Rauschgift



Alles zum Schlagwort "Rauschgift"


  • Zwei Festnahmen

    Fr., 03.07.2020

    Drogen im zweistelligen Kilobereich geschmuggelt

    Zwei Niederländer sollen große mengen an Rauschgift in die Bundesrepublik geschmuggelt haben. Jetzt wurden die beiden verhaftet.

  • Rauschgift als «Schmiermittel»

    Mi., 11.12.2019

    Sorge über Clans und Kokainschwemme in Berlin

    Der Kokainhandel gilt als «Schmiermittel» der organisierten Kriminalität.

    Wenn tonnenweise Kokain nach Europa gelangt, Dutzende Luxuslimousinen verschwinden oder spektakuläre Einbrüche verübt werden, geht es um Organisierte Kriminalität. In Berlin ist die Sorge besonders groß.

  • Urteil

    Mo., 18.11.2019

    Krankenkasse zahlt im Notfall für Cannabis-Behandlung

    Unter Umständen muss die Krankenkasse für eine Behandlung mit Cannabis zahlen.

    Cannabis ist nicht nur Rauschgift - sondern auch Arzneimittel. Allerdings gibt es Regeln, wann Ärzte es verschreiben dürfen und Krankenkassen es bezahlen müssen.

  • Kriminalität

    Mi., 24.07.2019

    Razzia gegen Drogenbande: Kiloweise Rauschgift beschlagnahmt

    Im Saal des Landgerichts liegen Handschellen.

    Köln (dpa/lnw) - Bei Razzien gegen eine mutmaßliche Drogenbande hat die Polizei am Mittwoch im Rheinland fünf Verdächtige festgenommen und kiloweise Rauschgift sichergestellt. Die Beschuldigten sollen zwischen Mai und Juni Drogen aus den Niederlanden nach Nordrhein-Westfalen geschmuggelt und dort weiterverkauft haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mitteilten.

  • Kriminalität

    Mo., 08.04.2019

    Rauschgift, Produktpiraterie, Artenschutz: Zoll zieht Bilanz

    Frankfurt/Main (dpa) - Mehr als 7000 Kilogramm Rauschgift und eine halbe Million Plagiate beschlagnahmten Zöllner im Jahr 2017 am Frankfurter Flughafen - wie viele es 2018 waren, berichtet das Hauptzollamt Frankfurt heute Vormittag bei einer Pressekonferenz. Es geht dabei um Rauschgiftschmuggel, Produktpiraterie und Artenschutz. Für die Jahresbilanz am Flughafen haben die Zöllner die wichtigsten Funde des vergangenen Jahres noch mal aus den Asservaten geholt.

  • Polizei durchsucht Wohnung eines 24-jährigen Warendorfers

    Mi., 06.02.2019

    Polizei findet über 800 Ecstasy-Pillen

    Bei einer Hausdurchsuchung am Dienstag in Warendorf stellte die Polizei über 800 Ecstasy-Tabletten, mehrere Haschischplatten sowie Marihuana und Amphetaminpulver sicher.

    Die Polizisten stellten am Dienstag in der Wohnung eines 24-jährigen Warendorfers über 800 Ecstasy-Tabletten, mehrere Haschischplatten sowie Marihuana und Amphetaminpulver sicher. Das aufgefundene Rauschgift hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von 9.650 Euro.

  • Kriminalität

    Do., 13.12.2018

    Drogen übers Darknet verkauft: Dealer festgenommen

    Ein Zollbeamter ist zu sehen

    Köln/Kleve (dpa/lnw) - Zollfahnder haben im niederrheinischen Kleve einen Drogendealer festgenommen, der im Internet weltweit Rauschgift verkauft haben soll. Der 32 Jahre alte Niederländer soll in mehr als 3300 Fällen unter anderem Kokain, Amphetamine und Haschisch im Darknet - einen anonymen Teil des Internets - angeboten haben, wie die Staatsanwaltschaft Köln am Donnerstag mitteilte. Bei Durchsuchungen seiner Wohnung und eines Ferienhauses in den Niederlanden stellten Beamte mehrere Kilo Betäubungsmittel sicher, darunter rund 10 000 Ecstasy-Tabletten.

  • Strafvollzug

    Mi., 26.09.2018

    Mehr Drogenspürhunde in NRW-Gefängnissen

    Ein Diensthundeführer ist mit einer Hündin in einer JVA unterwegs.

    Sie erschnüffeln Rauschgift in den Gefängniszellen - und dass offenbar sehr erfolgreich. In den NRW-Justizvollzugsanstalten sollen künftig deutlich mehr Drogenspürhunde im Einsatz sein.

  • 250 Millionen Konsumenten

    Mo., 24.09.2018

    Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

    Im US-Bundesstaat Nevada darf seit Juli 2017 Marihuana für den Eigenbedarf verkauft werden.

    Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein internationales Gremium für Drogenpolitik empfiehlt nun: Die Staaten müssen in die Produktion und den Handel von Drogen eingreifen.

  • Gerichtsentscheid

    Mo., 16.07.2018

    Cannabis-Konsument darf nicht Polizist werden

    Die Berliner Polizei möchte keine Cannabis-Konsumenten in ihren Reihen. Symbolbild: Daniel Karmann

    Berlin (dpa) - Wer das Rauschgift Marihuana raucht oder andere Cannabisprodukte konsumiert, darf in Berlin nicht Polizist werden. Das entschied das Verwaltungsgericht, wie mitgeteilt wurde.