Reisebeginn



Alles zum Schlagwort "Reisebeginn"


  • Urteil

    Fr., 20.11.2020

    Reederei darf Kreuzfahrt auch ohne Reisewarnung absagen

    Ein Kreuzfahrtschiff am frühen Morgen vor der Küste von Wismar: Wegen der Corona-Pandemie mussten irgendwann alle Seereisen abgesagt werden.

    Die Kreuzfahrt wird vor Reisebeginn abgesagt - wie ärgerlich! Wenn dies jedoch wegen den Gefahren einer Pandemie geschieht, können Reisende nicht mit Schadenersatz rechnen, zeigt ein Urteil.

  • Keine elektronische Anmeldung

    Do., 16.07.2020

    500 Euro Strafe auf Kreta

    Griechenland ist eines der EU-Länder mit verhältnismäßig wenigen Corona-Infektionen.

    Trotz der Corona-Pandemie hält Griechenland seine Grenzen für Touristen offen. Urlauber müssen vor Reisebeginn jedoch eine elektronische Anmeldung ausfüllen. Erstmals wurden Reisende nun dafür bestraft, dies versäumt zu haben.

  • Smartphone-Tipps

    Mo., 11.06.2018

    Vor einer Reise Dokumente scannen und herunterladen

    Mit dem Smartphone kann man vor einer Reise wichtige Dokumente scannen und Offline-Karten herunterladen.

    Vor Reisebeginn ist es ratsam, eine Kopie seiner Ausweisdokumente anzufertigen. Im Falle eines Verlusts kann man sich damit viel Ärger ersparen. Für das Smartphone gibt es dafür eine praktische App.

  • Vor Reisebeginn informieren

    Do., 31.05.2018

    In manchen Urlaubsländern gilt Benzinkanister-Verbot im Auto

    Möglicherweise am Ziel verboten: Bevor der Reservekanister in den Kofferraum wandert, sollten sich Autourlauber über die Regelungen zur Spritmitnahme entlang ihrer Reiseroute informieren.

    Auf Nummer sicher gehen und für den Urlaub einen Kanister mit Benzin im Kofferraum deponieren? Vorher sollten sich Autofahrer informieren. In vielen europäischen Ländern ist die Mitnahme von Kraftstoffen verboten.

  • Vor Reisebeginn informieren

    Mi., 30.05.2018

    Überschwemmungen auf Kuba behindern Reiseverkehr

    Aufgrund zahlreicher Überschwemmungen warnt das Auswärtige Amt aktuell vor Reisen nach Kuba.

    Aktuell rät das Auswärtige Amt von Reisen in einige Regionen Kubas ab. In mehreren Provinzen des Landes behindern starke Überschwemmungen Straßen- und Bahnverkehr.

  • Tourismus

    Mo., 13.07.2015

    Reiseveranstalter müssen hohe Anzahlungen begründen

    Mit einer Anzahlung vergewissern sich Reiseanbieter, dass ein Kunde wirklich reisen möchte. Mehr als 20 Prozent des Reisepreises darf laut BGH aber nur in Ausnahmen verlangt werden.

    Wer einen Urlaub bucht, muss oft noch weit vor Reisebeginn hohe Summe anzahlen. Nach Einschätzung des Bundesgerichtshofs sind aber nur 20 Prozent Anzahlung berechtigt. Verlangt ein Veranstalter mehr, muss er das nachvollziehbar begründen können.

  • Familie

    Mo., 15.06.2015

    Rollen statt falten - Sieben Packtipps für den Urlaub

    Familie : Rollen statt falten - Sieben Packtipps für den Urlaub

    Viele Urlauber stehen vor Reisebeginn noch einmal richtig unter Strom - vor der Erholung kommt der Packstress! Überflüssig, wissen Experten. Und verraten ihre besten Tipps.

  • Tourismus

    Fr., 03.01.2014

    Entschädigung für deutlich spätere Ersatzreise

    Flug storniert. Bietet der Veranstalter dann eine Ersatzreise zu einem späteren Zeitpunkt an, muss der Urlauber sie nicht antreten. Foto: Wolfgang Kumm

    Köln (dpa/tmn) - Urlauber können einen späteren Reisebeginn oft nicht organisieren. Deshalb haben sie Anspruch auf eine Entschädigung, wenn der Veranstalter die Ferienreise verlegt.

  • Stadtteilbücherei Hiltrup:

    Mi., 17.07.2013

    Ausleihe rund um die Uhr

    Digitale Medien wie das eBook halt die Stadtteilbücherei St. Clemens ab sofort für ihre Nutzer bereit. Darüber freuen sich Leiterin Magdalene Faber sowie Kirchenvorstandsmitglied Albert Vieth.

    Aauf Reisen spielen die immer mehr verbreiteten eBooks ihre große Stärke aus. Ab sofort ist die Stadtteilbücherei St. Clemens dem Portal „muen­sterload“ angeschlossen.

  • EU

    Di., 09.07.2013

    EU will Reisenden mehr Rechte geben

    Brüssel (dpa) - Reisende sollen nach einem Vorschlag der EU-Kommission künftig mehr Rechte bei Urlaubsreisen haben. So sollen EU-Bürger gegen eine «angemessene» Storno-Zahlung noch vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten können. Kostenlos soll ein Rückzieher möglich sein bei Naturkatastrophen oder Unruhen im Reiseland, die den Urlaub beeinträchtigen könnten. Das hat die EU-Behörde vorgeschlagen. Zudem sollen Urlauber besseren Schadenersatz erhalten und von einheitlichen Haftungsregeln profitieren.