Scheunentor



Alles zum Schlagwort "Scheunentor"


  • «Offen wie ein Scheunentor»

    Fr., 08.01.2021

    Die Zeitbombe Windows 7 tickt noch immer

    Behörden, Unternehmen und private Nutzer setzen noch immer massenhaft das vor einem Jahr eingestellte PC-Betriebssystem Windows 7 ein, obwohl die Software inzwischen massive Sicherheitslücken aufweist.

    Die Ablösung des veralteten und unsicheren PC-Betriebssystems Windows 7 ist überfällig. Aber auch ein Jahr nach dem Auslaufen des Supports durch Microsoft schaffen es viele Anwender nicht, sich vom gefährlichen Software-Dino zu trennen.

  • Weiterentwicklung Sandstein-Museum

    Sa., 14.09.2019

    Neuer Eingang am Scheunentor

    Der Arbeitskreis Sandstein-Museum kommt mit den Planungen für die Umgestaltung des Museums voran. Während der letzten Sitzung wurden mehrheitliche Beschlüsse gefasst. So soll der neue Eingang am Scheunentor geschaffen werden.

    Der Shop sowie der Empfang sollen im Haupthaus von der Seite verlegt werden an das große Tennentor im Innenhof.

  • Fußball: WN-Halbzeit-Bilanz

    Fr., 01.03.2019

    Variabler in der Offensive

    Marcel Bösel (re.) ist einmal mehr Stand heute bester Torjäger der Fortunen. Allerdings „nur“ noch mit 13 Treffern. Laurent Cannoletta kommt auf acht, Moritz Terbeck auf fünf Tore. Die Gronauer Offensivabteilung ist schwerer auszurechnen.

    Abstiegs- oder Titelkampf? Chancentod oder Tormaschine? Offenes Scheunentor oder Defensivbollwerk? Zusammengefasst: Wie also lief das erste Halbjahr sportlich für die heimischen Fußballvereine? Bevor die Saison fortgesetzt wird, hat sich die WN-Sportredaktion auch in diesem Winter die Clubs zur Brust genommen und alle Zahlen und Serien analysiert. Heute kommt Fortuna Gronau zu Wort.

  • WN-Halbzeit-Bilanz: SG Gronau

    Fr., 22.02.2019

    Hinten sind die Schweine fett

    Alles noch einmal reinwerfen und bloß nicht vorzeitig abhängen lassen: Für SG Gronaus Spielführer Dani Dirksen (li.) und seine Mitstreiter sieht der Spielplan der Kreisliga A1 gerade am Saisonende noch zahlreiche Gegner aus dem unteren Tabellendrittel vor.

    Abstiegs- oder Titelkampf? Chancentod oder Tormaschine? Offenes Scheunentor oder Defensivbollwerk? Zusammengefasst: Wie also lief das erste Halbjahr sportlich für die heimischen Fußballvereine? Bevor die Saison fortgesetzt wird, hat sich die WN-Sportredaktion auch in diesem Winter die Clubs zur Brust genommen und alle Zahlen und Serien analysiert. Heute widmen wir uns dem Sorgenkind der A-Liga, der SG Gronau.

  • Fußball: Halbzeit-Bilanz Vorwärts Epe

    Fr., 01.02.2019

    Rückrunde als Reifeprüfung

    Ein Dutzend Mal Grund zu jubeln hatte bislang Bezirksligist Vorwärts Epe – und zwar nicht nur wie hier in den Bülten nach dem 2:0-Derbysieg beim FC. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Grün-Weißen vor allem auswärts gesteigert und dort mehr Konstanz bewiesen.

    Abstiegs- oder Titelkampf? Chancentod oder Tormaschine? Offenes Scheunentor oder Defensivbollwerk? Zusammengefasst: Wie also lief das erste Halbjahr sportlich für die heimischen Fußballvereine? Bevor die Saison fortgesetzt wird, hat sich die WN-Sportredaktion auch in diesem Winter die Clubs zur Brust genommen und alle Zahlen und Serien analysiert. Den Anfang macht heute Vorwärts Epe.

  • Fußball: Kreisliga A1 Münster

    So., 15.10.2017

    SC Hoetmar offen wie ein Scheunentor

    Da ist das halbe Dutzend voll: Hoetmars Keeper Yunus Saltabas kassiert hier das 0:6 durch Steffen Hemesath, am Ende hieß es 0:8 gegen Gelmer. Foto: René Penno

    Bis dato stimmten die Leistungen und Ergebnisse beim SC Hoetmar in dieser Saison einigermaßen. Eine schlechte erste Halbzeit, gefolgt von einer indiskutablen zweiten – dieses Bild zeichnete der SCH bei der derben 0:8 (0:2)-Heimpleite gegen den Tabellenführer aus Gelmer.

  • Kommentar zur Pkw-Maut

    Fr., 31.03.2017

    Scheunentor zur Maut für alle

    Kommentar zur Pkw-Maut : Scheunentor zur Maut für alle

    Am Ende ging es mal wieder schneller, als der Autofahrer bis drei zählen kann. Kein Vermittlungsausschuss, keine epische Debatte. Der Bundesrat hat seine Einwände gegen die Pkw-Maut der Parteipolitik geopfert und dem Wahlkampfschlager aus Bayern schlussendlich doch seinen Segen gegeben. Nur in den Grenzregionen wird geflucht.

  • Fußball | Bezirksliga 11: FC Epe im WN-Zeugnis

    Fr., 27.01.2017

    Der Fokus richtet sich nach oben

    Gegen Oberligist SuS Stadtlohn endete die Pokalsaison für den FC Epe frühzeitig wie unglücklich mit 0:1. In der Meisterschaft scheint vor dem Punktspielstart weitaus mehr möglich, Den Fokus richten sie in den Bülten klar nach oben, denn Platz vier ist nicht weit weg,

    Abstiegs- oder Titelkampf? Verpatzte Chancen oder unbändiger Torjubel? Offenes Scheunentor oder Defensivbollwerk? Wie also lief das erste Halbjahr sportlich für die heimischen Fußballvereine? Bevor die Saison Mitte Februar fortgesetzt wird, haben sich die WN die Klubs zur Brust genommen und alle Zahlen, Serien und Platzierungen analysiert. Weiter geht es heute mit den Bülten-Kickern vom FC Epe, die bis auf Platz vier schielen.

  • Fußball | Bezirksliga 11: Halbzeit-Zeugnis

    Mo., 23.01.2017

    Ist Vorwärts Epe schon reif für den Titel?

    Ausgebremst! Im letzten Match vor der Winterpause unterlag Vorwärts RC Borken-Hoxfeld 1:3 und verlor so doch noch die Tabellenführung. Den insgesamt guten Gesamteindruck schmälert das aber kaum.

    Abstiegs- oder Titelkampf? Verpatzte Chancen oder unbändiger Torjubel? Offenes Scheunentor oder Defensivbollwerk? Wie also lief das erste Halbjahr sportlich für die heimischen Fußballvereine? Bevor die Saison Mitte Februar fortgesetzt wird, haben sich die WN die Klubs zur Brust genommen und alle Zahlen, Serien und Platzierungen analysiert. Den Anfang macht Vorwärts Epe. Am Wolbertshof scheint alles möglich zu sein.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 10.10.2016

    VfL Senden verliert in Überzahl 1:3 bei der TSG Dülmen

    Abdel Belkadi (l.) im Duell mit Alexander Kock, dem Dülmener Torschützen zum 2:1.

    Anderthalb Halbzeiten lang in Überzahl, zwei Elfmeter zugesprochen bekommen und in der Nachspielzeit hinten offen wie ein Scheunentor: Der VfL Senden kassierte mit dem 1:3 bei der TSG Dülmen eine unglaubliche Niederlage.