Sackgasse



Alles zum Schlagwort "Sackgasse"


  • Im Hövenerort

    Mo., 06.07.2020

    Temporär gibt‘s neue Sackgassen

    Im Hövenerort – derzeit ein Baggerort: Am Montag haben die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt der Kreisstraße 27 begonnen. Das bringt für umliegende Straßen einige Änderungen mit sich.

    Bei den Sperrungen und Umleitungen rund um die Kreisstraße 27 (Im Hövenerort) wurden die Karten am Montag teilweise neu gemischt. Mit Beginn des zweiten Bauabschnitts der Sanierung sind einige anliegende Straßen zu temporären Sackgassen geworden.

  • Künftig Sackgasse

    Di., 05.05.2020

    Straßenumbau am Josefzentrum

    Die gewohnte Straßenführung zwischen Kindergarten und neuer Kirche wird sich verändern. Das Außengelände der Kita wird direkt an den Kirchvorplatz angrenzen.

    Der Umbau des Kindergartens St. Josef und des Kirchenneubaus gegenüber wird auch die Verkehrssituation verändern.

  • Sackgasse droht

    Fr., 21.02.2020

    Irland im Umbruch: Premier Leo Varadkar tritt zurück

    Leo Varadkar hatte im Wahlkampf auf das Thema Brexit gesetzt und sich damit verzockt.

    Die lange geächtete Partei Sinn Fein war der Überraschungssieger bei der Wahl in Irland. Das Ende des bisherigen Zwei-Parteien-Systems macht eine Regierungsbildung nun kompliziert. Die Wahl eines Premiers scheiterte im ersten Anlauf.

  • Kreis soll 2020 Planung der Ortsumgehung Ottmarsbocholt übernehmen

    Fr., 25.10.2019

    Projektstart aus der Sackgasse

    Der Impuls für die Wiederaufnahme der Planung „Ortsumgehung Ottmarsbocholt“ erfolgte im Dezember 2017: Damals waren der Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (r.) und der Landtagsabgeordnete Dietmar Panske (3.v.r.) gemeinsam mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (2.v.r) vor Ort.

    Acht Jahre lang war das Projekt „Umgehungsstraße Ottmarsbocholt“ vom Tisch. Doch mittlerweile stehen Kreis Coesfeld und Gemeinde Senden mit Straßen.NRW im Gespräch. 2020 soll der Kreis stellvertretend für den durch andere Vorhaben ausgelasteten Landesbetrieb die Planung wieder aufnehmen.

  • Keine weiteren Verhandlungen

    So., 06.10.2019

    USA und Nordkorea: Atomgespräche erneut in der Sackgasse

    Kim Myong Gil, nordkoreanischer Unterhändler, liest einer Erklärung vor der nordkoreanischen Botschaft in Stockholm.

    Wenn es nicht um Atomwaffen ginge, wäre es fast amüsant: Zwei Staaten verhandeln stundenlang miteinander und verkünden hinterher völlig unterschiedliche Ergebnisse. Es geht um Krieg und Frieden auf der koreanischen Halbinsel. Spielt Machthaber Kim nur auf Zeit?

  • 25 Jahre Südumgehung

    Mo., 09.09.2019

    Sackgasse: Anwohner feiern Jubiläum

    Martin Arenhövel (l.) freute sich mit der Nachbarschaft über das silberne Jubiläum der Vohrener Straße. An das Ende des Durchgangsverkehrs erinnert bereits seit 25 Jahren ein großes Schild.

    Heutzutage ist die Vohrener Straße eine ruhige Sackgasse am Rande Sassenbergs. Was für Kinder und junge Erwachsene eine Selbstverständlichkeit ist, ist für ältere Bewohner der Siedlung das Resultat eines langen hartnäckigen Kampfes.

  • Geldpolitik greift nicht

    Mi., 04.09.2019

    Deutsche-Bank-Chef sieht Notenbanken in der Sackgasse

    Christian Sewing sprach bei einer Bankentagung in Frankfurt.

    Nullzinsen, Strafzinsen, Anleihenkäufe - Europas Währungshüter haben alle Register gezogen. Für Banken kein leichtes Umfeld. Dass die EZB womöglich noch einmal nachlegt, stößt in der Branche auf Kritik.

  • Dritter Abschnitt der Großbaustelle

    Do., 15.08.2019

    Teckelschlaut wird zur Sackgasse

    Die Einfahrt zum Rohrlandweg ist provisorisch verbreitert worden, damit auch die Busse die Umleitung fahren können.

    Ab dem 20. August wird der Teckelschlaut zur Sackgasse. Denn der dritte Abschnitt der Großbaustelle im Dorf reicht bis an den Rohrlandweg. Über diesen führt dann eine Umleitung durch das Dorf. Damit dort auch Busse fahren können, wird die Zufahrt aufgeweitet.

  • Polizei

    Mi., 24.07.2019

    Finten in Kreisverkehr und Sackgasse: Lange Verfolgungsjagd

    Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang.

    Soest/Bad Wilhelmshöhe (dpa/lnw) - Ein Mann unter Drogeneinfluss hat die Polizei bei einer kuriosen Verfolgungsjagd über rund 130 Kilometer in Atem gehalten. Der 38-Jährige war einer Streifenwagenbesatzung laut einer Mitteilung in der Nacht zu Mittwoch bei Ense-Bremen nahe Soest aufgefallen, weil er teilweise Schritttempo fuhr und von einem Lkw überholt wurde.

  • Kritik an Nominierung

    Mo., 15.07.2019

    Winkler: SPD in Sackgasse wegen Ablehnung von der Leyens

    Der Historiker Heinrich-August Winkler appelliert an die SPD, ihren Widerstand gegen die Wahl von der Leyens aufzugeben.

    Kurz vor von der Leyens Entscheidungstag reißt die Kritik an den Sozialdemokraten und ihrer ablehnenden Haltung zu der CDU-Politikerin nicht ab: Die Sozialdemokraten hätten sich in eine Sackgasse manövriert.