Rauchgasvergiftung



Alles zum Schlagwort "Rauchgasvergiftung"


  • Brände

    So., 21.02.2021

    Feuerwehr rettet elf Menschen bei Hausbränden: Verletzte

    Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein.

    Düren (dpa/lnw) - Bei Bränden in einem Dürener Mehrfamilienhaus hat die Feuerwehr elf Menschen gerettet. Mehrere von ihnen seien mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zunächst wurde der Feuerwehr zufolge am Morgen ein Feuer im Keller gemeldet. Vor Ort entdeckten Einsatzkräfte dann aber auch einen Zimmerbrand in der zweiten Etage. In einem angrenzenden Haus habe es dazu auch im Keller gebrannt.

  • Brände

    Mi., 17.02.2021

    Ein Verletzter bei Wohnungsbrand in Mülheim an der Ruhr

    Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei.

    Mülheim an der Ruhr (dpa/lnw) - Ein Mann hat sich bei einem Wohnungsbrand in Mülheim an der Ruhr eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Einsatzkräfte hatten ihn am Dienstagabend aus einer verqualmten Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses gerettet, wie die Feuerwehr mitteilte. Die anderen Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Sie konnten später in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Seine Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Angaben zur Brandursache und dem entstandenen Schaden gab es zunächst nicht.

  • Brände

    Sa., 13.02.2021

    Wohnhausbrand in Hemer: Bewohner und mehrere Retter verletzt

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr.

    Hemer (dpa/lnw) - Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Hemer (Märkischer Kreis) haben vier Passanten den einzigen Bewohner gerettet - und dabei Rauchgasvergiftungen erlitten. Zudem stürzte ein Feuerwehrmann auf glattem Weg und verletzte sich dabei so schwer am Bein, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte.

  • Brände

    So., 31.01.2021

    Vier Verletzte bei Hausbrand: Feuerwehr rettet Papageien

    Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.

    Duisburg (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg sind am frühen Sonntagmorgen vier Bewohner verletzt worden. Ein Mensch habe eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten, teilte die Feuerwehr mit. Ein Paar mit Kind sei wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht worden.

  • Brände

    Di., 19.01.2021

    41-Jähriger stirbt bei Feuer in Duisburg: Wohl Brandstiftung

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Duisburg (dpa/lnw) - Ein 41 Jahre alter Mann ist am Montagabend bei einem Wohnungsbrand in Duisburg ums Leben gekommen. Er starb nach ersten Erkenntnissen an einer Rauchgasvergiftung, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte bargen ihn tot in seiner Wohnung im Erdgeschoss eines Duisburger Mehrfamilienhauses, in der der Brand auch ausgebrochen war. Brandursache sei vermutlich vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung, teilte die Polizei mit. Nähere Erläuterungen dazu gab es zunächst nicht. Eine 83 Jahre alte Frau musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Brand in Obdachlosenunterkunft

    Mi., 13.01.2021

    Feuerwehr rettet Bewohner

    Brand in Obdachlosenunterkunft: Feuerwehr rettet Bewohner

    In Lengerich hat es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einer Obdachlosenunterkunft gebrannt. Die Feuerwehr rettete zehn Bewohner. Fünf von ihnen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Brand in Obdachlosenunterkunft

    Mi., 13.01.2021

    Feuerwehr rettet Bewohner

    Brand in Obdachlosenunterkunft: Feuerwehr rettet Bewohner

    In Lengerich hat es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einer Obdachlosenunterkunft gebrannt. Die Feuerwehr rettete zehn Bewohner. Fünf von ihnen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Brände

    Mi., 13.01.2021

    Fünf Verletzte bei Feuer in Obdachlosenunterkunft

    Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit angeschaltetem Blaulicht.

    Lengerich (dpa/lnw) - Nach einem Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Lengerich (Kreis Steinfurt) sind fünf Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht worden. Aus unbekannter Ursache war der Brand in der Nacht zu Mittwoch in einem Zimmer im Erdgeschoss der städtischen Einrichtung ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr evakuierte die Unterkunft und brachte sieben Menschen in Sicherheit. Fünf Verletzte seien notversorgt und dann mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden, hieß es. Das Feuer sei durch das Fenster gelöscht worden und habe nicht auf andere Zimmer übergegriffen. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 50 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten an.

  • Brände

    Fr., 25.12.2020

    Verletzter Mann nach Schwelbrand in der Küche

    Mit eingeschaltetem Blaulicht ist ein Rettungswagen im Einsatz.

    Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Ein 62-Jähriger ist bei einem Küchenbrand in Bedburg-Hau am Niederrhein verletzt worden. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Eine überhitzte Herdplatte soll das Feuer verursacht haben, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte.

  • Brände

    Di., 01.12.2020

    15 Verletzte bei Betriebs-Brand: Feuerwehr kühlt Abgasanlage

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Bonn (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in einem Industriebetrieb in Bonn haben am Dienstag drei Arbeiter eine Rauchgasvergiftung erlitten. Insgesamt seien 15 Betriebsangehörige durch Brandrauch verletzt worden, teilte die Feuerwehr mit. In dem Unternehmen sei die Abgasreinigungsanlage in Brand geraten. Erste Löschversuche hätten die Mitarbeiter des Betriebs selbst unternommen und so die Ausbreitung des Feuers verhindert. Die Feuerwehr kühlte die Anlage von außen mit Wasser und löschte anschließend im Inneren. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort.