Regenbogenfahne



Alles zum Schlagwort "Regenbogenfahne"


  • Hassverbrechen

    Fr., 20.12.2019

    Regenbogenflagge angezündet: 16 Jahre Haft für Mann

    Weil er eine Regenbogenfahne von einer Kirchenfassade abgerissen und verbrannt hat, ist ein Mann im US-Bundesstaat Iowa zu rund 16 Jahren Haft verurteilt worden.

    Des Moines (dpa) - Weil er eine Regenbogenfahne von einer Kirchenfassade abgerissen und verbrannt hat, ist ein Mann im US-Bundesstaat Iowa zu rund 16 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht habe die Tat als Hassverbrechen gewertet, berichteten örtliche Medien am Donnerstag (Ortszeit).

  • Ausstellungen

    Mi., 11.09.2019

    Europaweit erste San Francisco-Ausstellung

    Bonn (dpa) - Eine Levi's-Jeans von 1917 und die erste Regenbogenfahne von 1978 gehören zu den Exponaten einer großen San-Francisco-Ausstellung in der Bundeskunsthalle. Das Bonner Museum zeichnet nach eigenen Angaben erstmals in Europa ein Porträt der US-Westküstenmetropole über vier Jahrhunderte. Die Schau will San Francisco als einen Ort würdigen, «dessen pluralistische Identität bis heute stetig neu verhandelt wird».

  • „Pride Weeks“ in Münster

    So., 11.08.2019

    Flagge zum CSD gehisst

    Vor dem Stadthaus 1 wurden am Wochenende Regenbogen- und Transgenderfahne gehisst.

    In Münster wurden am Wochenende die „Pride Weeks“ eingeläutet. Vor dem Stadthaus 1 wurde neben der Regenbogenfahne auch die Transgenderfahne gehisst. Am 31. August findet eine Demonstration durch die Stadt statt.

  • Gesellschaft

    So., 28.07.2019

    Konfetti und nackte Haut: Eine Million feiern CSD in Berlin

    Berlin (dpa) - Konfetti, nackte Haut in der Sonne und überall Regenbogenfahnen: Rund eine Million Menschen haben nach Veranstalterangaben den Christopher Street Day in Berlin gefeiert. Mit einer Mikrofonpanne und rund 20 Minuten Verspätung startete die 41. Berliner CSD-Parade am Kurfürstendamm. Ziel war das Brandenburger Tor. Aber auch weit weg von der Paradestrecke waren vielerorts Regenbogenfahnen gehisst. Beim ersten Berliner CSD im Juni 1979 waren es 450 Teilnehmer.

  • Gesellschaft

    Sa., 27.07.2019

    Eine Million feiern Christopher Street Day

    Berlin (dpa) - Konfetti, nackte Haut in der Sonne und überall Regenbogenfahnen: Rund eine Million Menschen haben nach Veranstalterangaben den Christopher Street Day in Berlin gefeiert. Trotz Erfolgen, wie der Abschaffung des «Schwulenparagraphen», der gleichgeschlechtlichen Sex unter Strafe stellte und der Einführung der Ehe für alle, werden Homosexuelle und Transgender noch immer Opfer feindseliger Angriffe. 225 Fälle, die sich auf sexuelle Orientierung bezogen, zählte alleine die Berliner Polizei 2018, im Vorjahr waren es 171.

  • Musik

    Mo., 25.09.2017

    Ägypten nimmt Konzertbesucher wegen Regenbogenflagge fest

    Kairo (dpa) - Ägyptische Behörden haben nach Informationen aus Sicherheitskreisen sieben Menschen festgenommen, die auf einem Konzert Regenbogenfahnen geschwenkt haben. Dank Aufnahmen von Überwachungskameras habe man die Besucher eines Konzerts der international bekannten Rockband Mashrou Leila identifiziert, hieß es. Bei dem Konzert der libanesischen Gruppe am Freitagabend hielten einige Zuschauer die Flaggen als Symbol für Toleranz unter anderem gegenüber Homosexuellen in die Höhe. Der Band droht ein Auftrittsverbot in Ägypten.

  • Thyssenkrupp

    Fr., 07.07.2017

    Christopher-Street-Day: Stahlkonzern trifft Stöckelschuhe

    Rund 950.000 Menschen werden am Sonntag erwartet.

    Was macht ein Unternehmen mit dem Image eines «typischen Männerkonzerns» bei einer Schwulen-, Lesben-, und Transsexuellen-Party? Auch Firmen abseits der Szene haben Veranstaltungen wie den Chistopher-Street-Day für sich entdeckt.

  • Gesellschaft

    Fr., 07.07.2017

    Firmen beim Christopher-Street-Day

    Ein ThyssenKrupp-Schriftzug leuchtet.

    Köln (dpa) - Schrille Kostüme, Regenbogenfahnen, Konfetti, laute Musik - und der traditionsreiche Industriekonzern Thyssenkrupp mittendrin. Erstmals nimmt das Essener Unternehmen an der Kölner Christopher-Street-Day-Parade teil und zeigt damit am Wochenende Flagge auf der Party für Schwule, Lesben und Transsexuelle. Rund 950 000 Menschen werden von den Veranstaltern am Sonntag zu einer Parade durch die Kölner Innenstadt erwartet: Eine ideale Plattform nicht nur für die Imagepflege des Stahl- und Industriegütergiganten. Banken, Autobauer und Handelsunternehmen wie Rewe, Toom oder Penny haben die schrille Szene schon längst für sich entdeckt.

  • Gilbert Baker

    Sa., 01.04.2017

    Designer der Regenbogenfahne ist tot

    Der US-Künstler und Designer der ersten Regenbogenfahne, Gilbert Baker, bei einer Gay Pride-Parade in Stockholm.

    San Francisco (dpa) - Der Designer der weltweit für die Homosexuellen-Bewegung stehenden Regenbogenfahne ist tot. Gilbert Baker starb im Alter von 65 Jahren, wie sein enger Freund, der Aktivist Cleve Jones, via Twitter mitteilte.

  • Homosexuellen-Bewegung

    Sa., 01.04.2017

    Designer der Regenbogenfahne: Gilbert Baker ist tot

    Homosexuellen-Bewegung : Designer der Regenbogenfahne: Gilbert Baker ist tot

    Weltweit steht die Regenbogen-Flagge für die Schwulen und Lesben-Bewegung. Gilbert Baker hatte die Flagge für den Gay Freedom Day 1978 in San Francisco entworfen. Jetzt ist der Künstler im Alter von 65 Jahren gestorben.