Reformkongreß



Alles zum Schlagwort "Reformkongreß"


  • Sportpolitik

    Do., 04.12.2014

    Doping-Skandal in Russland überschattet IOC-Gipfel

    In Russland wurde ein Dopingsystem aufgedeckt. Foto: Patrick Seeger

    Der Skandal um Betrug und Doping im russischen Sportsystem hat die Welt schockiert. Das Internationale Olympische Komitee sprach von «ernsthaften Anschuldigungen» und hat Untersuchungen eingeleitet.

  • Fußball

    Fr., 31.05.2013

    FIFA-Kapitän Blatter bringt Reformen durch

    Auf Mauritius findet derzeit der 63. FIFA-Kongress statt. Foto: Rene Soobaroyen

    Der Reformkongress der FIFA auf Mauritius brachte keine große Überraschung. Die Delegierten folgten mit klarer Mehrheit den Ideen von Präsident Blatter. Aber aus Europa regt sich Widerstand gegen einen Beschluss. Zum Wortführer schwang sich DFB-Chef Niersbach auf.

  • CDU will in die Offensive gehen

    Mo., 15.04.2013

    NRW-Parteitag betont Bedeutung der Basis

    Die Basis nahm der Vorsitzende der NRW-CDU, Armin Laschet, bei seiner Rede im Gürzenich in den Blick.

    Es klingt wie eine Selbstverständlichkeit. Die NRW-CDU müsse wieder „das Lebensgefühl der Menschen treffen“, betonte Landesparteichef Armin Laschet am Samstag beim Reformkongress der CDU in Köln.

  • CDU will stärker in die Mitte

    So., 14.04.2013

    Laschet wirbt um Nichtwähler

    Die NRW-CDU soll wieder stärker die Mitte der Gesellschaft ansprechen. Die Partei müsse wieder „das Lebensgefühl der Menschen treffen“, betonte Landesparteichef Armin Laschet am Samstag beim Reformkongress der CDU in Köln. „Wir dürfen uns nicht zu einem Mosaik von Randthemen addieren“, sagte er mit Blick auf die große Zahl von Nichtwählern, die auch die CDU nicht mehr erreiche. Dabei seien die Grundwerte der Partei – Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität – einzigartig.

  • NRW

    Sa., 13.04.2013

    NRW-CDU startet Reformkongress: Mehr Selbstbewusstsein

    CDU-Landeschef Armin Laschet auf dem Reformkongress. Foto: Rolf Vennenbernd

    Köln (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet hat seine Partei ein Jahr nach dem Wahldesaster wieder zu mehr Selbstbewusstein aufgerufen. «Wir müssen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen», sagte Laschet am Samstag bei einem Kongress mit gut 500 CDU-Mitgliedern in Köln, der einen breiten Reformprozess einleiten soll. «Wir brauchen nicht bei Null anzufangen». Die zentralen Positionen und Werte der NRW-CDU - etwa ihr christliches Menschenbild - müssten klar definiert und besser erklärt werden. «Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität. Das ist der Markenkern der CDU».