Regenrückhaltebecken



Alles zum Schlagwort "Regenrückhaltebecken"


  • Gewässer müssen umgelegt werden / Bau eines Regenrückhaltebeckens

    Fr., 06.12.2019

    Deventer Weg: Baukräne erst 2021

    Es wird wohl noch bis 2021 dauern, ehe die Hausbauer mit ihrem Werk beginnen und eine neue Siedlung errichten können.

    Die Stadt Ahaus will im kommenden Jahr mit der Erschließung des Baugebiets Deventer Weg beginnen. In einem ersten Schritt sollen Gewässer umgelegt und ein Regenrückhaltebecken gebaut werden.

  • Arbeiten sollen vor Weihnachten beendet sein

    Di., 19.11.2019

    Regenrückhaltebecken wird vom Schlamm befreit

    Das Regenrückhaltebecken an der Burgsteinfurter Straße wird noch vor Weihnachten ausgekoffert.

    Übernächste Woche geht es los: Das Regenrückhaltebecken an der Burgsteinfurter Straße wird von seiner über Jahre angesammelten Schlammpackung befreit. 1200 Kubikmeter sollen laut städtischem Auftrag aus dem Teich, der gerne auch von Spaziergängern umrundet wird, ausgebaggert werden.

  • Bodendenkmal möglicherweise zerstört

    Do., 19.09.2019

    Bagger zu schnell für den LWL

    Gemeinsam mit Markus Freise vom Bauamt der Stadt (li.) besichtigten die Mitglieder des Betriebsausschusses das neue Ameker Regenrückhaltebecken, das möglicherweise an historisch bedeutsamer Stelle errichtet worden ist. Das kleine Foto zeigt die Reste des Bodenfundaments, die bei den Arbeiten vor eingehender Untersuchung zerstört wurden.

    Schon vor zehn Jahren geplant, ist das Regenrückhaltebecken in Ameke endlich fertig. Vor seiner Sitzung besichtigte der Betriebsausschuss die Anlage. Diskutiert wurde im Anschluss darüber, wer dafür verantwortlich ist, dass beim Bau möglicherweise ein Bodendenkmal zerstört wurde.

  • Fische haben schon letzten Stress-Sommer nicht überstanden

    Do., 08.08.2019

    Rückhaltebecken sind trocken

    Das Regenrückhaltebecken an der Burgsteinfurter Straße ist wie alle anderen in der Stadt trocken gefallen. Die Fische haben schon den letzten Sommer nicht überlebt.

    Während des heißen Sommers 2018 rückte der Bauhof immer wieder an, um den Hydranten aufzudrehen. Mit dem frischen Wasser sollten die Fische vor dem Ersticken gerettet werden. In diesem Sommer gibt es im Regenrückhaltebecken Burgsteinfurter Straße schon seit Wochen kein Wasser und darum auch keine Fische mehr. Wie in allen anderen Borghorster Regenrückhaltebecken auch. . .

  • Schaufahren der Schiffsmodellbauer am Regenrückhaltebecken

    Mo., 24.06.2019

    Piraten stechen in See

    Die „Modellpiraten“ lockten mit ihrem Aktionswochenende nicht nur Modellbauer aus Nachbar-Vereinen an, sondern auch interessiertes Publikum, das einfach nur zum Schauen und Staunen vorbeikam.

    Ein echter Pirat braucht ein Schiff. Es sollte dem Wind und den Wellen trotzen, einen erfahrenen Käpt‘n am Steuer haben und Eindruck machen. Ein Schiff eben, das für alles gerüstet ist. Mit Piraten an Bord, die zu jeder Schandtat bereit sind, ruppige Seemannslieder singen und mit Säbeln den Mast hochklettern.

  • Neues Regenrückhaltebecken

    Do., 06.06.2019

    Platz für zwölf Millionen Liter

    Das Regenrückhaltebecken neben der Kläranlage ist um 25 Meter nach unten erweitert worden. Es nimmt nun bis zu zwölf Millionen Liter Regenwasser auf.

    Es fasst zwölf Millionen Liter Regenwasser. Das neue Regenrückhaltebecken neben der Herberner Kläranlage hat mehr als die doppelte Kapazität des Vorgängerpuffers.

  • Unfälle

    Do., 11.04.2019

    Fahrer rast durch Metalltor, landet in Regenrückhaltebecken

    Aachen (dpa/lnw) - Ein Autofahrer ist mit seinem Auto von der Autobahn 4 bei Aachen in Fahrtrichtung Olpe abgekommen und in ein Regenrückhaltebecken gerast. Der 21-Jährige sei bei dem Unfall am Donnerstagmorgen schwer verletzt worden, teilte die Polizei Köln mit. Der Fahrer war aus ungeklärter Ursache zwischen Kerpen und Frechen-Nord von der Fahrbahn abgekommen und durch ein Metalltor vor dem leeren Regenrückhaltebecken gekracht. Der Wagen drehte sich um die eigene Achse und kam im Becken zum Stehen. Zuvor hatte der «WDR» berichtet.

  • Schafe sollten in Telgte Regenrückhaltebecken beweiden

    Do., 28.03.2019

    Doch verschlossen bleibt das Tor . . .

    Kein Durchkommen wird es für die Heidschnucken von Jürgen Beck geben. Der Hobby-Schafhalter wollte eigentlich die Flächen der Regenwasserversickerungsanlage im Kiebitzpohl von seinen Tieren beweiden lassen, doch das genehmigte der zuständige Abwasserbetrieb nicht.

    Hobby-Schafhalter Jürgen Beck wollte ein Regenrückhaltebecken mit seinen Tieren beweiden. Doch er erhielt eine Absage.

  • Stadt plant Bau eines größeren Regenrückhaltebeckens

    So., 17.02.2019

    Kampf den Wassermassen

    An der Eggeroder Straße will die Stadt Horstmar ein neues Regenrückhaltebecken bauen. Der Kreis und das Land sind bei der Maßnahme mit im Boot.

    Im oberen Bereich der Eggeroder Straße plant die Gemeinde den Bau eines Regenrückhaltebeckens.

  • Gewerbegebiet Südkamp wird erschlossen

    Mi., 12.12.2018

    2,7 Hektar für Herberner Betriebe

    Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, Christian Scheipers, Hermann Himmelmann und Bernhard Gnegel vom Planungsbüro, Frank Pufahl (Baufirma), Joesef Reher, Klaus van Roje und Baggerfahrer Gerd Florack stellten gestern die nächsten Schritte am Südkamp vor.

    Der Bagger rollt, das Puzzle beginnt: Die Gemeinde Ascheberg erschließt und vermarktet das neue Herberner Gewerbegebiet namens „Südkamp“. Gleichzeitig starten die Arbeiten an einem direkt angrenzenden Regenrückhaltebecken. Gestern präsentierten Gemeinde, Planer und Firma bei einem Pressetermin den Stand der Dinge.