Reisebüro



Alles zum Schlagwort "Reisebüro"


  • Aussteller können Weihnachtsmarkt-Artikel im Reisebüro anbieten

    Mi., 02.12.2020

    Alternative für Kreative

    Kerstin Jöris stellt in ihrer „Reiselounge“ Platz zur Ver

    Ein Aufruf in der Facebook-Gruppe „Wir sind Reckenfeld“ am Montag hatte direkt Erfolg.

  • Gastronomie und Reisebüros

    Mo., 30.11.2020

    Ifo: Kurzarbeit in Deutschland steigt wieder an

    Besonders in der Gastronomie ist ein deutlicher Anstieg der Kurzarbeit zu verzeichnen.

    Um flächendeckene Entlassungen in der Corona-Krise zu vermeiden, wurde das Instrument der Kurzarbeit eingeführt. Besonders zwei Branchen nutzen die Möglichkeit nun wieder verstärkt.

  • Im Reisebüro Weischer macht man aus der Not eine Tugend

    Do., 26.11.2020

    Basar statt Balearen – Kränze statt Kataloge

    Lilia Peitsch (links) sowie Nicole und Daniel Rosendahl haben sonst im November kaum Zeit fürs kreative Werken, doch in diesem Jahr ist eben alles anders.

    Der November ist üblicherweise der stärkste Monat, die „Hauptbuchungszeit“. Aktuell gibt es nur vereinzelte Buchungen.

  • Reisebüros ohne Arbeit

    Do., 19.11.2020

    Kreis lehnt Unterstützungs-Angebot ab

    Daniel Rosendahl hat eine Absage bekommen, andere Kollegen hatten da mehr Glück und unterstützen das

    Die Einnahmen der Reisebüros sind auf einen Bruchteil des „Normalen“ gesunken und das Geschäft wird immer schwieriger.

  • Ausbildung zur Tourismuskauffrau

    Mi., 11.11.2020

    Maxine Sophie Lengers: „Glaube an die Zukunft der Touristik“

    Corona zum Trotz: Maxine Sophie Lengers glaubt an die Zukunft der Reisebranche und beginnt im kommenden Jahr eine Ausbildung zur Ausbildung zur Tourismuskauffrau.

    Die Tourismusbranche leidet enorm in der Corona-Krise. Das hält Maxine Sophie Lengers nicht von ihrem Berufswunsch ab: Die Schapdettenerin möchte Tourismuskauffrau werden. Einen Ausbildungsplatz hat die 18-Jährige bereits gefunden.

  • Reisebüro Schäpers hat geschlossen

    Do., 05.11.2020

    Eine Krise zu viel

    Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in eine Krise gestürzt. An Urlaubszielen wie Gran Canaria bleiben die Liegestühle in diesem Winter wohl nicht selten leer. Schäpers hat sein Reisebüro Ende September geschlossen. Nicole Mombauer fällt der Abschied schwer.

    Die Abreisen in diesem Jahr kann Nicole Mombauer fast an einer Hand abzählen. Die Corona-Pandemie hat die Tourismus-Branche schwer getroffen. Und es ist nicht die erste Krise in den vergangenen Jahren. Das hat Folgen: Nach mehr als 60 Jahren hat Schäpers Kiepenkerl Reisen sein Reisebüro geschlossen.

  • Gemischtes Doppel in der Hansastraße

    Do., 22.10.2020

    Auf Streife für die Maskenpflicht

    Gemischtes Doppel in der Hansastraße: Auf Streife für die Maskenpflicht

    Maske unterm Kinn? Locker, aber nicht korrekt. Im Corona-Hotspot Ahlen sind jetzt Ordnungsdienst und Polizei auf Doppelstreife.

  • Corona strapaziert weiter die Reisebranche

    Di., 20.10.2020

    Dauerstress durch Stornierungen

    Fernreisen mit dem Flugzeug sind zurzeit nur sehr eingeschränkt möglich. Jetzt wäre für viele Deutsche normalerweise genau das der Wunsch.

    Herbst und Reisen? Da geht es normalerweise in wärmere Gegenden. Aber von denen sind viele Corona-belastet. Die Reisebüros müssen haufenweise Buchungen zurücknehmen.

  • Reisebüros in Corona-Zeiten

    Sa., 10.10.2020

    70 bis 80 Prozent Umsatzverlust

    Leere Strände sind in Corona-Zeiten keine Seltenheit. Vielerorts fehlen die Touristen. Leidtragende sind dabei auch die Reisebüros – auch im Grevener Raum.

    Die Reisebüros in Greven haben extrem unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu leiden. So gut wie alle Auslandsreisen werden aktuell storniert.

  • Zahlreiche Stornierungen

    Do., 08.10.2020

    Gedämpfte Reiselaune trotz Herbstferienbeginn

    Trotz des Gemäldes verkauft Reiseexperte Christoph Lückertz aktuell wenige Flugreisen

    Normalerweise beginnt mit dem heutigen letzten Schultag vor den Herbstferien die Reisezeit. Doch die Corona-Pandemie, verbunden mit fast täglich neu deklarierten Risikogebieten, hemmt die Reiselust der Münsteraner. Darunter leiden die ansässigen Reisebüros.