Sanierung



Alles zum Schlagwort "Sanierung"


  • Sanierung des Bergfreibades

    Do., 20.06.2019

    Von Filtern, Leitungen, Beckenwänden und Co.

    Die Edelstahl-Wände für die neuen Becken im Bergfreibad sind zu einem Großteil bereits eingebaut und der Siebenhenkelpott wurde hergerichtet. Auch alle anderen Arbeiten gehen gut voran.

    Viel Zeit konnten die Handwerker bei der Sanierung des Bergfreibades bisher zwar nicht herausschlagen, doch immerhin gehen die Arbeiten nun nach Plan voran. Die Verantwortlichen bei den Stadtwerken sind jedenfalls mit dem Fortschritt auf der Baustelle zufrieden.

  • Sanierung des Schlaun-Gymnasiums

    Mo., 17.06.2019

    Zeitweiliger Umzug in die alte Espa

    Das ehemalige Espa-Kolleg an der Coerdestraße soll vorübergehend Heimat des Schlaun-Gymnasiums werden. Vorerst wird das Gebäude aber noch für die Erzieher-Ausbildung gebraucht.

    Die gute Nachricht vorweg: Der Plan für eine Sanierung des Schlaun-Gymnasiums an der Sonnenstraße steht. Die andere Seite der Medaille: Bis Schüler und Lehrer in den frisch sanierten Räumlichkeiten ihre Arbeit aufnehmen können, werden noch fünf Jahre vergehen – mindestens.

  • Neubau und Sanierung der Ludgerischule

    Fr., 14.06.2019

    Stadt nimmt viel Geld in die Hand

    Zum ersten Aufschlag des geplanten Neubaus und der Sanierung an der Ludgerischule trafen sich am Donnerstag (v.l.) die Verwaltungsmitarbeiter Friedhelm Beck und Daniel Ackermann, Architektin Wibke Evert, André Hülsheger (Verwaltung), Schulleiterin Tanja Grewe, die Schulpflegschaftsvorsitzende Eva Rethmann und der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck.

    Seit gut drei Jahren beschäftigen sich Verwaltung und Politik mit der Ludgerischule. Am Donnerstag wurde der erste Aufschlag für Sanierung und Neubau der Grundschule getan. Rund 6,5 Millionen Euro nimmt die Stadt dafür in die Hand. Mit der Planung beauftragt wurde das Büro „Lindner Lohse Architekten“, das auch schon die Sekundarschule betreut.

  • Längere Fahrzeiten

    Di., 11.06.2019

    Sanierung von ICE-Strecke Hannover-Göttingen hat begonnen

    Arbeiter bereiten Sanierungsarbeiten auf den Bahngleisen einer Schnellstrecke im niedersächsischen Nordstemmen vor.

    Knapp 30 Jahre nach dem Start steht die Sanierung der ersten beiden Schnellfahrstrecken der Deutschen Bahn an. Seit Dienstag laufen die Arbeiten zwischen Hannover und Göttingen. Bis kurz vor Weihnachten sind ICEs 30 bis 45 Minuten länger unterwegs.

  • Verkehr

    Di., 11.06.2019

    Sanierung von ICE-Strecke Hannover-Göttingen hat begonnen

    Hannover (dpa) - Die Deutsche Bahn hat mit der Sanierung der ICE-Strecke Hannover-Göttingen begonnen, was für Reisende in den kommenden sechs Monaten längere Fahrzeiten bedeutet. ICE-Fahrgäste zwischen Nord- und Süddeutschland sowie Berlin und Frankfurt auf eine 30 bis 45 Minuten längere Fahrt einrichten. Der Start der Bauarbeiten und das Einrichten von Umleitungen verlief problemlos. Dass es dennoch am Vormittag zu Verspätungen kam, hing mit Unwettern in Süddeutschland zusammen. Bis kurz vor Weihnachten müssen sich

  • Verkehr

    Di., 11.06.2019

    Sanierung der ICE-Strecke Hannover-Göttingen beginnt

    Hannover (dpa) - Die Deutsche Bahn saniert ab heute die ICE-Strecke Hannover-Göttingen. Für Reisende bedeutet das in den kommenden sechs Monaten längere Fahrzeiten von 30 bis 45 Minuten. Dies ist schon in die Fahrpläne eingearbeitet. Die Züge werden umgeleitet, was zu Ausfällen und Anpassungen im niedersächsischen Regionalverkehr führt. Die Arbeiten sind der Auftakt einer kompletten Sanierung der Schnellstrecken Hannover-Würzburg und Mannheim-Stuttgart. Bei den Bauarbeiten werden Gleise, Weichen, Schotter, aber auch die Oberleitungsmasten sowie die Strom- und Sicherungstechnik erneuert.

  • Umbau und Sanierung der Sekundarschule

    Sa., 08.06.2019

    14,5 Millionen stehen im Raum

    Das Schulzentrum an der Tüllinghofer Straße verändert sein Gesicht: Der Neubau der Sekundarschule mit Sporthalle und Fachräumen sowie die Erweiterung der Mensa sind in vollem Gange.

    Mit einer derart hohen Summe hatten weder Verwaltung noch Politiker gerechnet: Sanierung und Umbau der bisherigen Haupt- und Realschulgebäude für die Sekundarschule kosten rund 14,5 Millionen Euro. Die Planung dafür präsentierte das Architekturbüro Lindner Lohse am Donnerstabend in der gemeinsamen Sitzung des Schul- und des Bauausschusses.

  • Keine Sperrung der Schützenstraße

    Mi., 05.06.2019

    Sanierung verschoben: Das Wasser macht Probleme

    Die Unterführung wird dieses Jahr nun doch nicht mehr gesperrt.

    Die Schützenstraße sollte in diesem Sommer aufwändig saniert werden. Das hätte eine Vollsperrung der einzigen innerstädtischen Ost-West-Verbindung zur Folge gehabt. Nun wurde die Baumaßnahme ins nächste Jahr verschoben.

  • Sanierung des Kolpingweges in Telgte

    Do., 30.05.2019

    Schwere Geburt

    In abgespeckter Variante wird der Kolpingweg saniert.

    Keine Komplettsanierung samt Gehweg gibt es am Kolpingweg in Telgte, sondern eine leicht abgespeckte Version.

  • Sanierung des Blauen Wasserturms

    Mo., 20.05.2019

    Der Kampf gegen Rost aus Jahrzehnten

    Der Blaue Wasserturm ist nicht nur eine weithin sichtbare Landmarke, sondern auch ein Identifikationsobjekt vieler Ahlener. Schwindelfrei müssen sie sein: Ioan Sorecau und Christian Frank (r.), Mitarbeiter des Gerüstbaubetriebs Brückner, haben es zum ersten Mal mit einem Auftrag in dieser Höhe zu tun. Die Plattform, die sie errichtet haben, befindet sich genau 26 Meter über dem Boden.

    Eine nicht alltägliche Baustelle bearbeiten Maler, Gerüst- und Stahlbauer derzeit in Ahlen: Der Blaue Wasserturm, Industriedenkmal und weithin sichtbare Landmarke an der Guissener Straße, wird saniert.