Reiterei



Alles zum Schlagwort "Reiterei"


  • „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“

    Di., 09.10.2018

    Kraftvolles Netzwerk

    Nach Ansicht von Cornelia Köster von „Warendorf handelt“ und Rudolf Berger (Wirtschaftsforum) ist die Waage nicht im Gleichgewicht: Mit dem neuen Zusammenschluss „WIWA - Wirtschaft für Warendorf“ sollen Industrie, Handel, Dienstleistungsgewerbe und Handwerk mehr Gewicht in die Waagschale bringen, um Warendorf insgesamt nach vorne zu bringen.

    Das Netzwerk WIWA – Wirtschaft für Warendorf, in dem sich Industrie, Handel, Handwerk, Tourismus, Gastronomie, Dienstleistungsgewerbe, Reiterei, Bildungsträger und andere Einrichtungen zusammenschließen wollen, soll die Antwort auf die Unruhen der vergangenen Monate sein, die von der Auflösung der Kaufmannschaft und der Liquidation der städtischen Marketinggesellschaft WMG geprägt waren. „Eine gemeinsame Interessenvertretung, die kraftvoll auftreten kann und die Warendorfer Wirtschaft stärkt“, sind Cornelia Köster und Rudolf Berger überzeugt davon, dass dies der richtige Weg aus der Krise ist.

  • Millionenschaden in Warendorf

    Do., 30.08.2018

    Pferdeanhänger bei Brand zerstört

    Der Pferdeanhänger nach dem Löschen. Warum das Gespann in Brand geriet, wird zurzeit noch untersucht. Die Schadenshöhe steht noch nicht genau fest.

    Am Rand der Bundeschampionate auf dem Gelände des Deutschen Olympischen Komitees für Reiterei hat es ein Feuer gegeben. In der Nacht zu Donnerstag brannte ein Pferdetransporter mit Wohnbereich.

  • „Diagnose Pferdfieber“

    So., 08.10.2017

    Der sanfte Weg zum Erfolg

    Sind inzwischen ein eingespieltes Team (von links): Vivien, Ingo, Julie und Leonie Schmidt sowie Anja Pabst .  

    Es fing mit privaten Interesse für die Reiterei an – und mündete nun in ein erfolgreiches Unternehmen: Ingo Schmidt und Anja Pabst bieten Seminare an, die bundesweit gebucht werden. Sie widmen sich dem Miteinander von Reiter und Pferd. Die Botschaft: Vertrauen und Sicherheit ist alles.

  • Reiten: RV Appelhülsen

    Fr., 25.08.2017

    Averkorn will jetzt in den Spitzensport

    Freut sich riesig über das in sie gesetzte Vertrauen: Claire-Louise Averkorn.

    Claire-Louise Averkorn hat die nächste Stufe auf dem Weg nach oben im Dressursport erklommen: Die 22 Jahre alte Sportsoldatin wurde jetzt am Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf in die Perspektivgruppe Dressur aufgenommen.

  • Reitsport: „Preis der Besten“

    Mo., 22.05.2017

    „Preis der Besten“ ist jung geblieben

    Agneta Homann vom RV Alverskirchen-Everswinkel nahm mit Fliedermeyer am „Preis der Besten“ im im Warendorfer Bundesleistungszentrum teil.

    Der Preis der Besten im Warendorfer Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei hat sich neben den Deutschen Jugendmeisterschaften zur wichtigsten nationalen Reit- und Springsportveranstaltung des Nachwuchses entwickelt.

  • Reiten: Dressurprüfung in Warendorf

    Do., 18.05.2017

    Chance für den Dressur-Nachwuchs

    Eva-Maria von dem Knesebeck, Geschäftsführerin des Kreisreiterverbandes, Sebastian Heinze, Bundestrainer der U25-Dressurreiter, Peter Scholz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, Andreas Wienker, Leiter des Sparkassen-Beratungscenters Warendorf, Annette Haversiek, Vorsitzende des Kreisreiterverbandes (v.l), und einige Teilnehmerinnen des Auswahllehrganges fiebern bereits dem Sparkassen-Förderpreis Dressur entgegen.

    Von heute bis zum 21. Mai ist es wieder soweit: In Warendorf auf dem Gelände des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) findet abermals der „Preis der Besten“ mit den ersten Sichtungen für die Europameisterschaften des Jahres statt. Hier messen sich die besten jungen Reiter bis 21 Jahre in den Disziplinen Springen, Dressur und auch Voltigieren.

  • Reiten: Otto-Lörke-Preis

    Mo., 21.11.2016

    Heuberger und Balkenhol in Stuttgart geehrt

    Ausgezeichnet: Anabel Balkenhol und Heuberger

    Eine besondere Auszeichnung haben Anabel Balkenhol (RV St. Georg Münster) und ihr Trakehner-Hengst Heuberger beim German Masters in Stuttgart erhalten. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei verlieh gemeinsam mit der Liselott-Schindling-Stiftung dem Duo den Otto-Lörke-Preis, der zum 31. Mal vergeben wurde und jährlich an aufstrebende, maximal zehn Jahre alte Dressurpferde geht. Im Sommer gewann der Neunjährige in Verden seinen ersten Grand Prix, zuletzt war er mit Balkenhol im Sattel in München erfolgreich. Dazu qualifizierte er sich für das Finale im Louisdor-Preis, das in Frankfurt ausgetragen wird. Den Otto-Lörke-Preis haben bislang schon hoch erfolgreiche Pferde wie Satchmo, Rembrandt, Gigolo oder Showtime erhalten. Balkenhol hatte in Stuttgart mit Dablino Platz zwei im Grand Prix Special belegt (76,431 Punkte).

  • Seit 2012 Bundestrainerin

    Fr., 04.11.2016

    Theodorescu bleibt Dressur-Cheftrainerin

    Monica Theodorescu verlängerte ihren Vertrag als Dressur-Cheftrainerin.

    Warendorf (dpa) - Erfolgstrainerin Monica Theodorescu bleibt den deutschen Dressurreitern erhalten. Die 53-Jährige aus Sassenberg verlängerte ihren Vertrag mit dem Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei um weitere vier Jahre, teilte der Verband mit. Theodorescu ist seit 2012 Bundestrainerin.

  • Baugebiet In de Brinke

    Fr., 28.10.2016

    Bürger haben jetzt das Wort

    Die Flächennutzungsplanänderung sieht sowohl die Ausweisung eines Sondergebietes für Reiterei als auch eine in der Regionalplandarstellung bereits ausgewiesene, aber bislang im Flächennutzungsplan der Stadt noch nicht umgesetzte Wohnbaufläche vor.

  • Pferdezentrum Handorf

    Mi., 28.09.2016

    Sport, Zucht und Show

    Am Samstagabend gibt es in der Auktionsarena ab 19 Uhr bei freiem Eintritt die große Pferdeparade.

    Alle Liebhaber von Pferdezucht und Reiterei haben die Eliteauktion des Westfälischen Pferdestammbuchs dick im Kalender angestrichen. Am Samstag und Sonntag (1./2. Oktober) ist es im Westfälischen Pferdezentrum in Handorf zum 52. Mal wieder soweit.