Reiseverbot



Alles zum Schlagwort "Reiseverbot"


  • Rückkehr aus Risikogebiet

    Do., 02.07.2020

    Bei Quarantäne nach Urlaubsreise kann Lohnausfall drohen

    Reisende, die aus Covid-19-Risikogebieten zurückkehren, müssen in einigen Bundesländern in Quarantäne. Dann kann für Berufstätige ein Lohnausfall drohen.

    Eine Reisewarnung ist zwar kein Reiseverbot - ein Urlaub ist in betroffenen Ländern also trotzdem möglich. Beschäftige sollten aber prüfen, wie es um die Quarantäne-Regelungen für Rückkehrer steht.

  • Gesundheit

    Fr., 22.05.2020

    Laumann sieht keinen Grund für weitere Reiseverbote

    Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von NRW.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sieht angesichts der sinkenden Corona-Infektionszahlen «keinen Grund, den Menschen das Reisen weiterhin zu verbieten». Der Zeitung «Die Welt» (Freitag) sagte der Minister: «Wenn mehr gereist wird, gibt es mehr Risiken. Aber man kann es gut verantworten.» Wenn weiter Fortschritte gemacht würden, werde die Lage «in ein paar Wochen» hoffentlich noch besser sein.

  • Ab in den Urlaub?

    Di., 19.05.2020

    Reisewarnung ist kein Reiseverbot

    Landeanflug auf Mallorca: Eine Reisewarnung gab es vor Corona hauptsächlich für Länder mit Kriegen und politischen Krisen.

    Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung gilt noch bis Mitte Juni. Heißt das nun, dass ich bis dahin gar nicht ins Ausland reisen darf? Das ist ein häufiges Missverständnis.

  • Starke Konjunktureinbrüche

    Do., 30.04.2020

    Wirtschaft der Eurozone bricht wegen Corona-Krise ein

    Fischerboote liegen in einem menschenleeren Hafen in Neapel, Italien.

    Geschlossene Geschäfte, Reiseverbote, stillstehende Produktionsanlagen: Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft global mehr oder weniger lahmgelegt. In Europa bekommen das vor allem Frankreich, Spanien und Italien zu spüren.

  • Regierung

    So., 19.01.2020

    Trotz Reiseverbot: Venezuelas Oppositionsführer in Kolumbien

    Bogotá (dpa) - Trotz eines Reiseverbots ist der selbst ernannte Interimspräsident und Oppositionsführer Juan Guaidó aus seiner Heimat Venezuela ins Nachbarland Kolumbien gereist. «Wir heißen Präsident Guaidó in Kolumbien willkommen», schrieb Kolumbiens Staatschef Iván Duque auf Twitter. «Heute Nachmittag haben wir ein Arbeitstreffen.» Zudem soll Guaidó an diesem Montag an einem regionalen Ministertreffen zum Thema Terrorismus in Bogotá teilnehmen, bei dem auch US-Außenminister Mike Pompeo erwartet wird.

  • Konflikte

    Do., 21.02.2019

    UN-Sicherheitsrat hebt Reiseverbote für Nordkoreaner auf

    New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat Reiseverbote für mehrere nordkoreanische Regierungsvertreter aufgehoben. Grund ist deren geplante Teilnahme am Treffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Vietnam kommende Woche. Die vietnamesische Regierung hatte um den Schritt gebeten und keines der 15 Ratsmitglieder, darunter auch Deutschland, habe widersprochen, sagten Diplomaten der dpa. Trump und Kim hatten sich am 12. Juni 2018 in Singapur erstmals getroffen. Am 27. und 28. Februar ist in Hanoi ein Folgegipfel anberaumt.

  • Konflikte

    Do., 03.08.2017

    USA beschließen Reiseverbot für Nordkorea

    Washington (dpa) - Das Außenministerium der USA hat offiziell das angekündigte Reiseverbot für US-Bürger nach Nordkorea verfügt. Das State Department veröffentlichte eine entsprechende Erklärung, nach der das Reiseverbot ab 1. September in Kraft tritt. Grund dafür sei ein erhöhtes Risiko von Festnahmen und langjährigen Haftstrafen von US-Bürgern in dem Land. US-Bürger, die gegenwärtig Nordkorea besuchten, sollten das Land bis zum 1. September verlassen. Schon vor knapp zehn Tagen hatte das US-Außenministerium das Reiseverbot beschlossen.

  • Fußball

    Fr., 29.04.2016

    Von Abstiegskampf und Reiseverbot: Brisantes Hessenderby

    Aufkleber von Lilien-Fans - Aus Angst vor möglichen Auseinandersetzungen sind Geschäftsleute in Darmstadt erhöht wachsam.

    Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt treffen im Hessenderby der Fußball-Bundesliga aufeinander. Dabei geht es längst um viel mehr als nur drei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

  • Gesundheit

    Mo., 22.09.2014

    Ebola: WHO lehnt generelle Flug- und Reiseverbote ab

    Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation hat vor einer Isolation der von Ebola betroffenen Länder in Westafrika gewarnt. Generelle Flug- und Reiseverbote hätten nachteilige wirtschaftliche Folgen und führten letztlich dazu, dass der Kampf gegen die Seuche behindert werde, heißt es in einer WHO-Mitteilung. Das könne möglicherweise zu einer weiteren Ausbreitung führen. An die betroffenen Länder appellierte die WHO, Kranke ordnungsgemäß zu isolieren.

  • Konflikte

    Di., 18.03.2014

    Hintergrund: Wen treffen die Sanktionen?

    Sergej Aksjonow, Regierungschef der Krim, und Viktor Janukowitsch, Ex-Präsident der Ukraine stehen mit anderen auf Sanktionslisten von EU und USA. Fotos: EPA Foto: epa Ilnitsky

    Washington/Brüssel (dpa) - Politiker, ein übergelaufener Kommandeur und ein Ex-Präsident - die EU und die USA haben eine Reihe von Personen mit Reiseverboten und Kontensperrungen belegt. Die Nachrichtenagentur dpa stellt zehn ausgewählte Personen auf den Sanktionslisten kurz vor.