Rentenbeitrag



Alles zum Schlagwort "Rentenbeitrag"


  • Kein Rentenbeitrag für Kunst

    Di., 13.08.2019

    18.000 Euro-Forderung: Urteil im Streit um Schaltkästen

    Einer der von Tobias Rehberger gestalteten Schaltkästen am Bahnhof.

    Der Verein ISG der Geschäftsleute und Immobilieneigner im Bahnhofsviertel finanzierten vor Jahren die Kunstaktion des international renommierten Künstlers Tobias Rehberger, der Schaltkästen im Quartier gestaltete. Dafür sollte die ISG nun 18.000 Euro an die Künstlersozialkasse zahlen. Jetzt hat das Sozialgericht geurteilt.

  • Rente

    So., 11.08.2019

    Linke wollen Abgeordnete zu Rentenbeiträgen verpflichten

    Berlin (dpa) - Die Linke im Bundestag fordert eine Beitragspflicht der Abgeordneten für die gesetzliche Rente. Die Privilegien für Politiker mit ihren Pensionsansprüchen seien weit vom Leistungsniveau der gesetzlichen Rente entfernt, sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der Deutschen Presse-Agentur. Als Schritt hin zu einer Erwerbstätigenversicherung, also einer Rentenkasse für alle Menschen mit Erwerbseinkommen, sollten künftig die Bundestagsabgeordneten in die Rentenversicherung einzahlen.

  • Streitfrage

    Mi., 24.04.2019

    Sind zurückerstattete Rentenbeiträge zu versteuern?

    Streitfrage: Sind zurückerstattete Rentenbeiträge zu versteuern?

    Wechseln Arbeitnehmer von einem Angestellten in ein Beamtenverhältnis, werden die gezahlten Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zurückerstattet. Müssen diese Beiträge versteuert werden? Damit befasste sich Finanzgericht Düsseldorf.

  • Frist endet am 1. April

    Mi., 06.03.2019

    Nachträglich freiwillige Rentenbeiträge zahlen

    Durch die nachträgliche Zahlung freiwilliger Rentenbeiträge können Wartezeiten erfüllt und Rentenanwartschaften aufrechterhalten oder erhöht werden.

    Freiwillige Rentenbeiträge kann man auch nachträglich abführen. Für das Jahr 2018 ist das noch bis zum 1. April möglich. Für wen kommt die Einzahlung in Frage und was ist dabei zu beachten?

  • Den Anspruch erhöhen

    Mi., 09.01.2019

    Rentenbeiträge für Schulausbildungszeiten nachzahlen

    Den Anspruch erhöhen: Rentenbeiträge für Schulausbildungszeiten nachzahlen

    Für Phasen der schulischen Ausbildung ist es möglich, nachträglich freiwillig Rentenbeiträge einzuzahlen. So lässt sich unter Umständen die Rente aufbessern.

  • Höhere Rentenbeiträge

    Sa., 10.11.2018

    Rentenversicherung kritisiert Spahn-Vorstoß zu Kinderlosen

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte jüngst gefordert, dass Kinderlose mehr in die Pflege- und Rentenversicherung einzahlen sollten als Eltern.

    Berlin (dpa) - Der Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für höhere Rentenbeiträge für Kinderlose stößt bei der Deutschen Rentenversicherung auf Kritik.

  • Altersvorsorge

    Mi., 08.08.2018

    Für wen sich freiwillige Rentenbeiträge wirklich lohnen

    In bestimmten Fällen kann es sich lohnen, freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung zu zahlen. Damit kann nicht nur die Rente erhöht werden, sondern auch bestimmte Wartezeiten erfüllt werden.

    Freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung können sich lohnen. Allerdings ist nur ein bestimmter Personenkreis dazu berechtigt.

  • Koalition reagiert verhalten

    Do., 17.05.2018

    VdK: Selbstständige und Beamte sollen Rentenbeiträge zahlen

    Auch Selbstständige und Beamte sollen nach einer Forderung des Sozialverbands VdK in eine solidarische Rentenversicherung einzahlen.

    Wie wird die Rente in Zukunft gesichert? Der Sozialverband VdK will dafür Beamte und Selbstständige in das gesetzliche System integrieren - und fordert mehr Mitspracherecht von der Politik.

  • Renten-Tipp

    Mi., 07.02.2018

    Noch freiwillige Rentenbeiträge für 2017 entrichten

    Wer seine spätere Rente aufbessern möchte, kann freiwillig Zusatzbeiträge zahlen. Für das Beitragsjahr 2017 ist dies nur noch bis zum 3. April möglich.

    Freiwillige Rentenbeiträge können später für eine höhere Rente sorgen. Jedoch kann dieser Zusatzanteil nur für das jeweilige Beitragsjahr gezahlt werden. Die Frist für 2017 endet am 3. April.

  • Parteien

    Mi., 31.01.2018

    GroKo-Verhandlungen: Rentenbeitrag nicht über 20 Prozent

    Berlin (dpa) - Eine neue große Koalition will den Beitragssatz für die gesetzliche Rente bis 2025 nicht über 20 Prozent steigen lassen. Das vereinbarten Union und SPD nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei ihren Koalitionsverhandlungen. Für die Zeit nach 2025 soll eine Rentenkommission mit Vertretern der Tarifpartner und der Wissenschaft eingerichtet werden. Der Beitragssatz liegt aktuell bei 18,6 Prozent.