Reidegeld



Alles zum Schlagwort "Reidegeld"


  • Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld trifft SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer

    Mi., 12.02.2020

    Was hält Gesellschaft zusammen?

    Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld trifft SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer: Was hält Gesellschaft zusammen?

    Das Gespräch soll keine Eintagsfliege bleiben: Der neue Pfarrer von St. Nikomedes, Dr. Jochen Reidegeld, will mit den politischen Kräften vor Ort ins Gespräch kommen. Darum traf er sich jetzt mit SPD-Bundestagsabgeordneter Ingrid Arndt-Brauer.

  • Amtseinführung

    Mi., 29.01.2020

    Jochen Reidegeld ist neuer Kreisdechant

    Amtseinführung: Jochen Reidegeld ist neuer Kreisdechant

    Seit vergangenem Sonntag hat der Kreis Steinfurt mit Dr. Jochen Reidegeld einen neuen Kreisdechanten. In seiner neuen Heimatgemeinde St. Nikomedes in Steinfurt-Borghorst wurde er feierlich eingeführt.

  • Kreisdechant Dr. Jochen Reidegeld eingeführt

    Mo., 27.01.2020

    Licht als Zeichen der Hoffnung

    Dr. Jochen Reidegeld lud in seiner ersten Predigt in der Pfarrkirche von St. Nikomedes alle Christen in Steinfurt ein, mit ihm Brücken zu bauen und Trennendes zu überwinden.

    Mit einem flammenden Appell, mit ihm Brücken zu bauen und Trennendes zu überwinden, hat Dr. Jochen Reidegeld am Sonntag sein Amt als Leitender Pfarrer der St.-Nikomedes-Gemeinde in Steinfurt angetreten. Im Verlauf einer mitreißenden Predigt, von ihm augenzwinkernd als „Grundsatzrede“ bezeichnet, ist es dem 51-jährigen Seelsorger auf Anhieb gelungen, die Menschen anzusprechen.

  • Amtseinführung von Dr. Jochen Reidegeld als neuer Leitender Pfarrer von St. Nikomedes Steinfurt

    So., 26.01.2020

    Licht als Zeichen der Hoffnung

    Dr. Jochen Reidegeld lud in seiner ersten Predigt in der Pfarrkirche von St. Nikomedes alle Christen in Steinfurt ein, mit ihm Brücken zu bauen und Trennendes zu überwinden.

    Mit einem flammenden Appell, mit ihm Brücken zu bauen und Trennendes zu überwinden, hat Dr. Jochen Reidegeld am Sonntag sein Amt als Leitender Pfarrer der St.-Nikomedes-Gemeinde in Steinfurt angetreten. Im Verlauf einer mitreißenden Predigt, von ihm augenzwinkernd als „Grundsatzrede“ bezeichnet, ist es dem 51-jährigen Seelsorger auf Anhieb gelungen, die Menschen anzusprechen.

  • Dr. Jochen Reidegeld und Alfred Holz informieren KFD über Schicksal der Jesiden

    Fr., 24.01.2020

    „Leidenswege sind erschütternd“

    Das Team der KFD St. Laurentius Senden begrüßte gemeinsam mit Pfarrer Wilhelm Ausel (3.v.l.) die Referenten Alfred Holz (l.) und Dr. Jochen Reidegeld (2.v.l.) zum Vortrag über die Arbeit der Hilfsorganisation „Aktion Hoffnungsschimmer“.

    „Die Leidenswege der Menschen – vor allem der Frauen und Kinder – sind erschütternd.“ Mit diesen Worten umriss Dr. Jochen Reidegeld die Lebenssituation der Jesiden im Nordirak, die vor dem IS-Terror flüchten mussten. Auf Einladung der KFD St. Laurentius referierte der Schirmherr der Aktion „Hoffnungsschimmer“ jetzt vor rund 70 Interessierten im Pfarrheim St. Laurentius.

  • Neuer Pfarrer von St. Nikomedes

    Mi., 22.01.2020

    Miteinander das Leben teilen und daraus den Glauben gestalten

    Dr. Jochen Reidegeld ist Anfang der Woche nach Steinfurt umgezogen und dabei, sich im Pfarrhaus von St. Nikomedes einzurichten. In das große Haus soll in absehbarer Zeit, vorausgesetzt die Idee findet in der Gemeinde Zustimmung, auch ein kleiner Konvent einer franziskanischen Gemeinschaft einziehen.

    Am Sonntag (26. Januar) wird Dr. Jochen Reidegeld als Leitender Pfarrer von St. Nikomedes in Steinfurt in sein neues Amt eingeführt. Der 51-Jährige war bislang stellvertretender Generalvikar des Bistums Münster und tritt die Nachfolge von Markus Dördelmann an. Vor seinem Wechsel von Münster nach Steinfurt hat Jochen Reidegeld Fragen von Stephan Kronenburg (Pressesprecher Bistum Münster) und Dirk Drunkenmölle (Zeitungsgruppe Münster) beantwortet.

  • KFD lädt zu Vortrag mit Dr. Reidegeld ein

    Mi., 22.01.2020

    Augenzeuge von Not und Hoffnung

    Über die Lage in der Krisenregion Naher Osten, wie in diesem Flüchtlingslager im Südosten der Türkei, und die Hilfsprojekte von „Aktion Hoffnungsschimmer“ geht es bei einer Veranstaltung der KFD St. Laurentius.

    Dr. Jochen Reidegeld ist zu Gast bei der Frauengemeinschaft St. Laurentius. Er schildert Eindrücke seiner Reisen in die Krisenregion Nordirak und Nordsyrien und stellt als Schirmherr der „Aktion Hoffnungsschimmer“ die Hilfsprojekte des gemeinnützigen Vereins vor. Alle Interessierten sind bei dem Vortrag willkommen.

  • Alexianer Martinistift

    Mo., 13.01.2020

    Dank an Dr. Jochen Reidegeld

    Das Alexianer Martinistift sagte beim Neujahrsempfang Dr. Jochen Reidegeld (r.) Dank für seine Arbeit. Hier mit Geschäftsführer Andreas Schmitz und Bereichsleiterin Dorothea Greiff (verdeckt).

    Neujahrsempfang im Appelhülsener Martinistift. Geschäftsführer Andreas Schmitz informierte dabei auch über eine personelle Veränderung der pädagogischen Leitung.

  • Blick zurück auf ein turbulentes Jahr beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde

    So., 12.01.2020

    Postkartenidylle sieht anders aus

    Am Samstag fand der Neujahresempfang der St.-Nikomedes-Kirchengemeinde im gut besuchten Nepomuk-Forum statt. Der Gemeindeausschuss hatte einen Baum an die Fenster geklebt, an den Blätter geheftet wurden, auf denen Schlagwörter zu der Frage „Was trägt, bewegt, stärkt und hält mich in der Gemeinde?“ niedergeschrieben wurden.

    Die Mitglieder der St. Nikomedes-Kirchengemeinde setzen große Hoffnung auf ihren neuen Pfarrer, Dr. Jochen Reidegeld, der am 26. Januar (Sonntag) in der St.-Nikomedes-Pfarrkirche in sein Amt eingeführt wird (siehe Text unten). Das wurde am Samstag beim Neujahrsempfang im Nepomuk-Forum deutlich.

  • Vortragsabend zum Krieg in Nordsyrien

    Mo., 09.12.2019

    Europa darf nicht schweigen

    Das Podium zur Situation in Nordsyrien (v.l.): Shera Shahin, Mitinitiator der Gesprächsrunde, Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld, Dr. Sherwan Berry und Ulrike Reifig, Vorsitzende des Familienbündnisses.

    Um den Krieg in Syrien ging es bei einem Gesprächsabend, an dem auch Pfarrer Dr. Jochen Reidegeld teilnahm, Schirmherr der Aktion „Hoffnungsschimmer“.