Rechtsamt



Alles zum Schlagwort "Rechtsamt"


  • „Gegenwind“ und „Bürgerwind“

    Fr., 28.10.2016

    Windkraft: Mediation?

    Die Investorengruppe „Bürgerwind“ und die Bürgerinitiative „Gegenwind“ treffen sich demnächst beim Kreis. Ein Mediationsverfahren steht im Raum.

  • Querelen im Kreisgeschichtsverein

    Di., 24.05.2016

    Kritik an Leidingers Alleingang

    Prof.Dr. Paul Leidinger hat nach Auffassung des Kreises in mehreren Punkten seine Kompetenzen als Vorsitzender des Kreisgeschichtsvereins überzogen und ohne notwendige Vorstandsbeschlüsse gehandelt.

    Wie geht es weiter mit dem Kreisgeschichtsverein? Das ist offen. Geklärt sind dagegen einige Fragen, die sich bei der letzten Mitgliederversammlung ergeben haben.

  • Wer wird neuer Mega-Dezernent?

    Di., 17.03.2015

    Suche nach dem Alleskönner

    Thomas Paal 

    Bildungsdezernent Paal führt nach dem Weggang von Dr. Andrea Hanke gleichzeitig die Geschäfte des neu zugeschnittenen Mega-Dezernats für Soziales, Integration, Kultur und Sport – und zudem das Rechtsamt und das Gesundheitsamt. Im Rathaus heißt es, dass das veränderte Dezernat eine viel zu große Aufgabenbreite hat.

  • Krause-Anträge abgelehnt

    Fr., 17.05.2013

    Eigenständiges Rechtsamt wird nicht eingerichtet / Fraktionszuwendungen bleiben ungekürzt

    Ein eigenes Rechtsamt soll es bei der Stadtverwaltung zumindest zunächst nicht geben. Es sei denn, das Organisationsgutachten kommt zu einer anderen Schlussfolgerung.

    Zwei Anträge hatte „Pro Bürgerschaft“ eingebracht – beide wurden von den Politikern der anderen Fraktionen im Haupt- und Finanzausschuss fast unangespitzt in den Boden gerammt. „Reinen Populismus“ musste sich Fraktionschef Herbert Krause von seinem FDP-Kollegen Erich Schwartze dabei vorwerfen lassen. „Bei aller Wertschätzung.“

  • Einrichtung eines Rechtsamtes gefordert

    Do., 09.05.2013

    Stadt hat Klageerwiderung verschlafen

    Der Vorgang klingt ungeheuerlich: Monatelang hat sich die Stadt Gronau – als Beklagte in einem Rechtsstreit – offenbar nicht in einem Verfahren geäußert, obwohl das Verwaltungsgericht in Münster die Kommune dazu mehrfach aufforderte. Fristen verstrichen, Zusagen der Stadt, eine Klageerwiderung auf den Weg zu bringen, wurden nicht eingehalten. Die Empfangsbestätigung über den Erhalt der Klage, die am 12. November 2012 im Rathaus einging, wurde dem Gericht erst am 29. Januar zugestellt.

  • Greven

    Do., 10.02.2011

    Schlechte Zeiten für Falschparker

  • Mecklenbeck

    Di., 14.12.2010

    „Ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns“

  • Greven

    Mi., 10.06.2009

    Streit um 53 Quadratmeter beigelegt