Rechenzentrum



Alles zum Schlagwort "Rechenzentrum"


  • Eon-Studie

    Di., 10.12.2019

    Studie: 5G braucht viel Strom - Abwärme zum Heizen nutzen

    Kabel verlaufen in einem Rechenzentrum.

    Der neue Mobilfunkstandard 5G soll autonomes Fahren, Hightech-Landwirtschaft und vernetzte Roboter möglich machen. Ohne Rechenzentren geht das nicht - und die brauchen immer mehr Strom. Die 5G-Funktechnik selbst ist dabei recht sparsam.

  • Energie

    Di., 10.12.2019

    Studie: 5G braucht viel Strom: Abwärme zum Heizen nutzen

    Ein Handy wird neben einem 5G Plakat in die Höhe gehalten.

    Der neue Mobilfunkstandard 5G soll autonomes Fahren, Hightech-Landwirtschaft und vernetzte Roboter möglich machen. Ohne Rechenzentren geht das nicht - und die brauchen immer mehr Strom. Die 5G-Funktechnik selbst ist dabei recht sparsam.

  • Mehr Umsatz und Gewinn

    Fr., 25.10.2019

    Cloud-Wachstum treibt Intel an - Engpässe bei PC-Chips

    Im PC-Geschäft unterschätzte Intel nach eigenen Angaben den Nachfrageschub vor dem Auslaufen der Unterstützung des noch oft eingesetzten Betriebssystems Windows 7.

    Bei Intel kommt das Geschäft mit Rechenzentren wieder in Gang. Vom jüngsten Nachfrage-Schub im PC-Markt profitierte der Konzern hingegen nicht - weil er nicht so schnell genug Chips produzieren konnte.

  • In Dänemark

    Di., 20.11.2018

    Google kündigt fünftes Rechenzentrum in Europa an

    Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet.

    Mountain View (dpa) - Google will in Dänemark sein fünftes Rechenzentrum in Europa bauen. Der Stromverbrauch der Anlage nahe Fredericia im Westen des Landes soll komplett mit erneuerbarer Energie ausgeglichen werden, kündigte der Internet-Konzern am Dienstag an.

  • Nach der NSA-Affäre

    Sa., 15.09.2018

    Trotz Kosten: IT-Firmen setzen auf deutsche Rechenzentren

    Server im SAP-Rechenzentrum in Walldorf.

    Im Zuge der NSA-Affäre standen deutsche Datenspeicher bei hiesigen Firmen hoch im Kurs. SAP hat deshalb am Stammsitz Walldorf Millionen investiert. Dabei stellen die Bedingungen hierzulande die Betreiber solcher Serverfarmen vor große Herausforderungen.

  • Virtueller Computer

    Di., 04.09.2018

    Streamingdienst Shadow startet in Deutschland

    Emmanuel Freund vom französischen Unternehmen Blade zeigt den Streamingdienst Shadow in Aktion. Während der Gamescom spielt er «Far Cry 5» auf einem 200-Euro-Notebook und einem Smart TV.

    Ein Computer im Rechenzentrum, Nutzer streamen nur noch das Bild? Genau das will das französische Unternehmen Blade mit seinem Streamingdienst Shadow bieten - einen immer aktuellen virtuellen PC zum monatlichen Mietpreis von 30 Euro.

  • «E-Mail made in Germany»

    Mo., 03.09.2018

    Rechenzentrum in Karlsruhe ist Postfach der Nation

    Knapp 50 Prozent der deutschen E-Mail-Konten sind auf den Servern des 1&1-Rechenzetrums in Karlsruhe gespeichert.

    Die meisten von uns verschicken E-Mails. Bevor die elektronischen Briefe beim Empfänger auf dem Bildschirm landen, passieren viele einen Keller in Karlsruhe. Und einen alten Bunker an einem Flughafen.

  • Schweizer Rechenzentrum

    Di., 15.05.2018

    Kaspersky verlegt nach Spionage-Vorwürfen Kundendaten

    In der Schweiz will Kaspersky auch Daten von Kunden aus Singapur, Australien, Japan und Südkorea speichern und verarbeiten.

    Moskau (dpa) - Die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky wird nach US-Spionagevorwürfen die Daten von Kunden unter anderem aus Europa und Nordamerika von Russland in die Schweiz verlegen.

  • Netzknoten DE-CIX lahmgelegt

    Di., 10.04.2018

    Stromausfall sorgt für langsames Internet in Deutschland

    Internetknoten im wahrsten Sinne des Wortes: Stromausfälle legten den wichtigen Netzknoten DE-CIX in Frankfurt am Main lahm.

    Frankfurt/Main (dpa) - Mehrere Stromausfälle in einem Frankfurter Rechenzentrum haben in der Nacht zum Dienstag den wichtigen Netzknoten DE-CIX lahmgelegt und damit das Internet in Deutschland spürbar gedrosselt.

  • Telekommunikation

    Mi., 21.03.2018

    Vodafone startet Rechenzentrum für 5G-Anwendungen in Berlin

    erlin (dpa) - Vodafone hat am Mittwoch sein erstes Hochsicherheitszentrum für Anwendungen des schnellen Funkstandards 5G gestartet. Das Berliner «Supercore Center» sei das erste von insgesamt vier geplanten Rechenzentren in Deutschland, teilte das Unternehmen mit. Künftig sollen Daten aus Mobilfunk, Kabel und Festnetz dort zusammenlaufen und an die Empfänger gehen. In Echtzeit sollen sie dort bei Bedarf auch verarbeitet werden können. «In unserem neuen Rechenzentrum sind wir vier Mal schneller und 20 Mal leistungsstärker als zuvor», so Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter.