Reanimation



Alles zum Schlagwort "Reanimation"


  • Tödlicher Unfall bei Osnabrück

    Mi., 06.05.2020

    Reanimation gefilmt - Polizei ermittelt Gaffer

    Tödlicher Unfall bei Osnabrück: Reanimation gefilmt - Polizei ermittelt Gaffer

    Nach einem tödlichen Unfall auf der A30 bei Osnabrück hat die Polizei einen Gaffer gefunden, der mit seinem Handy die Reanimationsmaßnahmen gefilmt hat. 

  • Reanimation in der Profilschule

    Do., 04.07.2019

    Schüler bauen Hemmungen ab

    In rund 30 Minuten wurden die Profilschüler mit der Reanimation verrauter gemacht.

    „Ganz schön anstrengend!“, keuchten die Profilschüler der Klassen fünf bis acht am Mittwoch. Aber sie verloren ihre Scheu.

  • Reanimation blieb erfolglos

    Mi., 26.06.2019

    Siebenjähriger Junge ertrunken

    Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken

    Ein siebenjähriger Junge ist am Dienstagabend in einem Teich im niederländischen Overdinkel, direkt hinter der deutschen Grenze, ertrunken. Die Hintergründe des Unfalls sind noch unklar.

  • Schnelle Reanimation

    Fr., 26.04.2019

    Neuer Defibrillator für das Rote Kreuz

    Rotkreuzleiter (l.) Eric Stein erklärt Andre Könning von der Sparkasse Westmünsterland die Funktion eines Defibrillators.

    Einen neuen Defibrillator gab es jetzt für den DRK-Ortsverein Nienborg-Heek. Der Defibrillator wird eingesetzt, wenn ein Problem im Herz-Kreislauf und keine Atmung vorliegt.

  • Gaffer filmen Reanimation

    Di., 30.10.2018

    Scharfe Kritik von der Polizei

    Gaffer auf der A44.

    Die Polizei geht gegen Gaffer vor, die auf der Autobahn 44 bei Unna einen Rettungseinsatz für einen bewusstlos gewordenen Mann gefilmt haben sollen. Sie hätten die Geschwindigkeit ihrer Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen reduziert, «um besser den Kampf des Notarztes um das Leben des Familienvaters filmen zu können», teilte die Polizei Dortmund am Montagabend mit. Der Mann war noch vor Ort gestorben.

  • Notfallrettung

    Mi., 08.02.2017

    Münster bundesweit vorn bei Erster Hilfe nach Herzstillstand

    Reanimation rettet Leben: Feuerwehr-Dezernent Wolfgang Heuer macht vor, was jeder können sollte.

    Münster ist bundesweit Spitzenklasse, wenn es um die Reanimation von Patienten mit Herzstillstand durch Ersthelfer geht. In 47 Prozent aller Fälle begannen Laien mit der Wiederbelegung, bevor die Feuerwehr eintraf. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 35 Prozent.

  • Fußball

    So., 24.04.2016

    Fan von Dynamo Dresden stirbt nach Herzstillstand im Stadion

    Dresden (dpa) - Der 4:0-Heimsieg von Zweitliga-Aufsteiger SG Dynamo Dresden ist von einem Todesfall überschattet worden. In der zweiten Halbzeit des Fußball-Drittligaduells gegen den SV Wehen Wiesbaden erlitt ein 57 Jahre alter Dynamo-Fan einen Herzstillstand. Trotz sofortiger Reanimation im DVV-Stadion starb der Mann am Abend im Krankenhaus, wie Dynamo bestätigte. Dieses tragische Ereignis tue einfach nur weh und stelle alles andere in den Hintergrund, sagte Dresdens Sportdirektor Ralf Minge.

  • Rockkonzert

    Mo., 02.11.2015

    Reanimation durch „Doc Morten“

    Die Bands „Doc Morten“ mit Sänger „Piwo“ (unser Bild) und „Wintermond“ rockten das Jugendcafé.

    Gleich zwei Bands gaben sich am Halloween-Abend ein Stelldichein im „Freiraum“. Doch während sich „Wintermond“ schwer tat, trafen die Lokalmatadore von „Doc Morten“ auf ein begeisterungsfähiges Publikum

  • Lengerich

    Do., 30.07.2015

    Vier Info-Veranstaltungen

    Mittwoch, 19. August, 14 bis 16 Uhr: Hygiene-Fachkräfte demonstrieren korrekte Händedesinfektion und beantworten Fragen zum Thema „Hygiene“. „Mitmachaktion Reanimation“: Mitarbeiter der Anästhesie demonstrieren und leiten an, wie man eine korrekte Reanimation durchführt. „Was bietet der Sozialdienst der Helios-Klinik Lengerich?“, Mitarbeiter erläutern ihre Arbeit.

  • Rettung in der Freizeit: Ärzte beleben Kind wieder

    Mo., 20.07.2015

    Mediziner aus Münster leisten Erste Hilfe

    Rettung in der Freizeit: Ärzte beleben Kind wieder : Mediziner aus Münster leisten Erste Hilfe

    Nils Bögeholz steckt der Schreck noch in den Knochen. „Für mich war das die erste Reanimation, die ich in der Freizeit durchgeführt habe“, sagt der 28-jährige Mediziner, der am münsterschen Uniklinikum im Department für Kardiologie und Angiologie als Assistenzarzt arbeitet. Gemeinsam mit einem Studienfreund – dem Radiologen Dr. Lennart Liebsch (29) vom münsterschen Franziskushospital – hat Bögeholz am Samstagabend ein zweijähriges Kind wiederbelebt.