Rettungsmannschaft



Alles zum Schlagwort "Rettungsmannschaft"


  • Erdbeben

    Mi., 27.11.2019

    Albanien: Retter bergen 46 Überlebende aus Erdbeben-Trümmern

    Tirana (dpa) - Einen Tag nach dem schweren Erdbeben in Albanien haben in- und ausländische Rettungsmannschaften weiter unter Hochdruck nach Verschütteten gesucht. Bislang gelang es ihnen, 46 Überlebende aus den Trümmern eingestürzter Gebäude zu ziehen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Einer von ihnen, ein 31-jähriger Mann aus dem Ort Thumana, erlag allerdings später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Bei dem bisher schwersten Erdbeben in Albanien seit Jahrzehnten kamen nach mindestens 29 Menschen ums Leben, 650 weitere wurden verletzt.

  • Erdbeben

    Di., 26.11.2019

    Nach Erdbeben in Albanien: EU aktiviert Katastrophenschutz

    Brüssel (dpa) - Die EU hat nach dem schweren Erdbeben in Albanien ihren Katastrophenschutzmechanismus aktiviert. Such- und Rettungsmannschaften aus Italien, Griechenland und Ungarn seien bereits auf dem Weg, teilte die EU-Kommission mit. Zudem hätten auch Länder wie Deutschland, Kroatien, Frankreich und die Türkei über den Mechanismus der Union Unterstützung angeboten. Ein Katastrophenschutzteam der EU soll den albanischen Behörden nun bei der Koordinierung der Hilfen zur Seite stehen.

  • Notfälle

    Mo., 24.06.2019

    Verteidigungsministerium: Erster «Eurofighter»-Pilot lebend gefunden

    Berlin (dpa) - Nach dem Absturz von zwei «Eurofightern» in Mecklenburg-Vorpommern haben Rettungsmannschaften einen der Piloten lebend gefunden. Die Suche nach dem zweiten Piloten laufe, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus dem Verteidigungsministerium.

  • Notfälle

    Mi., 07.11.2018

    Suche nach Opfern von Hauseinsturz in Marseille fortgesetzt

    Marseille (dpa) - Rettungsmannschaften haben in der Nacht in Marseille in den Ruinen von zwei eingestürzten Häusern die Suche nach weiteren Opfern fortgesetzt. In diesem «Rennen gegen die Zeit» seien keine der Vermissten entdeckt worden, berichteten französische Medien. Bis Dienstagabend wurden vier Tote aus den Trümmern geborgen - zwei Männer und zwei Frauen. Eine nicht bekannte Zahl von Menschen wird noch vermisst. Zwei Häuser waren am Montagmorgen im Zentrum in einer engen Straße der Hafenstadt eingestürzt. Eines davon stand leer, weil es baufällig war.

  • Unwetter

    Fr., 21.09.2018

    Mehr als 20 Tote nach Erdrutsch auf Philippinen

    Manila (dpa) - Nach einem großen Erdrutsch auf den Philippinen haben Rettungsmannschaften bislang 22 Tote geborgen. Mindestens 60 Menschen wurden nach offiziellen Angaben noch vermisst, nachdem starke Regenfälle infolge des Taifuns Mangkhut im Dorf Tinaan in der Provinz Cebu, knapp 570 Kilometer südlich von Manila, den Erdrutsch ausgelöst hatten. In anderen Teilen der Philippinen starben bei Überschwemmungen und Erdrutschen mindestens 95 Menschen.

  • Unfälle

    Mo., 06.08.2018

    Mindestens vier Tote nach Flugzeugabsturz in Alaska

    Talkeetna (dpa) - Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs im US-Bundesstaat Alaska hat eine Rettungsmannschaft vier Tote gefunden. Eine fünfte Person werde vermisst und sei vermutlich ebenfalls tot, teilte die US-Nationalparkbehörde mit. In der Maschine befanden sich demnach neben dem Piloten vier Passagiere aus Polen. Das Flugzeug war am Samstag im Denali National Park abgestürzt. Schlechtes Wetter hatte es der Rettungsmannschaft schwer gemacht, die Absturzstelle zu finden. Das Flugzeugwrack wurde in der Nähe des Gipfels des «Thunder Mountain» auf einem Gletscher gefunden.

  • Migration

    Do., 23.06.2016

    Italienische Küstenwache: 4500 Bootsflüchtlinge gerettet

    Rom (dpa) - Rettungsmannschaften haben bei Einsätzen im Mittelmeer etwa 4500 Bootsflüchtlinge an Bord genommen und die Leiche einer Frau geborgen. Nach einer Periode schlechten Wetters sei damit binnen eines Tages die sonst in einer Woche übliche Zahl erreicht worden, sagte ein Mitarbeiter der italienischen Küstenwache. Die Einsätze gingen am Abend noch weiter, so dass keine endgültige Zahl für den Tag vorlag.

  • Bergbau

    Mi., 14.05.2014

    Feature: Dramatische Rettungsaktion in der Türkei

    Die Zeche liegt in der Provinz Manisa im Westen der Türkei. Foto: R. Mühlenbruch

    Istanbul (dpa) - Rettungsmannschaften liefern sich im türkischen Bergwerk bei Soma ein Rennen gegen die Zeit. Mit rußverschmierten Gesichtern unter gelben Helmen wurden Überlebende geborgen und in Krankenhäuser gebracht.

  • Unwetter

    Sa., 03.05.2014

    Afghanistan: Rettungskräfte finden nach Schlammlawine bisher 200 Tote

    Kundus (dpa) - Rettungsmannschaften haben nach der Schlammlawine im Nordosten Afghanistans bisher die Leichen von 200 Menschen geborgen. Etwa 2000 Menschen seien aus dem Katastrophengebiet geflohen, sagte der Polizeichef der Provinz heute. Es sei weiter unklar, wie viele Menschen die Lawine unter sich begraben habe. Die Erd- und Geröllmassen rissen weite Teile des Dorfes Ab-e-Barik mit sich, darunter auch eine Hochzeitsgesellschaft. Die Provinzregierung teilte mit, 2100 Menschen würden vermisst.

  • Kurzmeldungen

    Do., 13.10.2011

    Erneut Rettungsmannschaft an Bord des Unglücksfrachters