Ritze



Alles zum Schlagwort "Ritze"


  • Alex-Talk

    Do., 05.10.2017

    Ritzen: Selbstverletzungen bei Kindern und Jugendlichen

    Unter dem Titel „Ritzen – wenn`s der Seele unter die Haut geht“ werden die beiden Alexianer-Expertinnen Dr. Sylvia Boschin und Julia Uhlendorff beim nächsten Alex-Talk am 10. Oktober das Thema Selbstverletzungen vorstellen.

    Beim nächsten Alex-Talk am Dienstag (10. Oktober) werden Ärzte die Formen des selbstverletzenden Verhaltens, dessen Ursachen in Kindheit und Jugend sowie auch Wege aus dieser Verhaltensgewohnheit der Erkrankung umfassend vorstellen.

  • Fachwerkhäuser im Wandel der Zeit

    Mo., 28.08.2017

    Einst zog es durch alle Ritzen

    Die Fachwerkhäuser in der Ibbenbürener Straße Anfang der 1960er Jahre (rechtes Bild) und heute. Damals zog es durch alle Ritzen. Im Winter drang Schnee durch die Ritzen der meist schiefen Dächer ein.

    Tecklenburg wird durch Fachwerkhäuser geprägt und sie machen auch einen erheblichen Teil des Charmes aus, den das Burgstädtchen verströmt. Deren Erhalt erfordert Engagement und Geld, das war auch schon in früheren Jahrzehnten so.

  • Sechs Öko-Tipps im Überblick

    Fr., 28.07.2017

    Unkraut auf Hofeinfahrt ohne chemische Mittel vernichten

    Sechs Öko-Tipps im Überblick : Unkraut auf Hofeinfahrt ohne chemische Mittel vernichten

    In den Ritzen von Pflastern und an den Wegesrändern macht sich Unkraut besonders häufig breit. Dort sind chemische Mittel tabu. Gut, dass es umweltschonende Alternativen gibt.

  • Ritzen und ziehen

    Mi., 05.04.2017

    Garnelen richtig entdarmen

    Schritt 1: Tiefgekühlte Garnelen lässt man am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen. Ein Tuch fängt dabei das Schmelzwasser auf.

    In der leichten mediterranen Küche sind Garnelen eine beliebte Fischzutat. Bei den meisten Tieren zeigt sich bei der Zubereitung ein dunkler Schatten unter der Haut. Dabei handelt es sich um den Darm. Wie man ihn entfernt, erklärt Spitzenkoch Sascha Stemberg.

  • Brutplätze

    Do., 23.03.2017

    Spatzen mit Niststeinen an der Hausfassade helfen

    Spatzen brüten in Häuser-Ritzen und -Spalten. Eine Alternative können Niststeine an der Fassade sein.

    Um zu brüten, brauchen Spatzen Ritzen und Hohlräume an Häusern. Doch diese sind aufgrund des modernen Gebäudebaus immer seltener zu finden. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie Eigentümer den Vögeln entgegenkommen können.

  • Heimwerker-Tipp

    Mo., 19.09.2016

    Fenster und Tür auf Zugluft prüfen

    Undichte Fenster treiben die Heizungskosten in die Höhe. Selbstklebende Dichtungsbänder können Abhilfe schaffen.

    Damit es im Winter zu Hause nicht zieht, sollte man rechtzeitig Fenster und Türen auf undichte Stellen überprüfen - und diese dann verschließen. Aber wie lassen sich mögliche Lücken und Ritzen auffinden?

  • Moose und Kräuter

    Do., 18.08.2016

    Der Prinzipalmarkt lebt

    Kräuter, Klee und andere Pflanzen gedeihen zurzeit auf dem Prinzipalmarkt prächtig. Verantwortlich ist das feucht-milde Klima der vergangenen Wochen.

    Auf dem Prinzipalmarkt machen sich Moose, Kräuter und andere Pflanzen breit. Schuld ist die feucht-milde Witterung der vergangenen Wochen, berichtet das Grünflächenamt.

  • Wohnen

    Fr., 24.04.2015

    Wärmedämmung: Manchmal reicht eine neue Fensterscheibe

    Wenn Fenster erneuert werden müssen, ist es nicht immer notwendig, auch den Rahmen wegzuwerfen. Manchmal reicht eine neue Scheibe.

    Wenn es kalt durch die Ritzen zieht, tauschen viele gleich die ganzen Fenster aus. Manchmal reicht es aber schon, neue Glasscheiben einzusetzen und die alten Rahmen zu behalten.

  • Lesung mit Andreas Fiebig und Jan Brechmann

    Sa., 07.03.2015

    Besuche bei schrillen Menschen

    Das Jahr 2012. Aus der Tapete eines Treppenhauses schießt plötzlich das Wasser. Es ist bei einem Duschgang unbemerkt durch eine undichte Ritze gelaufen.

  • Das Wolbecker Hallenbad ist undicht und schließt von Mai bis zum Jahresende wegen Sanierungsarbeiten

    Sa., 17.01.2015

    Wolbecker Tropfstein-Höhle

    In der tropfenden Unterwelt des Wolbecker Hallenbades weisen (v.l.) Winfried Reher vom Sportamt und Roland Schniedenharn vom Amt für Immobilienmanagement auf die undichten Stellen in der Decke.

    Unter dem Fußboden des Wolbecker Hallenbades öffnet sich eine einsame Welt: In den feuchtwarmen Technikräumen, in die außer den Schwimmmeistern kaum jemand vordringt, tropft es stetig aus Ritzen und Rohren. Durch den undichten Beton rinnt das Wasser in Wischeimer, die an der Wand entlang aufgereiht sind. Wie in einer Tropfsteinhöhle hängen kleine Stalaktiten von der Decke herab und markieren zusammen mit rotbraunen Rostflecken die Bereiche, wo sich die Nässe am stärksten Bahn bricht: nämlich an den Oberkanten des Schwimmbeckens, sprich am so genannten Beckenkopf.