Schifffahrtsamt



Alles zum Schlagwort "Schifffahrtsamt"


  • Der neue Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes

    Di., 15.12.2020

    „Ein Mehr an Verantwortung“

    Ulrich Wieching leitet das neue Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle.

    Ulrich Wiechning ist Leiter des neuen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle. Er hat zwei Büros – eines in Bergeshövede, das zweite in Duisburg-Meiderich. Er erläutert die Aufgaben des Amtes.

  • Wassersportaktivitäten im Dortmund-Ems-Kanal

    Di., 14.07.2020

    Nicht von der Brücke springen

    Das Springen von Brücken in den Dortmund-Ems-Kanal ist verboten, laut Wasserschutzpolizei ebenso das Schwimmen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine zeigt jedoch Verständnis für das Baden und verbietet es nur in besonders gefährlichen Bereichen.

    Wenn das Wetter wieder besser wird, verbringen viele Menschen ihre Freizeit gerne am Wasser. Vorsicht ist geboten am Dortmund-Ems-Kanal. Zwar toleriert das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Rheine grundsätzlich das Schwimmen im Kanal, verbietet es aber in besonders gefährlichen Bereichen.

  • Anzeigen & Verwarngelder

    So., 30.06.2019

    Brückenspringen am Kanal: Verstöße werden konsequent verfolgt

    Das Springen von Brücken in die Kanäle ist strengstens verboten, laut Wasserschutzpolizei ebenso das Schwimmen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine zeigt jedoch Verständnis für das Baden und verbietet dieses nur in besonders gefährlichen Bereichen.

    Das Schwimmen im Kanal ist laut Wasserschutzpolizei verboten. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine toleriert hingegen das Baden in den Kanälen und verbietet nur das Schwimmen in besonders gefährlichen Bereichen wie vor Schleusen, Brücken und Wehren. Verboten ist zudem das Springen von Brücken, das Anzeigen und Verwarngelder zur Folge hat.

  • Verkehr kann ab Donnerstag fließen

    Di., 26.03.2019

    Laerer-Landweg-Brücke ist fertig

    Verkehr kann ab Donnerstag fließen: Laerer-Landweg-Brücke ist fertig

    Nach Abschluss der letzten Straßenbauarbeiten ist die Laerer-Landweg-Brücke fertig. In Abstimmung mit der Stadt Münster gibt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine (WSA) die neue Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal am Donnerstag (28. März) für den öffentlichen Verkehr frei.

  • Energie

    So., 25.11.2018

    Wasserstand am Rhein fällt wieder

    Düsseldorf (dpa) - Nach einer leichten Entspannung durch vereinzelte Regenfälle sinken die Wasserstände am Rhein nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Duisburg-Rhein wieder. Daran wird sich wohl so schnell nichts ändern. Nach Berechnungen mit Daten des Deutschen Wetterdienstes sei frühestens in der zweiten Dezemberhälfte mit ergiebigeren Niederschlägen zu rechnen. Wenn es in den nächsten Wochen auch noch Frost und Schnee gebe, könnte es noch schlimmer als im Oktober kommen, als die Wasserstände im Rhein Rekord-Tiefstwerte erreichten.

  • Nach der neuen Planänderung

    Fr., 26.10.2018

    Prinzbrücke: Sorgen, Jubel, Vorwürfe

    „Die alte Brücke war nie ein Unfallschwerpunkt“, betonen die Grünen. Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt plädiert nach der Entscheidung für die „Brücke für alle“ allerdings für eine einspurige oder breitere Brücke.

    Aus Angst vor Klagen vollzieht das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine eine 180-Grad-Wende in Sachen Prinzbrücke. Die Reaktionen darauf gehen weit auseinander.

  • Prinzbrücke: Radikaler Kurswechsel

    Do., 25.10.2018

    Wäldchen soll verschont werden

    Lastwagen und Radfahrer begegnen sich häufiger auf der Prinzbrücke. Deswegen sollte das marode Bauwerk durch eine schmale Brücke, nur für Fußgänger und Radfahrer, ersetzt werden. Dieser Plan ist jetzt überraschend vom Tisch.

    Das Wasser- und Schifffahrtsamt Rheine nimmt einen radikalen Kurswechsel bei den Planungen für eine neue Prinzbrücke vor.

  • Prinzbrücke

    Sa., 18.08.2018

    Kein Neubau in Sicht

    Sorgenkind Prinzbrücke: Bereits vor einigen Jahren wurden auf der Westseite die Zugbänder des Haupttragwerkes stabilisiert. Bei noch längerer Nutzung der Brücke wird aus Sicht des Wasser- und Schifffahrtsamtes eine ähnliche Sanierung an der östlichen Seite notwendig.

    Vor neuen Investitionen in die marode Prinzbrücke warnt das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) in Rheine. Denn eine Planfeststellung für den geplanten Neubau des Brückenbauwerks ist aktuell nicht in Sicht.

  • Prinzbrücke

    Sa., 18.08.2018

    Kein Neubau in Sicht

    Vor neuen Investitionen in die marode Prinzbrücke warnt das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) in Rheine. Denn eine Planfeststellung für den geplanten Neubau des Brückenbauwerks ist aktuell nicht in Sicht.

  • Tauchereinsatz im Dreieckshafen

    Mi., 15.08.2018

    Gestohlener BMW aus dem Kanal gezogen

    Die Feuerwehr ist zurzeit im Dreieckshafen im Einsatz, um ein versunkenes Fahrzeug zu bergen.

    Ein im Frühjahr in Münster gestohlener BMW ist am Mittwoch im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufgetaucht. Bei Inspektionsarbeiten des Wasser- und Schifffahrtsamtes im Dortmund-Ems-Kanal wurde das Fahrzeug in knapp vier Metern Tiefe auf dem Grund nahe der Spundwand am so genannten Dreieckshafen zwischen Umgehungsstraße und Robert-Bosch-Straße entdeckt.