Restrisiko



Alles zum Schlagwort "Restrisiko"


  • Restrisiko bleibt

    Di., 12.05.2020

    Schwesig nach Krebs-Therapie: «Ich bin wieder gesund»

    Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gibt in der Staatskanzlei eine persönliche Erklärung ab.

    Vor acht Monaten gab Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bekannt, dass sie Brustkrebs hat. Jetzt hat die SPD-Politikerin die Therapie gut überstanden. Und eine Botschaft.

  • Oberverwaltungsgericht lehnt Eilantrag ab

    Fr., 30.11.2018

    Restrisiko beim Grundstückskauf im Hemmen sinkt

    Im Hemmen geht es weiter, ein Eilantrag ist abgelehnt worden.

    Wie geht es im Hemmen weiter? Das Normenkontrollverfahren läuft weiter, über einen Eilantrag befand jetzt das Oberverwaltungsgericht.

  • Nordiren-Partei als Restrisiko

    Fr., 05.10.2018

    Immer mehr Anzeichen für Annäherung in den Brexit-Gesprächen

    Noch ist das Reisen einfach: Grenzbeamte am Londoner Flughafen Heathrow unter einem Grenzschild.

    Überraschung! Bewegung in der Brexit-Frage hätte man kaum noch erwartet. Doch gerade in der umstrittenen Nordirland-Frage deutet sich eine Annäherung an. Ein möglicher Störfaktor sitzt allerdings als Koalitionspartner in der Regierung von Theresa May: die nordirische Paartei DUP.

  • Abenteuer mit Restrisiko

    Di., 26.06.2018

    Was Reisen in Krisengebiete ausmacht

    Kulturstätte Dar al-Hajar im Jemen: Obwohl Krieg herrscht, gibt es wagemutige Reisende, die sich in das Land aufmachen.

    Afghanistan statt Adria? Viele Menschen legen sich in den Ferien an den Strand oder gehen wandern. Doch manchen reicht das nicht: Um ein Abenteuer zu erleben oder auch aus Neugier reisen sie sogar in Krisengebiete. Wenn etwas schiefgeht, kann es teuer werden.

  • Raumwunder mit Restrisiko

    Di., 19.06.2018

    Der Citroën C4 Picasso als Gebrauchter

    Französische Raumfahrt: Der Citroën C4 Picasso bietet seinen Passagieren viel Platz zu relativ günstigen Preisen.

    Was Optik und Geräumigkeit angeht, steht der Familienvan von Citroën der deutschen Konkurrenz in nichts nach. Die Technik jedoch schneidet bei älteren Modelle des C4 Picasso eher schlecht ab - hohe Instandhaltungskosten drohen.

  • Bombenfund von Potsdam

    Mo., 04.12.2017

    Das «Restrisiko» - Kunden und Zusteller verunsichert

    Die DHL-Paketstation in Potsdam, in der die Paketbombe aufgegeben wurde.

    Nach dem Bombenfund von Potsdam ist manchen Menschen bei Paketsendungen mulmig zumute. Doch wie kann man Sicherheit schaffen? Schließlich werden sieben Millionen Pakete pro Tag zugestellt, allein durch DHL.

  • Zwischen Leben und Tod

    Di., 20.06.2017

    Das Computer-Auto erhält Regeln

    Wer haftet bei einem Unfall? Autonomes Fahren erfordert einen rechtlichen Rahmen.

    Auch wenn Algorithmen Autos steuern, gibt es das Restrisiko eines Unfalls. Wie soll sich der Wagen dann verhalten? Eine Kommission präsentiert eine Ethik für die Maschine - und erkennt ihre Grenzen.

  • Splieter Straße und Marktplatz: Werden Anlieger bei Leerrohren zur Kasse gebeten?

    Fr., 08.07.2016

    Glasfaser kommt – Restrisiko bleibt

    Die hochmoderne Glasfasertechnologie soll weiter in Warendorf Einzug halten. Um später Glasfaser einspeisen zu können, sollen Leerrohre im Rahmen des Vollausbaus der Splieterstraße und des Marktplatzes verlegt werden.

    Da das Thema Glasfaser für die Stadt sehr speziell ist, hat sie sich Hilfe beim Fachbüro Tiwa Plan geholt, das einen Breitbandrohrplan mit Glasfasererschließung untersucht und die Kosten erfasst hat. Die Leerrohre werden in 60 Zentimetern Tief verlegt, später können Glasfaser „eingeblasen“ werden, erläuterte Nils Hermann vom Tiefbauamt der Stadt. Eine nachträgliche Verlegung von Leerrohren, so Hermann, sei infolge des Vollausbaus der Splieterstraße und des Marktplatzes sehr schwierig und aufwendig. Vor allem beim Marktpflaster, das in einem zementierten Bett verlegt werde, käme man hinterher nicht mehr in den Untergrund.

  • Tödlicher Crash mit Tesla-Autopilot

    Fr., 01.07.2016

    Helferlein mit Restrisiko

    Tödlicher Crash mit Tesla-Autopilot : Helferlein mit Restrisiko

    Die Euphorie war in den letzten Monaten groß. Immer mehr Autohersteller und Unternehmen aus der IT-Branche wie Google und Apple haben selbstfahrende Autos als ein Spielfeld mit Zukunftsperspektive entdeckt. Das Unglück bei Tesla zeigt: Das autonome Fahren steckt noch in den Kinderschuhen. Ein Kommentar.

  • Motorsport

    Do., 24.09.2015

    Restrisiko bei Mercedes - Vettel als rote Gefahr

    Lewis Hamilton glaubt, dass Mercedes die Probleme mit dem fehlenden Speed im Griff hat.

    Nein, zu 100 Prozent will niemand beim Formel-1-Team Mercedes einen erneuten Einbruch wie in Singapur ausschließen. WM-Spitzenreiter Hamilton betont: «Sag niemals nie.» Und sie wissen: Verfolger Vettel wartet nur auf die nächste Chance im sich zuspitzenden WM-Dreikampf.