Rauchgas



Alles zum Schlagwort "Rauchgas"


  • Brände

    Mi., 12.02.2020

    Sieben Verletzte durch Rauchgase bei Küchenbrand

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Xanten (dpa/lnw) - Bei einem Küchenbrand sind in Xanten am Niederrhein sieben Bewohner durch Rauchgase verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache war am späten Mittwochnachmittag Essen sowie die angrenzende Dunstabzugshaube in einem Gebäude in Brand geraten, wie die Feuerwehr mitteilte. Durch die Bewohner des Hauses konnten erste erfolgreiche Löschversuche unternommen werden, hieß es. Dabei atmeten sie Rauchgase ein. Die Verletzten wurden mit mehreren Rettungs- und Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehrleute sorgten für die Lüftung im betroffenen Gebäude.

  • Feuerwehreinsatz

    Fr., 15.03.2019

    Verwirrter Mieter durch Rauchgas verletzt

    Die Feuerwehr löschte hier einen Zimmerbrand.

    In der Nacht zu Freitag brannte es an der Sternstraße. Die Feuerwehr fand eine völlig vermüllte Wohnung vor. Und einen verwirrten Mieter.

  • Rauchgas in der Wohnung

    Fr., 12.10.2018

    CO-Messgeräte schlagen Alarm

    Symbolbild 

    Rauchgasentwicklung in einer Wohnung in der Ahlener Kolonie. Schuld daran: das Wetter. Eine Frau hatte am Donnerstagabend über Unwohlsein geklagt, ohne zu wissen, warum. Der Rettungsdienst rückte aus – und wurde überrascht.

  • Brände

    Mo., 24.09.2018

    20 Feuerwehrleute beim Brand einer Fabrik verletzt

    Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

    Iserlohn (dpa) - Bei einem Brand in einem elektrochemischen Betrieb in Iserlohn sind 20 Feuerwehrleute durch Rauchgase leicht verletzt worden. Etwa 250 Einsatzkräfte hätten das rund 1000 Quadratmeter große Feuer am Sonntag unter Kontrolle gebracht, teilte die Feuerwehr am Montag mit. Das Gebäude, in dem das Feuer ausbrach, sei einsturzgefährdet und dürfe nicht betreten werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten am Montagabend noch an. Nach Polizeiangaben ist das gesamte Betriebsgelände betroffen.

  • Brände

    Mo., 24.09.2018

    20 Feuerwehrleute beim Brand einer Fabrik verletzt

    Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand einer Fabrik.

    Iserlohn (dpa) - Bei einem Brand in einem elektrochemischen Betrieb in Iserlohn sind 20 Feuerwehrleute durch Rauchgase leicht verletzt worden. Etwa 250 Einsatzkräfte hätten das rund 1000 Quadratmeter große Feuer am Sonntag unter Kontrolle gebracht, teilte die Feuerwehr mit. Das Gebäude, in dem das Feuer ausbrach, sei einsturzgefährdet und dürfe nicht betreten werden. Die Löscharbeiten dauern noch an. Laut Polizeiangaben ist das gesamte Betriebsgelände betroffen.

  • Brennender Müll an der Woortstraße

    So., 08.07.2018

    Ersthelfer atmen Rauchgas ein

    Zu einem Brand an der Woortstraße rückten am Samstagabend rund 25 Einsatzkräfte aus.

    Rund 25 Einsatzkräfte waren am frühen Samstagabend an der Wortstraße im Einsatz. Brennender Müll hatte Feuer gefangen.

  • Tote beim Brand in Herbern

    Fr., 16.03.2018

    66-Jährige starb durch Rauchgas

     

    Polizei und Staatsanwaltschaft liegt das Ergebnis der Obduktion einer 66-jährigen Frau vor, die bei einem Brand am Montag tot von der Feuerwehr im Gebäude gefunden worden war.

  • Vermutlich Brandstiftung

    Fr., 01.12.2017

    31 Verletzte bei Brand in Bergkamen

    Kriminaltechniker begutachten in Bergkamen ein Auto vor einem Haus, in dem es in der Nacht gebrannt hat.

    Bergkamen (dpa) - Bei einem Brand in einer Bauarbeiter-Unterkunft in der Ruhrgebietsstadt Bergkamen sind durch Rauchgase 31 Bewohner verletzt worden, sieben von ihnen lebensgefährlich. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

  • Notfälle

    Di., 29.08.2017

    Explosion auf Firmengelände in Viersen: mehrere Verletzte

    Viersen (dpa/lnw) - In einer Gießerei in Viersen hat es am Dienstagabend eine Explosion mit mehreren Verletzten gegeben. Neun Mitarbeiter hätten Rauchgas eingeatmet oder einen Schock erlitten und seien ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Stadt. «Beim Gießen hat es einen Stangendurchbruch gegeben - mit dem Effekt, dass die Schmelze in das Kühlwasser gefallen ist. Es gab einen Knall und bisschen Rauch.» Bei keinem der neun Verletzten sei der Zustand bedrohlich. 150 Feuerwehrleute waren zunächst im Einsatz. Die meisten seien allerdings gleich wieder gefahren, weil das Unglück weniger schlimm war als zunächst vermutet.

  • Brände

    Sa., 22.07.2017

    Feuer: 13 Menschen atmen giftiges Rauchgas ein

    Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.

    Krefeld (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Krefeld haben am Samstag 13 Menschen giftige Gase eingeatmet, darunter zwei Feuerwehrleute. Im Erdgeschoss des Gebäudes entwickelte sich demnach starke Hitze in Verbindung mit dichtem Rauch, so dass die Feuerwehr zunächst nicht in alle Räume vordringen konnte. Elf Bewohner hätten sich retten können oder seien hinausgeführt worden, teilte ein Sprecher mit.