Raupe



Alles zum Schlagwort "Raupe"


  • Sonderausstellung im Naturkundemuseum

    Do., 15.08.2019

    Eichenprozessionsspinner ist reif fürs Museum

    Präparatorin Klaudia Merz und ihre Kollegen präsentieren die Modelle der Eichenprozessionsspinner möglichst lebensecht für die Besucher der Ausstellung.

    Gefühlt gab es in den vergangenen Monaten keinen Münsteraner, der nicht irgendwie unliebsam „Kontakt“ zum Eichenprozessionsspinner hatte. Im LWL-Museum für Naturkunde können die Bürger der kleinen Raupe ab Ende September erneut näher kommen – diesmal allerdings in der neuen Sonderausstellung des Hauses. Und ganz ohne Berührungsängste . . .

  • Gesundheit

    Sa., 03.08.2019

    Eichenprozessionsspinner verpuppen sich, Gefahr bleibt aber

    Eine Raupe des Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Eichenstamm entlang.

    Eichenprozessionsspinner haben für viele den Sommer in NRW getrübt: Parks wurden gesperrt, Schulen tageweise geschlossen, es gab sogar Verletzte. Jetzt verpuppen sich die Raupen. Aber der Spuk ist noch nicht ganz vorbei.

  • Schlaue Schmetterlinge

    Mi., 31.07.2019

    Warum brennen Brennnesseln - und was mögen Raupen daran?

    Viele Schmetterlinge legen ihre Eier auf Brennnesseln ab. Offenbar stört es sie gar nicht, dass diese Pflanzen piksige Brennhaare besitzen. Auch die geschlüpften Raupen fühlen sich inmitten der Brennnesseln wohl.

    Wer mit Brennnesseln ungewollt in Kontakt kommt, der verflucht sie. Denn die grünen Teile sorgen für böses Brennen auf der Haut. Doch Brennnesseln haben auch eine gute Seite für die Umwelt. Insbesondere für Schmetterlinge ist dieses Wildkraut unverzichtbar...

  • Ligusterschwärmer ist „identifiziert“

    Do., 25.07.2019

    Kleine Raupe – großes Echo

    Ligusterschwärmer ist „identifiziert“: Kleine Raupe – großes Echo

    Fachkundige Biologen waren unter unseren Lesern gefragt. Und die haben sich jetzt in großer Zahl auf den Artikel über den Ligusterschwärmer gemeldet. Darüber hinaus haben sie uns auch noch kleine Geschichten im Zusammenhang mit der farbenprächtigen Raupe verraten.

  • Fundsache in der Hecke

    Mi., 24.07.2019

    Ligusterschwärmer – oder was?

    Auffällig gewandet ist dieser exotisch anmutende Besucher, den Familie Bos in ihrer Ligusterhecke entdeckte.

    Auffällig gewandet ist die exotisch anmutende Raupe, die Theo Bos jüngst in seiner Ligusterhecke entdeckt hat. Wir fragen unsere Leser: Was ist das für ein Exemplar? Haben Sie eine Vermutung?

  • Der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner

    Di., 23.07.2019

    Die Plage ist noch nicht vorbei

    Der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner ist noch nicht vorbei. Bis Mitte August werden die Gespinste in den Bäumen noch von der Stadt bekämpft.

    Zuletzt haben die Beschwerden, die die Raupen des Eichenprozessionsspinners verursachen, etwas nachgelassen. Doch die Plage ist nicht vorbei. Jetzt fliegen die Falter aus – und jedes Weibchen legt Hunderte von Eiern – die nächste Raupengeneration.

  • Projekt gegen den Eichenprozessionsspinner

    Sa., 20.07.2019

    Meisen sollen Raupen einfach fressen

    Gleichsam ein Projektteam im Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner (v. l.): Ellen Trudwig, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen, Dr. Irmtraud Papke, Leiterin des Biologischen Zentrums, Enrico Zanirato, Bürgermeister Richard Borgmann, Cordula Schürmann (Lehrerin RvW), der städtische Umweltbeauftragte Heinz-Helmut Steenweg und Bernd Heimann (Lehrer RvW).

    Der Eichenprozessionsspinner (EPS) ist ein hochaktuelles Thema. Jetzt sollen Blau- und Kohlmeisen als natürliche Feinde helfen, der Raupenplage Herr zu werden. Die Stadt will dazu ein Projekt anstoßen.

  • Eichenprozessionsspinner

    Di., 16.07.2019

    Stadt gibt noch keine Entwarnung

    Eichenprozessionsspinner: Die Raupen sind bis zu fünf Zentimeter lang, von hellbrauner bis schwarzer Färbung und leben gern gesellig und bevölkern derzeit Eichen im gesamten Stadtgebiet.

    Der Eichenprozessionsspinner sorgte für eine Menge Ärger in Warendorf. Parkanlagen, Waldstücke, Schulen und Kindergärten mussten gesperrt werden – und die Bekämpfungstrupps kamen nicht mehr hinterher. Es ist zwar ruhiger geworden um die Raupe. Entwarnung gibt es aber noch nicht

  • Eichenprozessionsspinner

    Di., 16.07.2019

    Raupen machen die große Flatter

    Die Prozession nimmt langsam ein Ende: Die Eichenprozessionsspinner an den Bäumen werden jetzt weniger.

    Die Endlos-Prozession scheint jetzt doch so langsam zu einem Ende zu kommen. Der Eichenprozessionsspinner macht die große Flatter – aus den fies-gefährlichen Raupen werden die harmlosen und unscheinbaren kleinen Falter. Das bedeutet für die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs: durchatmen.

  • Eichenprozessionsspinner verursacht hohe Kosten

    Do., 11.07.2019

    Der Kampf gegen die haarigen Raupen

    Mit Spezialwerkzeug und Spezialgeräten und gut eingemummt wurde in Welbergen gegen die Eichenprozessionsspinnerplage vorgegangen.

    Die Beseitigung des Eichenprozessionsspinners durch Spezialfirmen verursacht erhebliche Kosten. 93.000 Euro hat die Stadt Ochtrup im vergangenen Jahr dafür ausgegeben – in diesem Jahr könnte es mehr werden, befürchtet Bürgermeister Kai Hutzenlaub. Mit chemischen Mitteln soll die Schmetterlingsraupe nicht beseitigt werden, weil darunter auch Nützlinge leiden würden.