Schienenverkehr



Alles zum Schlagwort "Schienenverkehr"


  • Fernbusanbieter

    Mi., 13.11.2019

    Flixbus klagt gegen Mehrwertsteuersenkung für die Bahn

    Flixbus will eine Mehrwertsteuersenkung auch für Fernbusse.

    Im Kampf gegen die Klimakrise nimmt die Bundesregierung Milliarden in die Hand. Davon profitiert besonders der Schienenverkehr, der günstiger werden soll, damit mehr Menschen Bahn fahren. Dem Fernbusunternehmen Flixbus passt das gar nicht.

  • Verkehr

    Mi., 13.11.2019

    Flixbus will gegen Steuersenkung im Schienenverkehr klagen

    Berlin (dpa) - Flixbus will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die geplante Senkung der Mehrwertsteuer im Schienenverkehr klagen. Zudem kündigte das Unternehmen eine Beschwerde bei der EU-Kommission an. Eine einseitige Mehrwertsteuersenkung für die Bahn, ohne den umweltfreundlicheren Fernbus zu berücksichtigen, sei rechtlich nicht erlaubt, sagte Flixbus-Gründer André Schwämmlein der dpa. Ein vom Unternehmen in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten kommt zu dem Schluss, dass die geplante Maßnahme gegen den von der EU festgelegten Grundsatz der steuerlichen Neutralität verstoße.

  • Warnung vor Klagen

    Di., 05.11.2019

    ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

    Reges Treiben herrscht am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main an einem Terminal für Fernbusse.

    Im Klimapaket der Regierung kommt der Schienenverkehr gut weg: Milliarden für die Infrastruktur und eine Mehrwertsteuersenkung sollen den Zug noch attraktiver machen. Doch auch Fernbusse tragen zu geringerem CO2-Ausstoß bei. Was ist mit ihnen?

  • Nach Rabatten auf der Schiene

    Di., 05.11.2019

    ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

    Autoverband ADAC fordert eine niedrigere Mehrwertsteuer für den Fernbusverkehr.

    Im Klimapaket der Regierung kommt der Schienenverkehr gut weg: Milliarden für die Infrastruktur und eine Mehrwertsteuersenkung sollen den Zug noch attraktiver machen. Doch auch Fernbusse tragen zu geringerem CO2-Ausstoß bei. Was ist mit ihnen?

  • Schienenverkehr zwischen Enschede und Münster – eine Utopie

    Sa., 31.08.2019

    Bimmelbahn und Schnellzug

    Sowohl Nahverkehr mit vielen Haltestellen an der Strecke als auch eine schnelle Verbindung zwischen Enschede und Münster könnten realisiert werden. Voraussetzung wäre ein zweigleisiger Ausbau der Strecke.

    Eigentlich dürfen die Gronauer nicht klagen: Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist ganz ordentlich. Die Stadt liegt an zwei Bahn-Regionallinien. In den Zügen der RB 64 fährt man bequem innerhalb einer Stunde nach Münster, in denen der RB 51 in gut eindreiviertel Stunden nach Dortmund. Binnen elf Minuten ist man in Enschede. Doch es gibt nichts Gutes, was nicht noch verbessert werden könnte.

  • Arbeitsgemeinschaft Schienenverkehr Münsterland

    Sa., 01.06.2019

    Sonderzugfahrt zum Bergwerk

    Das original Stellpult in dem Stellwerks-Häuschen funktioniert noch, freuen sich Michael Schumann (vorne) und Michael Wernke von der Arbeitsgemeinschaft Schienemverkehr Münsterland.

    Mehrere Gründe zum Feiern hat die Arbeitsgemeinschaft Schienenverkehr Münsterland. Und dann hat sie auch noch eine Sonderzugfahrt zum Bergwerk Ibbenbüren im Angebot.

  • Kriminalität

    Fr., 08.02.2019

    Gewerkschafter: Lokführermangel auch Grund von Zugausfällen

    Ein Lokführer verlässt den Führerstand eines Regionalzuges der Deutschen Bahn.

    Wie in vielen anderen Branchen fehlen auch im Schienenverkehr Fachkräfte. Die wachsende Konkurrenz auf der Anbieter verschärft auch den Kampf um Lokführer. Trotzdem gibt es auch Schulterschluss.

  • Bahn

    So., 27.01.2019

    Bahnbeauftragter der Regierung fordert höhere Bahnpreise

    Berlin (dpa) - Der Beauftragte der Bundesregierung für den Schienenverkehr, Enak Ferlemann, hat die Bahn aufgefordert, ihre Preise zur Modernisierung des Netzes zu erhöhen. So könnten die nötigen Investitionen für die Schiene finanziert werden, sagte der Verkehrs-Staatssekretär der «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung». «Die Bahn könnte ihre Preise anheben oder die Sondertarife reduzieren», schlug er vor und fügte hinzu: «Auch die Fernbusse werden teurer. Die Zeiten des ruinösen Wettbewerbs sind vorbei.»

  • Verkehr

    Di., 16.10.2018

    Bahn: Schienenverkehr wieder weitgehend im Takt

    Ein Blaulicht der Polizei vor dem Hauptbahnhof Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Nach der Sperrung des Kölner Hauptbahnhofs wegen einer Geiselnahme am Montag erwartet die Bahn einen weitgehend reibungslosen Start in den Tag. «Der Nah- und Regionalverkehr kann planmäßig fahren», sagte eine Bahnsprecherin in der Nacht zu Dienstag. Im Fernverkehr kann es jedoch teilweise zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Das Unternehmen bittet Reisende daher, sich vor Beginn ihrer Fahrt über ihre Verbindungen zu informieren.

  • Kriminalität

    Di., 16.10.2018

    Bahn: Schienenverkehr nach Geiselnahme weitgehend im Takt

    Köln (dpa) - Nach der Sperrung des Kölner Hauptbahnhofs wegen einer Geiselnahme erwartet die Bahn einen weitgehend reibungslosen Start in den Tag. «Der Nah- und Regionalverkehr kann planmäßig fahren», sagte eine Bahnsprecherin. Im Fernverkehr kann es noch teilweise zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Das Unternehmen bittet Reisende daher, sich vor Beginn ihrer Fahrt über ihre Verbindungen zu informieren. Kunden, die gestern nicht weiterkamen, bekamen nach Angaben des Unternehmens Taxi- und Hotel-Gutscheine bekommen.