Schülerbeförderung



Alles zum Schlagwort "Schülerbeförderung"


  • Probleme bei Schülerbeförderung

    Mi., 13.01.2021

    Klärendes Gespräch soll nun helfen

    Joshua Ueding

    Joshua Ueding und seine Mutter berichten von Problemen bei der Begleitung von Schülertransporten für Kinder mit einem Handicap.

  • Schülerbeförderung

    Di., 24.11.2020

    Kein Anspruch auf Mindestabstand

    Im Gegensatz zu anderen Städten wird der Schülertransport in Ahlen zu 90 Prozent über den Stadt- und Regionalverkehr abgewickelt. Das verhindere einen gestaffelten Unterrichtsbeginn, erklärte Christoph Wessels.

    Eine Entzerrung des Schulbusverkehrs durch gestaffelten Unterrichtsbeginn? Geht in Ahlen nicht, erklärte Fachbereichsleiter Christoph Wessels im Schul- und Kulturausschuss.

  • Schülerbeförderung in Corona-Zeiten ein großes Thema

    Do., 08.10.2020

    Begrenzte Kapazitäten

    Etliche Eltern wünschen sich angesichts von Corona mehr Kapazitäten bei der Schülerbeförderung. Die Verwaltung hat das geprüft, allerdings seien sowohl die Zahl der Busse als auch der Mitarbeiter in den Unternehmen begrenzt.

    Etliche Eltern wünschen sich angesichts von Corona mehr Kapazitäten bei der Schülerbeförderung. Die Verwaltung hat das geprüft, allerdings seien sowohl die Zahl der Busse als auch der Mitarbeiter in den Unternehmen begrenzt.

  • Schülerbeförderung auf dem Prüfstand

    Do., 04.07.2019

    Stadt denkt über Neuvergabe an nur einen Anbieter nach

    Mit dem Thema Schülerbeförderung setzt die Stadtverwaltung sich aktuell auseinander. Der Bereich wird auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit überprüft. Einen Zwischenbericht gab es nun im zuständigen Fachausschuss.

    Wer darf überhaupt einsteigen? Könnten Fahrten besser aufeinander abgestimmt werden? Und welches Unternehmen macht das beste Angebot? Diese Fragen beschäftigen derzeit die Stadtverwaltung, die eine Bestandsaufnahme in Sachen Schülerbeförderung macht.

  • „Fahrkarte für alle oder keinen“

    So., 05.05.2019

    Bürener Eltern wollen kostenlose Schülerbeförderung nach Wersen

    Am Strotheweg gibt es nur auf einer Seite einen relativ schmalen Weg, den sich Fußgänger und Radfahrer teilen müssen. Besonders frühmorgens, wenn an der Bushaltestelle Gedränge herrscht, ist das Durchkommen schwierig. Kleinmes Bild: Die Überquerung der Atterstraße (rechts) vom Strotheweg (links) ist wegen der Kurve und der Gleise unübersichtlich und für Schulkinder schwierig.

    Bürener Eltern wollen nach wie vor auch für Kinder, die in der Sekundarstufe I sind und die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln am Standort Wersen besuchen, eine kostenlose Schulbusbeförderung unabhängig von der Entfernung. Denn der reguläre Schulweg entlang des Strotheweges, so ihr Argument, „wurde als höchstgefährlich eingestuft“.

  • Schülerbeförderung Altenberge

    Fr., 28.09.2018

    Verwaltung warnt, Politik beschließt

     

    Es war ein letzter Versuch. Ein dringender Appell an die Politik, es nicht zu tun. Aber: Es nützte nichts. Der Rat beschloss einstimmig, für die Schüler aus Altenberge, die eine Schule in Greven besuchen, eine Busverbindung zu bezahlen, die normalerweise eingestellt worden wäre. Das kostet die Stadt rund 25 000 Euro.

  • Nicht nur für Schüler

    Fr., 08.09.2017

    Bus- und Schülerverkehr neu vergeben

    Bürgermeister Peter Maier und Mitarbeiter Jochen Thüning (l.) halten den frisch gedruckten Fahrplan für den innerörtlichen Linienverkehr in den Händen. Dieser liegt bei der Gemeindeverwaltung, den Banken, und im Backshop Holthausen aus.

    Nicht nur die 40 Laerer Grundschulkinder, sondern auch alle anderen Personen können seit dem 1. September den innerörtlichen Linienbusverkehr, der für die Schülerbeförderung unterwegs ist, nutzen

  • Städtischer Haushalt 2017 unter der Lupe

    Do., 10.11.2016

    Die Kosten steigen kräftig

    Auch im kommenden Jahr soll nach den bisherigen Plänen kräftig in die Montessori-Sekundarschule am Teigelkamp investiert werden.

    Der Bereich der Ausgaben für Sach- und Dienstleistungen im Städtischen Etat steigt im kommenden Jahr um rund 500 000 Euro gegenüber 2016 auf 4,23 Millionen Euro. Unter „Sach- und Dienstleistungen“ verbergen sich Bereiche wie die Unterhaltung der Gebäude, Steuern und Abgaben, die die Stadt zu zahlen hat, oder auch die Schülerbeförderung.

  • Schülerbeförderung in Tecklenburg

    Sa., 15.10.2016

    Eine Frage des Geldes

    An der Bushaltestelle Tecklenburg „Stadt“ herrscht in den Ferien gähnende Leere. Ab 24. Oktober sieht das wieder anders aus.

    Sind die Busse zu voll? Müssen extra Schulbusse eingesetzt werden? Eltern haben – trotz der Ferien – Fragen an die Regionalverkehr Münsterland und die Stadt Ibbenbüren.

  • Schülerbeförderung

    So., 11.09.2016

    Interesse am Olfener Modell

    Mit dem Olfener Schulbusmodell (Symbolbild) könnte Geld eingespart werden, ohne die Qualität im Busverkehr zu verschlechtern.

    Wird das Olfener Schulbusmodell nun auch in Nottuln eingeführt? Lassen sich damit Einsparungen ohne Qualitätsverlust erzielen? Die Politik will das nun prüfen.