Rommé



Alles zum Schlagwort "Rommé"


  • Zeitloses Verkehrsmittel

    Mo., 18.02.2019

    Ausstellung „Alles auf Leeze! Fahrradstadt Münster“ eröffnet

    Während im Stadtmuseum unter anderem historische Räder auf die ersten Besucher warteten, diskutierten zur Ausstellungseröffnung zum Thema Leeze auf dem Podium (v.l.): Dr. Barbara Rommé, Dr. Jutta Deffner, OB Markus Lewe, Dr. Onno van Veldhuizen und Alexander Dahlhaus.

    Alles rund ums Rad: Am Sonntagnachmittag eröffnete die Stadtmuseumsdirektorin Barbara Rommé die Ausstellung „Alles auf Leeze! Fahrradstadt Münster“. Dabei wurde klar: Münster hinkt einigen niederländischen Städten in puncto Fahrradnutzung hinterher.

  • Interview zum Thema „40 Jahre Stadtmuseum“

    Sa., 19.01.2019

    Publikumsmagnet Täufer

    Dr. Barbara Rommé (55) leitet seit 20 Jahren das Stadtmuseum an der Salzstraße.

    Das Stadtmuseum wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Leiterin Dr. Barbara Rommé im Interview.

  • Doppelkopf und Rommé bei Heming

    Di., 30.10.2018

    SuB-Club packt die Karten aus

    Der SuB-Club Ascheberg packte neben den Doppelkopf- auch Rommé-Karten aus. Dazu wurde erstmals gekniffelt.

    Der Ascheberger SuB-Club veranstaltete jetzt sein jährliches Doppelkopf-Turnier.

  • Neujahrsempfang des Stadtmuseums

    Mo., 23.01.2017

    Vorfreude auf ein ereignisreiches Jahr

    Dr. Barbara Rommé (l.) begrüßte zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang des Stadtmuseums.  

    Die Stühle in der Eingangshalle des Stadtmuseums reichten nicht für alle Gäste. Beim Neujahrsempfang des Fördervereins am Sonntagabend boten Treppe und Empore zusätzliche Sitzplätze.

  • Neujahrsempfang

    So., 22.01.2017

    Eintauchen in die Stadtgeschichte

    Neujahrsempfang der KG Pängelanton (v.l.): Wolfgang Klein, Frank Hoffmann, Jochem Lüke, Barbara Rommé, Prinz Ingo, Ulf Imort und Peter Kühnel.

    Viel Wissenswertes über die münsterische Stadtgeschichte bekamen die Mitglieder der KG Pängelanton zu hören. Gemeinsam mit Prinz Ingo war aber auch Zeit für Gespräche und gute Stimmung.

  • Kartenspiel-Runde

    Mi., 29.06.2016

    Canasta, Rommé und natürlich Doppelkopf

    Gut gelaunt präsentiert sich der „Damen-Karten-Spiel-Club“. Für noch mehr Spielfreude könnten weitere Mitspielerinnen sorgen, die die Runde bereichern.  

    Lachen und Spaß haben, aber vor allem Kartenspielen wollen sie, die Damen, die sich regelmäßig im Reckenfelder Pfarrheim treffen. Vor allem für das Doppelkopfspiel werden noch weitere Damen gesucht.

  • Der Platz reicht nicht aus

    So., 22.06.2014

    Stadtmuseum befindet sich seit 25 Jahren an der Salzstraße

    Museumsdirektorin Dr. Barbara Rommé freut sich, dass sie mit dem Haus an der Salzstraße eines der größten Stadtmuseen Deutschlands verantworten darf.

    Von der Windthorststraße zur Salzstraße ist es ein kurzes Stück. Für das Stadtmuseum war es ein Quantensprung. Vor 25 Jahren wurde das Museum umquartiert in das ehemalige Karstadt-Gebäude. Mit über 2500 Quadratmetern Ausstellungsfläche gehört Münster zu den großen und beliebtesten stadthistorischen Museen Deutschlands. Aus Anlass des Jubiläums sprach Redaktionsmitglied Gerhard H. Kock mit Museumsdirektorin Dr. Barbara Rommé über Standort, Zustand und Zukunft des Stadtmuseums.

  • Straßenausstellung zum Silberjubiläum des Stadtmuseums

    Di., 17.06.2014

    Echte Hingucker-Postkarten

    Eine Ausstellung mit seltenen Postkarten schmückt die Schaufenster und Freiflächen zwischen Lambertikirche und Stadtmuseum, das sein 25-jähriges Bestehen feiert. Das Geburtstagsgeschenk der Kaufleute des Salzstraßenviertels wurde den Gästen der Ausstellungseröffnung am Dienstagabend von Museumsdirektorin Dr. Barbara Rommé (vorn, mit Mikrofon) präsentiert.

    Hingucker zwischen Lambertikirche und Stadtmuseum Münster: Historische Postkarten-Motive locken die Blicke in die Schaufenster der Geschäfte an der Salzstraße. Die Postkarten sind Teil einer Straßen-Ausstellung, die am Dienstagabend eröffnet wurde.

  • 100 000 Besucher im Stadtmuseum

    Fr., 04.01.2013

    Direktorin Barbara Rommé zieht eine positive Bilanz des vergangenen Jahres

    Sehr gute Besucherzahlen meldet das Stadtmuseum für das vorige Jahr.

    Ob Fotoschauen zur jüngeren Zeitgeschichte Münsters oder die große Ausstellung zur Geschichte des Schlossplatzes – das Stadtmuseum stand auch 2012 ganz oben in der Publikumsgunst. Nahezu 100 000 Besucher kamen im abgelaufenen Jahr zu den Sonderausstellungen oder vertieften sich in die Schausammlung. Zum Vergleich: In einem Normaljahr wie 2010 kamen 65 000, in einem Rekordjahr wie 2011 waren es 113 000 Besucher (Zum drittbesten Ergebnis trug die „Andreas Feininger“-Fotoschau bei).

  • Ausstellung über den Schlossplatz

    Mo., 01.10.2012

    350 Pläne in 350 Jahren

    Ausstellung über den Schlossplatz : 350 Pläne in 350 Jahren

    In den 350 Jahren seiner Geschichte gab es rund 350 Pläne zur Umgestaltung und Nutzung des Platzes. Einige davon können nun im Stadtmuseum eingesehen werden.