Schildbürgerstreich



Alles zum Schlagwort "Schildbürgerstreich"


  • Schildbürgerstreich am Hollacker

    Di., 03.12.2019

    Baugrube aufgemacht – und vergessen

    Die Garagenauffahrt der Erdenbergers am Hollacker wird seit einem viertel Jahr durch eine Baustelle blockiert. Erst nach einer Presseanfrage kommt jetzt Bewegung in die Situation.

    Ulrich Erdenberger ist ein geduldiger, besonnener Mensch. Doch was sich seit mittlerweile einem viertel Jahr vor seinem Haus am Hollacker abspielt, lässt ihn die Hutschnur hochgehen. „Ein von der Telekom beauftragtes Bauunternehmen hat im September eine Baugrube direkt vor unserer Garagenauffahrt ausgehoben, um dort Leitungsarbeiten durchzuführen – und seitdem hat sich nichts mehr getan“, klagte der Burgsteinfurter am Montag per Telefon der Redaktion sein Leid. Die Auffahrt sei seitdem nur noch sehr eingeschränkt nutzbar.

  • Telefonanschluss der Grundschule Handarpe gekappt

    Di., 12.03.2019

    „Das ist ein Schildbürgerstreich“

    Telefonanschluss der Grundschule Handarpe gekappt: „Das ist ein Schildbürgerstreich“

    Es muss erst noch schlimmer kommen, bevor es besser werden kann. Marlies Graessle weiß spätestens jetzt, was mit dieser Redewendung gemeint ist. Die Leiterin der Grundschule Handarpe und das Kollegium sind seit Tagen nur über die Handynummer des Hausmeisters zu sprechen. Und da die kaum jemand kennt, ist die Schule so gut wie gar nicht erreichbar. „Das ist ein Schildbürgerstreich“, ärgert sich die Schulleiterin.

  • Diskussion über Brückensanierung

    Fr., 09.11.2018

    Ein Schildbürgerstreich ?

    Die Geländer fehlen noch: Sobald diese angeschraubt sind, soll die Brücke an der Straße „Zum Düsterdiek“ wieder freigegeben werden

    Gute Arbeit oder ein Schildbürgerstreich ? Diese Frage stellt sich nach der Erneuerung einer Brücke über die Düsterdieker Aa in Westerbeck.

  • Bahnhof Ostbevern-Brock

    Sa., 08.09.2018

    Ein Schildbürgerstreich?

    Ob, was und vor allem wann am Bahnhof Ostbevern-Brock Maßnahmen zu mehr Barrierefreiheit realisiert werden, ist derzeit noch ungewiss, da es seitens der Deutsche Bahn noch zu keiner gemeinsamen Lösung zwischen dem Unternehmen und der Gemeindeverwaltung gekommen ist.

    Eine Projektnummer trennt die Gemeinde Ostbevern von einer barrierefreien Gestaltung am Bahnhof. Eine Nummer, die es nach derzeitigem Stand der Lage nicht geben wird. Die Deutsche Bahn wird hingegen nur „ihren Bereich“ machen, ohne die in den Startlöchern stehende Gemeinde einzubinden – mit weitreichenden Folgen.

  • Veränderte Tempo-30-Regelung an der Bergstraße

    Fr., 17.11.2017

    „Neue Einschränkung ist völlig absurd“

    Vor der Grundschule an der Albersloher Bergstraße wurde das Tempolimit nun auch zeitlich limitiert – sehr zu Ärger der BfA und von „Albersloh Verkehr(t)“.

    „Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Schildbürgerstreich“, empört sich Hans-Ulrich Menke, Fraktionsvorsitzender der BfA im Rat der Stadt. Galt bisher von der Bäckerei Abelmann bis zur Einmündung „Werseaue“ (und umgekehrt) an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr Tempo 30, so wurden jetzt neue Hinweisschilder aufgestellt, die Tempo 30 vor der Ludgerusschule nur von 7 bis 17 Uhr und das von Montag bis Freitag vorsehen.

  • Barrieren

    Mi., 12.04.2017

    Marktplatz zwischen Freude und Schildbürgerstreich

    Stühle und Tische verstellen hier und am Cafe Liesenkötter die barrierefrei angelegte Pflasterung

    Ist die Neugestaltung des Marktplatzes gelungen? Darüber gab es im Planungsauschuss jetzt sehr verschiedene Ansichten.

  • Verkehr

    Sa., 25.03.2017

    FDP-Chef Lindner: Maut-«Schildbürgerstreich» noch stoppen

    Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner.

    Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner hat vor negativen Folgen der Pkw-Maut in Grenzregionen gewarnt. «Jetzt müssen alle politischen Mittel genutzt werden, um diesen törichten Schildbürgerstreich noch zu stoppen», sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur. Der geplante «Maut-Schlagbaum» von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bremse den Austausch mit den Nachbarn aus. «Das schadet nicht nur dem europäischen Gedanken, sondern wird zu einer ernsthaften Belastung für die Wirtschaft in der Grenzregion, etwa in NRW und dem Saarland.» Die Landesregierungen sollten daher auf eine Anrufung des Vermittlungsausschusses dringen und das Maut-Verfahren verzögern.

  • Nach Bundestagsbeschluss

    Sa., 25.03.2017

    FDP-Chef Lindner: Maut-«Schildbürgerstreich» noch stoppen

    Die Einführung der umstrittenen Pkw-Maut rückt näher. Der Bundestag beschloss am Freitag Änderungen der seit 2015 geltenden Maut-Gesetze, mit denen die EU-Kommission das Vorhaben billigen will.

    Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner hat vor negativen Folgen der Pkw-Maut in Grenzregionen gewarnt. «Jetzt müssen alle politischen Mittel genutzt werden, um diesen törichten Schildbürgerstreich noch zu stoppen», sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur.

  • Verkehr

    Sa., 25.03.2017

    FDP-Chef Lindner: Maut-«Schildbürgerstreich» noch stoppen

    Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner hat vor negativen Folgen der Pkw-Maut in Grenzregionen gewarnt. Jetzt müssten alle politischen Mittel genutzt werden, um diesen törichten Schildbürgerstreich noch zu stoppen, sagte Lindner der dpa. Der geplante «Maut-Schlagbaum» von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bremse den Austausch mit den Nachbarn aus. Das schadee nicht nur dem europäischen Gedanken, sondern werde zu einer ernsthaften Belastung für die Wirtschaft in der Grenzregion, etwa in NRW und dem Saarland.

  • Erst Deutsche Glasfaser, dann Telekom

    Fr., 22.07.2016

    „Das ist ein Schildbürgerstreich“

    Kein schönes Bild: Die Telekom hat, wie hier an der Bahnhofstraße, Bürgersteige in Bösensell erneut aufgerissen, nachdem die Deutsche Glasfaser ihre Arbeiten beendet hat.

    Die Deutsche Glasfaser hat ihre Arbeiten im Bösenseller Ortskern beendet – nun reißt die Telekom die Bürgersteige erneut auf, um selbst auf Glasfaser nachzurüsten. „Das ist in meinen Augen ein Schildbürgerstreich“, so ein Anwohner.