Salzgehalt



Alles zum Schlagwort "Salzgehalt"


  • Etikett prüfen

    Do., 13.02.2020

    Bei Gemüsesaft auf Zucker- und Salzgehalt achten

    Lieber nur mit Pfeffer nachwürzen: Tomatensaft ist häufig bereits Salz hinzugesetzt worden - so viel, dass es die empfohlene Tagesdosis oft bereits zu einem Drittel abdeckt.

    Wer zum Gemüse- statt zum Fruchtsaft greift, erwartet ein Getränk mit weniger Zucker. Doch auch dabei lohnt ein Blick aufs Etikett.

  • Wegen hohem Salzgehalt

    Di., 26.03.2019

    See in pink - Gewässer in Melbourne zieht Touristen an

    Blick auf den pink gefärbten See im Westgate Park von Melbourne (Australien). Die roten Pigmente werden von Algen verursacht.

    Melbourne (dpa) - Wegen seiner knalligen Farbe hat sich ein See in Australiens zweitgrößter Stadt Melbourne zu einer Touristenattraktion entwickelt: Das Gewässer im Westgate Park, einem ehemaligen Industriegebiet, wird von Zeit zu Zeit pink.

  • Burgsteinfurter nimmt an internationalem Projekt teil

    Mi., 26.04.2017

    Das Leben am Toten Meer

     Bernd Pöppelmann war als einziger deutscher Maler eingeladen, an dem internationalen Projekt mitzuwirken.

    Das Tote Meer ist aufgrund seines hohen Salzgehalts zwar lebensfeindlich - in seiner Umgebung gibt es jedoch eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Die will ein internationaler Verbund von Künstlern schützen. Zu denen gehört auch der Burgsteinfurter Bernhard Pöppelmann.

  • Vorsicht beim Naschen

    Mo., 05.12.2016

    Schwangere sollten sich bei Lakritze zurückhalten

    Schwangere sollten keine Lakritze essen.

    Viele Menschen mögen Lakritze. Doch nicht für jeden ist die dunkle Süßigkeit gesund. Sie enthält Stoffe, die den Wasser- und Salzgehalt im Körper verändern können. Schwangere sollten daher nur sehr wenig Lakritze essen.

  • Ernährung

    Di., 03.05.2016

    Tiefkühlkost und Co: Salzgehalt von Lebensmitteln berechnen

    Bei vielen Fertigprodukten ist der Salzgehalt nicht direkt angegeben. Er lässt sich aber leicht selbst berechnen.

    Wer selbst beim Kochen den Salzstreuer in der Hand hat, weiß, wieviel davon im Essen steckt. Anders sieht das bei Fertigware wie Wurst oder tiefgekühlten Fischstäbchen aus. Mit einer einfachen Formel lässt sich der Salzgehalt aber rasch selbst berechnen.

  • Verbraucherzentrale informiert

    Di., 14.10.2014

    Salzgehalt statt Natriumwert

    Salz ist eine lebenswichtige Zutat – aber nur in Maßen. Zu viel davon können Herz und Kreislauf auf Dauer nicht verkraften.

    Wer vermeiden will, dass stark gesalzene Fertigsuppen oder Tiefkühlpizzen auf seinem Teller landen, suchte bislang auf der Verpackung nach dem Anteil der würzenden Zutat vergebens. Wenn überhaupt, war der Salzgehalt bei den Nährwertangaben im Natriumwert versteckt. „Viele Hersteller machten sich bisher nicht die Mühe, neben dem Natrium auch den Anteil der weißen Streuwürze in ihren Fertiggerichten anzugeben. Doch Verbraucher brauchen verlässliche Angaben, denn zu viel Salz im Essen ist für den menschlichen Organismus schädlich“, kritisiert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

  • Ernährung

    Mi., 17.10.2012

    Bei abgepacktem Brot auf niedrigen Salzgehalt achten

    Ernährung : Bei abgepacktem Brot auf niedrigen Salzgehalt achten

    Düsseldorf (dpa/tmn) - Zu viel Salz kann der Gesundheit schaden. Doch viele Verbraucher wissen nicht einmal, wie viel davon in manchen Produkten tatsächlich steckt. Brot zum Beispiel enthält oftmals bedenklich viel Salz, ergab ein Test der Verbraucherzentrale NRW.

  • Politik

    Di., 15.11.2011

    Flutwasser aus Bangkok gefährdet Meeres-Ökosystem

    Bangkok (dpa) - Das Wasser aus Thailands Flutgebieten könnte nach Ansicht von Experten das Ökosystem in den Küstengebieten des Landes gefährden.