Rufbus



Alles zum Schlagwort "Rufbus"


  • Rufbus soll nicht nur über Smartphone-App erreichbar sein

    Fr., 11.09.2020

    „Loop“ bald auch per Telefon

    Die Kommunale Seniorenvertretung mit (v.r.) Richard Kretschmann und Dr. Gerhard Bonn im Gespräch mit Florian Adler (l.) von den Stadtwerken Münster über den Start von „Loop“.

    Für Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität sei der neue Rufbus „Loop“ eine gute Sache, urteilt Dr. Gerhard Bonn von der Kommunalen Seniorenvertretung Münster. „Unser Wunsch wäre, den Service auf das gesamte Stadtgebiet auszuweiten.“ Ein anderer Wunsch geht bereits im Oktober in Erfüllung.

  • Nahverkehr auf Bestellung: Startschuss mit viel Prominenz

    Fr., 28.08.2020

    Wie Taxi-Fahren in London

    Ein neues Kapitel im Nahverkehr: Bundesminister Andreas Scheuer (M.) mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (2.v.r.) und Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) vor dem Hiltruper Bahnhof.

    Am Dienstag startet in Hiltrup der digitale Rufbus. Feste Haltestellen und einen starren Fahrplan kennt er nicht.

  • Verkehrswende

    Fr., 06.12.2019

    Stadt Münster möchte computergesteuertes System für kleine Rufbusse testen

    Das Projekt Ioki läuft in Hamburg. Kleinbusse bringen Fahrgäste zum gewünschten Ziel, meist eine Bahn-Station.

    Per App einen Kleinbus ansteuern und damit zum nächsten Stadtteilbahnhof fahren. Ein solches System, das es in Hamburg bereits gibt, will die Stadt Münster ab Ende 2020 in Hiltrup testen. Am 11. Dezember fällt dazu eine Ratsentscheidung.

  • Verkehr

    Sa., 07.09.2019

    Eine Million Fahrgäste nutzen Rufbus-Dienst Berlkönig

    Berlin (dpa) - In den Berliner Rufbus Berlkönig sind nach BVG-Angaben seit dem Start vor einem Jahr rund eine Million Fahrgäste eingestiegen. Nach Angaben einer Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe könne das Angebot ausgeweitet werden. Geplant ist außerdem, die Fahrzeugflotte bis Ende 2020 komplett auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Der Rufbus-Dienst ist seit September 2018 in der östlichen Berliner Innenstadt unterwegs. Fahrgäste buchen die Fahrt per App, ein Computer berechnet die Route so, dass mit wenigen Umwegen möglichst viele Fahrgäste eingesammelt werden.

  • Industriegebiet Velpe

    Mi., 14.06.2017

    Firmen wünschen sich „Rufbus“

    Ohne Auto schlecht zu erreichen: Einige Unternehmen im Industriegebiet Velpe würden sich an der Finanzierung eines sogenannten Rufbusses beteiligen.

    Keine Frage: Das Industriegebiet Velpe ist schlecht zu erreichen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dort ansässige Unternehmen wünschen sich deshalb jetzt einen sogenannten Rufbus, der auf Abruf zu festen Zeiten fährt.

  • Bürgerbus

    Sa., 16.04.2016

    Bürgerbus auf neuen Wegen

    Der Vorstand des Bürgerbusvereins:   Hans Wienefoet, Erhard Zachej, Margret Hasken, Karl Hasken (vorne v.l.), Andreas Sievert, Andreas Joost, Dieter Gänsler und Vorsitzender Gregor Hinkelammert (hinten v.l.). Auf dem Bild fehlt Claudia Lütke. 

    Eine Neuregelung gibt es für Metelens Bürgerbus: Ab Mai kommt er auf telefonische Anforderung zu den Fahrgästen. Ausnahmen bleiben die Touren nach Ochtrup und Schöppingen