Rauchverbot



Alles zum Schlagwort "Rauchverbot"


  • Schweden als Vorbild

    Di., 06.08.2019

    Wie lassen sich Spielplätze am besten von Kippen befreien?

    Ein Rauchverbot auf Spielplätzen zeigt meist nur Wirkung, wenn mit einem Schild darauf hingewiesen wird. Das geht aus einem Bericht des Deutschen Krebsforschungszentrums hervor.

    Zigarettenqualm und achtlos weggeworfene Kippen sind auf Schwedens Spielplätzen seit wenigen Wochen gesetzlich verboten. Auch in Deutschland gibt es in einigen Bundesländern Rauchverbote. In Berlin darf jedoch weiter gequalmt werden.

  • Grill- und Rauchverbot

    Fr., 26.07.2019

    Brandgefahr in Grünanlagen und Wäldern deutlich gestiegen

    Grill- und Rauchverbot: Brandgefahr in Grünanlagen und Wäldern deutlich gestiegen

    Die Gefahr von Flächen- und Waldbränden ist durch die anhaltende Trockenheit stark angestiegen. Wegen der zurzeit extrem trockenen Bereiche in Grünanlagen und Wäldern appelliert die Stadt an die Bürger, besondere Vorsicht walten zu lassen. Und gibt ganz konkrete Handlungsanweisungen.

  • Wetter

    Mo., 24.06.2019

    Waldbrandgefahr in Nordrhein-Westfalen: Rauchverbot im Wald

    Waldbrandgefahr in Nordrhein-Westfalen: Rauchverbot im Wald.

    Essen (dpa/lnw) - Die Gefahr von Waldbränden steigt am Dienstag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens auf die zweithöchste Stufe. Dies geht aus dem Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes hervor. Ursache sind die erwarteten hohen Temperaturen von bis zu 37 Grad. Erst am Donnerstag sinkt die Waldbrandgefahr wieder in den meisten Regionen. Eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Landesbetriebs Wald und Holz wies darauf hin, dass von März bis Oktober im Wald ein gesetzliches Rauchverbot gilt. Auch offenes Feuer ist verboten. Besucher sollen außerdem kein Glas im Wald lassen: «Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.» Vorsicht auch bei Autofahrten auf Straßen, die durch Wälder führen: Immer wieder kommt es zu Waldbränden, weil glimmende Zigaretten aus dem Fenster geworfen werden.

  • Gesundheit

    Do., 06.06.2019

    Grünes Licht für Rauchverbot in Österreich

    Wien (dpa) - Nach monatelangem Streit ist in Österreich der Weg frei für ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie. Die konservative Volkspartei will nach der Entlassung der rechtskonservativen Regierung keinen Widerstand mehr gegen ein Verbot leisten, sagte der Chef der ÖVP-Fraktion im Parlament, August Wöginger. Damit ist die Mehrheit der Parteien im Wiener Parlament für das generelle Verbot. Österreich könnte nun schon im Juli dem Beispiel zahlreicher anderer europäischer Länder folgen, die das Rauchen in Kneipen, Restaurants und Bars bereits verboten haben.

  • Gesundheit

    Fr., 31.05.2019

    Paris weitet Rauchverbot in Parks aus

    Paris (dpa) - Pünktlich zur Sommersaison weitet die Stadt Paris ihr Rauchverbot in Parks erheblich aus. Der Griff zur Zigarette sei künftig in 52 öffentlichen Grünanlagen der Hauptstadt verboten, teilte das Rathaus mit. Bisher waren nur sechs Anlagen von dem Bann betroffen. Das Verbot, das vom 8. Juni an gelten werde, umfasse nun zehn Prozent der Grünflächen der bei Touristen beliebten Metropole. Größere Parks wie etwa der Jardin du Luxembourg oder der Tuileriengarten am Louvre sind von dem Verbot nicht betroffen.

  • Top News

    Di., 02.04.2019

    Trotz Rauchverbot an der E-Zigarette - Was ist erlaubt?

    Top News: Trotz Rauchverbot an der E-Zigarette - Was ist erlaubt?

    Der Zigarettenkonsum in Deutschland geht bereits seit Jahren deutlich zurück. Während die großen Konzerne um den schleichenden Verlust ihrer Kundschaft fürchten, gelingt es der E-Zigarette, eine neue Anhängerschaft hinter sich zu versammeln. Doch ist es auch unter diesen neuen Voraussetzungen notwendig, sich an die Rauchverbote zu halten? Wir werfen einen Blick auf entscheidende Situationen.

  • Landtag

    Do., 21.03.2019

    Kind an Bord: NRW macht Druck für Rauchverbot in Autos

    NRW macht Druck für ein bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Minderjährige oder Schwangere Beifahrer sind.

    Rauchen im Auto ist noch schädlicher für die Gesundheit als Qualmen in der Kneipe. Durch Passivrauchen haben auch Beifahrer ein hohes Gesundheitsrisiko. Kinder und Schwangere sollen daher besser geschützt werden.

  • Schutz für Minderjährige und Schwangere

    Do., 21.03.2019

    NRW macht sich stark für bundesweites Rauchverbot in Autos

    Schutz für Minderjährige und Schwangere : NRW macht sich stark für bundesweites Rauchverbot in Autos

    Düsseldorf - Die Front für ein bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Minderjährige oder Schwangere Beifahrer sind, wird größer. Auch Nordrhein-Westfalen macht nun Druck auf die Bundesregierung.

  • Landtag

    Mi., 20.03.2019

    NRW macht sich stark für bundesweites Rauchverbot in Autos

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Front für ein bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Minderjährige oder Schwangere Beifahrer sind, wird größer. Auch Nordrhein-Westfalen macht nun Druck auf die Bundesregierung. In einem gemeinsamen Antrag fordern die CDU/FDP-Regierungsfraktionen und die Opposition aus SPD und Grünen die Landesregierung auf, über den Bundesrat einen Gesetzentwurf für ein entsprechendes Rauchverbot einzubringen. Der gemeinsame Antrag ist am Donnerstag Thema im NRW-Landtag.

  • Gefahren durch Passivrauchen

    Do., 25.10.2018

    Ärzte unterstützen Rauchverbot in Autos mit Kindern

    «Zigarettenrauch gehört nicht in Kinderlungen», erklärt die Bundesärztekammer und fordert ein bundesweites Rauchverbot in Autos bei Fahrten mit Kindern und Schwangeren.

    In Ländern wie Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien und Österreich gibt es bereits gesetzliche Regelungen. Die deutschen Ärzte fordern nun auch hierzulande ein bundesweites Rauchverbot in Autos bei Fahrten mit Kindern und Schwangeren.