Reflexion



Alles zum Schlagwort "Reflexion"


  • Reflexion über Weltlage

    Di., 03.11.2020

    Kunstaktion zur US-Wahl: Projektion in documenta-Stadt

    Anlässlich der US-Wahl sind auf die Fassade des Kasseler Museums Fridericianum Filmschnipsel projiziert.

    Trisha Baga lebt in New York. Anlässlich der Präsidentenwahl hat die US-Künstlerin im hessischen Kassel an einem der wichtigsten Ausstellungsorte der documenta eine Kunstaktion gezeigt.

  • FC Bayern

    Do., 09.01.2020

    Kahn brauchte «Zeit zur Reflexion»

    Oliver Kahn zu Gast im Trainingslager des FC Bayern in Doha.

    Doha (dpa) - Für den designierten Bayern-Chef Oliver Kahn war es extrem wichtig, nach seiner Torwart-Karriere zunächst Abstand vom Profifußball zu finden.

  • Letzte Ausstellung an der Münsterstraße 6 mit renommiertem syrischen Künstler Talal al Aswad

    Mi., 24.04.2019

    Finissage für „Reflexion“

    Rahaf Eid mit einer Collage des Künstlers. Mit der Ausstellung von Talal al Aswad schließt die Galerie „Reflexion“.

    Für die Galerie „Reflexion“ an der Münsterstraße ist es die Finissage: Nach etwas mehr als einem Jahr sucht Künstlerin Rahaf Eid in einer größeren Stadt eine neue Bleibe. Für die letzte Bilder-Schau an der Hausnummer 6 hat die Syrerin aber noch einmal richtige „aufgefahren“, wie der Westfale gerne sagt. Mit dem Kollegen Talal al Aswad aus Hama in Syrien stellt ein international anerkannter Maler und Bildhauer in Borghorst aus.

  • Musik zur Reflexion

    Mi., 11.02.2015

    Konzert im Kloster Bardel

    Das vor kurzem gegründete Requiem-Ensemble aus der niederländischen Twente gibt sein erstes Konzert in diesem Jahr am 22. Februar in der Klosterkirche Bardel. Dieses einstündige Konzert steht unter dem Titel „Reflexion“ (Besinnung).

  • Ausstellung von Jörg Madlener

    Mi., 07.08.2013

    Reflexion über Sein und Endlichkeit

    Der sterbende Löwe: Ein rund 2500 Jahre altes Relief hat Jörg Madlener zu der Bilderreihe inspiriert, die im Kulturhaus gezeigt wird.

    Tecklenburg. Variationen des sterbenden Löwen auf großen Leinwänden stellt der Künstler Jörg Madlener ab dem 16. August im Kulturhaus aus. Dazu inspiriert hat ihn das Relief vom sterbenden Löwen von Niniveh, das er in Abu Dhabi gesehen hat.

  • Begegnung und Reflexion in Loreto

    Di., 09.10.2012

    Provinztag im Schwesternaltenwohnheim führt über 170 Ordensschwestern in Leer zusammen

    Begegnung und Reflexion in Loreto : Provinztag im Schwesternaltenwohnheim führt über 170 Ordensschwestern in Leer zusammen

    „Verwurzelt im Gestern unsere Sendung als Vorsehungsschwestern heute und morgen gestalten und leben“, lautete das Leitwort des Provinztags im Haus Loreto. Dazu waren mehr als 170 Ordensschwestern aus dem gesamten Münsterland, dem Oldenburgischen, aus Hamburg, dem Niederrhein und dem Ruhrgebiet angereist. Sogar Schwestern aus den Niederlanden konnten begrüßt werden. Auch die leitenden Mitarbeiter des Ordens aus den verschiedenen Häusern waren eingeladen, denn sie tragen ebenfalls zum Sendungsauftrag bei.

  • Reflexionen über einen Künstler und sich selbst

    So., 18.03.2012

    Theatergruppe des ESPA-Berufskollegs zeigt beeindruckende Barlach-Performance

    Reflexionen über einen Künstler und sich selbst : Theatergruppe des ESPA-Berufskollegs zeigt beeindruckende Barlach-Performance

    Der kleine Raum im ESPA-Berufskolleg an der Coerdestraße füllt sich mit Zuschauern aller Altersklassen. Dort warten bereits die acht Darsteller, Schülerinnen und Schüler der ESPA. Auf der großen Projektionsleinwand sieht man Bilder von Ernst-Barlach-Plastiken. Aus den Lautsprechern hört man eine Rezitation aus Alfred Anderschs Roman „Sansibar oder der letzte Grund“, in dem sechs Gestalten – darunter auch die Holzplastik „Der lesende Klosterschüler“ von Barlach – über ihr einzig gemeinsames Anliegen sinnieren, nämlich Deutschland zu verlassen. Während das Publikum nun größtenteils auf dem Boden vor der Bühne hockt, lösen sich sieben der Spieler aus der Masse, betreten die Bühne und bilden als menschliche Plastik die Figur „Der Schwebende“. Die im Dom zu Güstrow tatsächlich „schwebende“ Skulptur ist wohl die bekannteste Arbeit des bereits 1938 im Alter von 68 Jahren verstorbenen Künstlers.

  • Feine Reflexionen

    Fr., 21.10.2011

    Magus-Preis für Franz Josef Czernin

    „Magus in Norden“ nannten die Zeitgenossen Johann Georg Hamann, den Königsberger Schriftsteller, der 1788 in Münster starb und auf dem Überwasserfriedhof begraben liegt. „Poesie ist die Muttersprache des menschlichen Geistes“ verkündete er in seiner Schrift AESTHETICA.IN.NUCE von 1762. Mit „aphoristischen Reflexionen“ hat Franz Josef Czernin darauf Bezug genommen – und wurde dafür nun mit dem erstmals vergebenen Magus-Preis ausgezeichnet. Der renommierte Dichter erhielt die Auszeichnung in der Rüstkammer des Rathauses aus den Händen von Dr. Susanne Schulte, der Geschäftsführerin der Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit (GWK).

  • Altenberge

    Mi., 05.12.2007

    Weihnachtliche Reflexionen