Ringelnatter



Alles zum Schlagwort "Ringelnatter"


  • Schlangen und Schnecken

    Mi., 26.06.2019

    Ringelnattern werden registriert

    Eine Praktikanten der Station erfasst die Ringelnatter-Population.

    Um „Schlangen, Schnecken und andere Überlebenskünstler ohne Beine“ geht es am Sonntag (30. Juni) bei einer Führung durch die Rieselfelder.

  • Schlange

    Do., 06.06.2019

    Ringelnattern im Garten suchen Eiablagestelle

    Die Ringelnatter liebt feuchte Uferregionen.

    Ringelnattern sind in Deutschland heimisch, aber in Gärten nur seltene Gäste. Im Sommer können sie aber durchaus häufiger einen Besuch abstatten. Das hat etwas mit ihrer Vorliebe für warme Orte bei der Eiablage zu tun.

  • Anwohner kritisieren Bauamt

    So., 12.08.2018

    Natur am Buskamp „unnötig zerstört“

    Dieser östlich des Wohngebiets Buskamp verlaufende Graben ist im Auftrag der Gemeinde ausgebaggert und freigeschlagen worden. Dort hatten sich unter anderem Ringelnattern angesiedelt.

    Im Auftrag der Gemeinde Senden ist ein etwa 400 Meter langer Graben am Buskamp ausgebaggert worden, an dem sich unter anderem Ringelnattern angesiedelt hatten. Anwohner kritisieren diesen – ihrer Meinung nach – unnötigen Kahlschlag.

  • Barren-Ringelnatter

    Mo., 07.08.2017

    Deutschland hat nun sieben bekannte Schlangenarten

    Eine Barren-Ringelnatter schlängelt sich über eine Wiese.

    Aus sechs mach' sieben: Genetische Analysen haben gezeigt, dass in Deutschland sieben registrierte Schlangenarten leben. Die Forscher haben eine Unterart nun zu einer Art erhoben.

  • Verkehrssituation in den Rieselfeldern

    Fr., 19.05.2017

    Die lange Liste der überfahrenen Tiere

    Die Rieselfelder verzaubern ihre Besucher durch ihre besondere Atmosphäre

    Immer wieder werden Tiere in den Rieselfeldern überfahren. Durch das Naturschutzgebiet führen beliebte Schleichwege. Doch alle Verbesserungsvorschläge zur Verkehrsberuhigung werden abgelehnt.

  • Deipen Wiese

    Do., 14.07.2016

    Ringelnatter weicht Baggern aus

    Die Ringelnatter kommt in der Davert häufiger vor. Durch die Arbeiten in der Deipen Wiese könnten ihre Ausflüge in die Gärten der Burgstraßen-Anlieger in den nächsten Wochen öfter vorkommen.

    Eine Ringelnatter am Rande der Bauarbeiten in der Deipen Wiese in Davensberg – dürfen die Bagger trotzdem weiter buddeln? Diese Frage, die eine Davensbergerin aufwarf, beantworten Nabu-Fachleute klar.

  • Biologische Station Rieselfelder

    Di., 12.07.2016

    Auf den Spuren der Ringelnatter

    Auch ohne Beine flink: Die Ringelnatter.

    Was tun, wenn man keine Beine hat und dennoch kein Vogelfutter werden will? Das wird am Freitag in den Rieselfeldern erklärt.

  • Ringelnattern in Ladbergen gesichtet

    Mo., 06.06.2016

    Schlangenalarm im Garten

    Diese Ringelnatter wurde auf einer Feuchtwiese der NABU-Naturschutzstation am „Tor zur Davert“ aufgenommen. Die Schlange ist selten und scheu. Sie gehört zu den gefährdeten Arten. Offenbar wurden Vertreter ihrer Spezies in den vergangenen Tagen mehrfach in Ladbergen gesehen.

    Die tun nichts, sind sich Experten sicher. Dennoch haben Ringelnattern, die in den vergangenen Tagen in Ladbergen gesichtet wurden, offenbar Bürger erschreckt. Sie riefen die Feuerwehr oder das Ordnungsamt zu Hilfe.

  • Tiere

    Di., 30.06.2015

    Anwohner entdecken Schlange auf Spielplatz

    Ennepetal (dpa/lnw) - Anwohner haben auf einem Spielplatz in Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis) eine Schlange und zwei Blindschleichen entdeckt. Die Ringelnatter hatte es sich am Montag gemeinsam mit den zwei Schleichen in einem Baumstumpf gemütlich gemacht, wie die Feuerwehr mitteilte. Ringelnattern und die schlangenähnliche Echsenart sind für Menschen ungefährlich. Die Feuerwehr fing die Tiere ein und setzte sie an anderer Stelle wieder aus.

  • Ringelnatter am Haus Heidhorn gesichtet

    Di., 04.11.2014

    Freude über den „neuen Bewohner“

    Seltener Anblick: Die Ringelnatter gehört zu den stark gefährdeten Tierarten in Nordrhein-Westfalen. Am Haus Heidhorn wurde das Tier nun auf einer Feuchtwiese unweit der NABU-Station gesichtet.

    Die Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Münsterland freuen sich über den „neuen Bewohner“, der am Wochenende am „Tor zur Davert“ am Haus Heidhorn gesichtet wurde: eine mittlerweile vom Aussterben bedrohte Ringelnatter.