Schiffsverkehr



Alles zum Schlagwort "Schiffsverkehr"


  • Verkehr

    Fr., 14.02.2020

    Bundesrats-Entscheidungen zum Verkehr - Kein Tempolimit

    Berlin (dpa) - Wichtige Bauprojekte für den Zug- und Schiffsverkehr sollen künftig schneller umgesetzt werden. Der Bundesrat beschloss, dass 13 große Vorhaben per Gesetz durch den Bundestag genehmigt werden können. Das soll das normale, oft langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren verkürzen. Der Bundesrat will auch das Radfahren sicherer machen. Vorgesehen sind Mindestabstände beim Überholen von Radlern. Ein Vorstoß für ein generelles Tempolimit auf Autobahnen von 130 km/h ist im Bundesrat hingegen gescheitert.

  • Straße von Hormus

    Do., 29.08.2019

    Maas will EU-Einsatz für Golfregion nur unter Bedingungen

    Schiffe des US-Militärs im persischen Golf.

    Soll die EU einen eigenen Beitrag zur Sicherung des Schiffsverkehrs in der Straße von Hormus leisten? Mit dieser Frage beschäftigen sich die EU-Außenminister. Militärexperten warnen vor Zurückhaltung - auch wenn ein Einsatz Ressourcen binden würde.

  • «Situation erfordert Reaktion»

    Fr., 16.08.2019

    Polen unterstützt US-Militärmission im Persischen Golf

    Die Fahnen von Polen und den USA bei einer Konferenz in Warschau.

    Deutschland hat einer Beteiligung an der US-Militärmission zum Schutz des Schiffsverkehrs in der Straße von Hormus eine klare Absage erteilt. Ein anderes wichtiges EU-Mitglied nimmt jetzt eine andere Haltung ein.

  • Nahe der Straße von Hormus

    Do., 18.07.2019

    Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew

    Der unter panamaischer Flagge fahrende Öltanker MT Riah ist von Schiffen der iranischen Revolutionsgarde umgeben.

    Die Diskussion über die Sicherheit des Schiffsverkehrs in der Straße von Hormus bekommt neuen Zündstoff: Der Iran hat ein ausländisches Schiff festgesetzt und wirft der Crew Schmuggel vor. Aber wem gehört das Schiff?

  • Gefahr für Schiffsverkehr

    Di., 25.12.2018

    Donau reißt Flussrestaurant in Bratislava vom Ufer los

    Ein Ponton mit einem ganzen Flussrestaurant löst sich vom Donauufer und treibt flussabwärts.

    Ein schwimmendes Restaurant - auf der Donau bei Bratislava wurde es zur Gefahr.

  • Verkehr

    Mo., 03.09.2018

    Dortmunder Hafen vom Schiffsverkehr abgeschnitten

    Dunkle Wolken ziehen über den Phoenix See und den Hafen Hörde in Dortmund.

    Dortmund (dpa/lnw) - Der Dortmunder Hafen ist seit Montag für vier Wochen vom Schiffsverkehr abgeschnitten. Der Grund: Die Schleuse Henrichenburg, die Lastschiffe auf ihrem Weg von und nach Dortmund passieren müssen, ist für Inspektionsarbeiten gesperrt. «Tore und Kammerwände müssen alle sechs Jahre überprüft werden. Das ist jetzt wieder an der Reihe», sagte Robert Weisenburger von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich. Die Schleuse des Dortmund-Ems-Kanals wird pro Jahr von rund 3300 Schiffen genutzt, also im Durchschnitt von etwa 9 pro Tag. Am 28. September soll sie wieder geöffnet werden. In Dortmund wird die Unterbrechung des Schiffsverkehr genutzt, um zu überprüfen, ob die Hafenbecken überall die vorgeschriebene Tiefe von 3,50 Metern haben.

  • Unfälle

    Mi., 10.01.2018

    Schiffsverkehr auf dem Rhein wieder freigegeben

    Ein Schiff fährt in Köln über den über die Ufern getretenen Rhein.

    Köln/Duisburg (dpa) - Nach der Entspannung der Hochwasserlage ist der gesamte Rhein am Mittwoch wieder für die Schifffahrt freigegeben worden. «Bis zum Bodensee ist laut Hochwässerständen alles wieder befahrbar», sagte eine Sprecherin der Wasserschutzpolizei Duisburg. Experten gehen von einem Ende des Hochwassers am Rhein bis zum Wochenende aus. Ein erneuter Anstieg sei nicht in Sicht, teilte das Hochwassermeldezentrum Rhein am Mittwoch in Mainz mit. Der Deutsche Wetterdienst geht von einem regenfreien Wochenende aus. An den Rheinufern wurden am Mittwoch Holz, Reisig und Abfall eingesammelt. Die Aufräumarbeiten dürften nach Angaben der Kölner Behörden etwa ein bis zwei Wochen in Anspruch nehmen.

  • Wetter

    So., 07.01.2018

    Hochwasser stoppt Schiffe - Höchststände für Montag erwartet

    Köln (dpa) - Überflutete Uferflächen und kein Schiffsverkehr mehr auf Rhein und Mosel: Die Folgen des Hochwassers im Westen und Süden Deutschlands sind deutlich, aber überschaubar. In Köln wurde die kritische Marke von 8,30 Meter überschritten und die Schifffahrt eingestellt, was den Schiffsverkehr zwischen Duisburg und Koblenz praktisch zum Erliegen brachte. Auf der Mosel waren schon vorher keine Schiffe mehr unterwegs, der komplette Rhein-Nebenfluss war gesperrt. Etliche Schiffsführer legten in Häfen eine Zwangspause ein.

  • Hochwasser

    So., 07.01.2018

    Hochwasser stoppt Schifffahrt auf dem Rhein

    Köln (dpa) - Auf dem Rhein ist der Schiffsverkehr zwischen Duisburg und Koblenz auf einem Abschnitt von rund 180 Kilometern wegen Hochwassers weitestgehend zum Erliegen gekommen. In Köln überschritt der Pegelstand in der Nacht die kritische Marke von 8,30 Metern, für Schiffe ging daher nichts mehr. Viele Schiffsführer hatten schon zuvor Häfen entlang des Flusses angelaufen. Auf der Mosel waren bereits seit gestern Mittag keine Schiffe mehr unterwegs, der komplette Fluss war gesperrt. Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt rechnete zu Wochenbeginn mit einer Entspannung der Lage.

  • Schifffahrt

    So., 07.01.2018

    Hochwasser stoppt Schifffahrt zwischen Duisburg und Koblenz

    Düsseldorf (dpa) - Das Rhein-Hochwasser bei Köln hat den Schiffsverkehr auf einem Abschnitt von rund 180 Kilometern weitestgehend zum Erliegen gebracht. Zwischen Duisburg und Koblenz haben die meisten Schiffe in den Häfen festgemacht. Der Pegelstand des Rheins hatte bei Köln bis zum frühen Morgen die kritische Marke von 8,30 Meter überschritten. Rund um Köln steht das Wasser damit für die meisten Schiffe zu hoch, um noch unter den Brücken durchzukommen. Auch an der Mosel, der Saar und entlang der Donau in Bayern ist die Hochwasserlage weiterhin kritisch.