etwas fehlt, sei noch unklar. Eine 15-köpfige Mordkommission sucht nun nach Zeugen, die zwischen Freitag um 16.00 Uhr und Samstag 15.00 Uhr Verdächtiges bemerkt haben. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

  • Kriminalität

    Mo., 27.01.2020

    Raubmord in Duisburg: Kommen Täter aus dem Drogenmilieu?

    Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang.

    Duisburg (dpa/lnw) - Nach dem Raubmord an einem 41-Jährigen in Duisburg im vergangenen Oktober suchen Ermittler den oder die Täter im Drogenmilieu. Polizei und Staatsanwaltschaft lobten am Montag 4000 Euro Belohnung für Hinweise aus, wie es in einer Mitteilung hieß. Das Opfer war am 16. Oktober von Nachbarn tot in seiner Wohnung entdeckt worden. Bei den bisherigen Ermittlungen seien bereits viele Hinweise eingegangen. Tatverdächtige hätten aber noch nicht dingfest gemacht werden können, hieß es. Die Kripo Duisburg hatte auch das Landeskriminalamt eingeschaltet. Sogenannte Fallanalytiker hatten dabei die Tat unter die Lupe genommen.

  • Prozesse

    Mi., 23.10.2019

    Lebenslange Haft für Raubmord in Krefeld

    Krefeld (dpa/lnw) - Ein 60-Jähriger ist als Raubmörder in Krefeld zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Rentner habe seinen gehbehinderten Nachbarn und langjährigen Freund heimtückisch und aus Habgier umgebracht, sagte der Vorsitzende Richter am Mittwoch. Als er mit einem Messer zugestochen habe, sei der 69-Jährige samt Rollator umgestürzt. «Dann stach er so lange auf ihn ein, bis er sich nicht mehr rührte.»

  • Kriminalität

    Do., 17.10.2019

    Leiche in Wohnung gefunden: Ermittlungen wegen Raubmordes

    Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto.

    Duisburg (dpa/nw) - Die Kriminalpolizei in Duisburg ermittelt nach dem Fund einer Männerleiche wegen des Verdachts eines Raubmordes. Nachbarn hätten den toten 41-Jährigen am späten Mittwochabend in seiner Wohnung gefunden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Die Ermittler suchten Zeugen, die gegen 21 Uhr ein silbernes Auto - ähnlich einem Opel Astra - mit einer Delle hinten rechts gesehen haben, wie es in der Mitteilung hieß. «Der Wagen könnte mit mindestens zwei dunkel gekleideten Männern besetzt gewesen sein», so die Polizei. Aus «ermittlungstaktischen Gründen» könnten keine weiteren Details genannt werden.

  • Kriminalität

    Mo., 24.06.2019

    Versuchter Raubmord: Schmuck-Interessent niedergestochen

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer blutigen Messerattacke in Düsseldorf hat es sich Ermittlern zufolge um einen versuchten Raubmord gehandelt. In einem Keller in Nähe des Hauptbahnhofs hatte ein 50-Jähriger sich für Schmuck unbekannter Herkunft interessiert, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag berichteten.

  • Kriminalität

    Di., 28.05.2019

    Rietberger Raubmord: Lebenslang für zweiten Angeklagten

    Prozessakten liegen im Landgericht auf dem Tisch.

    Bielefeld (dpa) - Im Revisionsverfahren um einen Raubmord im ostwestfälischen Rietberg hat das Landgericht Bielefeld am Dienstag jetzt auch den zweiten Angeklagten verurteilt. Robert D. muss nach Angaben eines Gerichtssprechers wegen Mordes, besonders schweren Raubes und Körperverletzung lebenslang ins Gefängnis. Bereits in der vergangenen Woche hatte das Gericht Artur T. wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu 6 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt. Bei dem zweiten Urteil gingen die Richter davon aus, dass Robert D. aus niedrigen Beweggründen getötet hat. Er soll einen 64-Jährigen aus Wut umgebracht haben, weil der Mann ein Geldversteck nicht verraten hatte. Von einem Mordvorsatz bei der Planung der Tat ging das Gericht jetzt nicht mehr aus.

  • Kriminalität

    Mo., 20.05.2019

    Rietberger Raubmord: Fast sieben Jahre Haft für Angeklagten

    Blick auf den Eingang vom Landgericht in Bielefeld.

    Bielefeld (dpa) - Im Revisionsverfahren um einen Raubmord im ostwestfälischen Rietberg hat das Landgericht Bielefeld am Montag einen der beiden Angeklagten wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu 6 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt. Nach Angaben eines Gerichtssprechers läuft der Prozess gegen den zweiten Angeklagten Robert D. wegen Mordes weiter.

  • Kriminalität

    Mi., 13.03.2019

    Raubmord an Rentner in Krefeld: Ermittlungen dauern an

    Krefeld (dpa/lnw) - Nach dem Mord an einem 69-jährigen gehbehinderten Rentner in Krefeld dauern die Ermittlungen an. Die Obduktion sei zwar inzwischen abgeschlossen, die Todesursache wolle man aber derzeit nicht preisgeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.