Restaurantkette



Alles zum Schlagwort "Restaurantkette"


  • Vapiano-Betreiber hofft auf weitere Lockerungen

    Fr., 19.06.2020

    Lokal am Hafen vorerst geschlossen

    Der Franchise-Nehmer der beiden münsterischen Vapiano-Lokale, Joachim Rehkämper, spricht im Restaurant an der Königsstraße über die schwierigen Arbeitsbedingungen in der Coronakrise. Vor allem die Abstandsvorgaben bescherten den Gastronomen auf Monate hohe Umsatzeinbußen, so Rehkämper.

    Die Turbulenzen um die angeschlagene Restaurantkette Vapiano treffen den Franchise-Betreiber der beiden münsterischen Betriebe nur bedingt. Große Sorge bereiten hingegen die strengen Abstandsvorgaben in der Gastronomie.

  • Öffnung ab August geplant

    Do., 11.06.2020

    Investor: Vapiano schafft Comeback

    Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen.

    Köln (dpa) - Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen.

  • Gastgewerbe

    Do., 11.06.2020

    Investor: Vapiano schafft Comeback, Öffnung geplant

    Das Logo an einer geschlossenen Filiale von Vapiano.

    Köln (dpa) - Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen. Vapiano solle kleiner, aber schlagkräftiger werden, erklärte der ehemalige Vapiano-Vorstand, Mario C. Bauer, der nun das Investorenkonsortium anführt, im Interview mit der «Wirtschaftswoche» (Donnerstag).

  • Insolvente Restaurantkette

    Di., 02.06.2020

    Vapiano verkauft 30 Restaurants in Deutschland

    Für 15 Millionen Euro übernimmt ein Konsortium um den ehemaligen Vapiano-Geschäftsführer Bauer 30 Restaurants.

    Köln (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat zwei Monate nach ihrem Insolvenzantrag einen Käufer für Dutzende Restaurants in Deutschland gefunden.

  • Gastgewerbe

    Di., 02.06.2020

    Vapiano verkauft 30 Restaurants in Deutschland

    Das Logo der Restaurant-Kette Vapiano.

    Köln (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat zwei Monate nach ihrem Insolvenzantrag einen Käufer für Dutzende Restaurants in Deutschland gefunden. «Der Gläubigerausschuss hat heute dem Verkauf des wesentlichen Teils des Geschäfts der Vapiano SE und ihrer Tochtergesellschaften in Deutschland zugestimmt», teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit.

  • Gastgewerbe

    Do., 30.04.2020

    Restaurantkette Vapiano steht zum Verkauf

    Das Logo an einer geschlossenen Filiale von Vapiano.

    Köln (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano steht nur wenig Wochen nach ihrem Insolvenzantrag zum Verkauf. «Wir wollen einen offenen, transparenten und zeitlich straffen Verkaufsprozess durchführen. Angesichts der aktuellen Ausnahmesituation ist dies aus unserer Sicht die beste Lösung», sagte die vorläufige Insolvenzverwalterin Ruth Rigol am Donnerstag.

  • Gastgewerbe

    Do., 23.04.2020

    Hall bleibt bis Ende Juni Interimschefin bei Vapiano

    Das Logo an einer geschlossenen Filiale von Vapiano.

    Köln (dpa) - Die zahlungsunfähige Restaurantkette Vapiano wird bis Ende Juni weiter von Interimschefin Vanessa Hall geführt. Das habe der Aufsichtsrat am Donnerstag beschlossen, teilte Vapiano in Köln mit. Bis zum 30. Juni werde «voraussichtlich auch eine Entscheidung über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens erwartet», teilte Vapiano weiter mit. Die bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Hall war Anfang September 2019 nach dem überraschenden Abschied von Konzernchef Cornelius Everke an die Vorstandsspitze gerückt und sollte die angeschlagene Kette mindestens bis April 2020 führen.

  • Restaurants geschlossen

    Do., 02.04.2020

    Restaurantkette Vapiano stellt Insolvenzantrag

    Das Restaurant «Vapiano» bleibt geschlossen.

    Schon lange lief es für Vapiano nicht gut. Wegen der Corona-Krise sind nun auch noch die Restaurants geschlossen. Andererseits gab es Hoffnung auf Staatshilfen - aber die währte nicht lange.

  • Gastgewerbe

    Di., 24.03.2020

    Restaurantkette Maredo stellt Insolvenzantrag

    Düsseldorf (dpa) - Wegen der Auswirkungen der Corona-Krise hat die angeschlagene Restaurantkette Maredo einen Insolvenzantrag gestellt. «Letztlich Auslöser waren die massiven Auswirkungen der Corona-Krise, die zuerst zu einem gravierenden Umsatzeinbruch und dann zur Schließung aller Restaurants geführt haben», schrieb das Unternehmen in einer Mitteilung von Montagabend. Gleichzeitig müssten Mieten und Gehälter weiterbezahlt werden. Man habe deshalb Ende vergangener Woche einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf gestellt. Das Gericht bestätigte den Eingang des Antrags.

  • Gastgewerbe

    Fr., 20.03.2020

    Restaurantkette Vapiano insolvent

    Köln (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano ist zahlungsunfähig. «Aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs ist zum heutigen Tag der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit für die Vapiano SE eingetreten», teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit.