Schneiderei



Alles zum Schlagwort "Schneiderei"


  • Material wird langsam knapp

    Do., 02.04.2020

    Mundschutz aus der Schneiderei

    Mundschutz aus der Änderungsschneiderei: Mohammad Darkalt hat in der nächsten Woche wieder Material zur Herstellung von Gesichtsmasken.

    Mundschutz gegen Corona ist in diesen Tagen ein Top-Thema und nicht nur in, sondern vor allem vor aller Munde. Das Material zur Herstellung der Masken wird knapp. Das musste auch Mohammad Darkalt feststellen. In seiner Änderungsschneiderei in Nienberge näht er bereits seit Wochen Mundschutz aus Baumwolle.

  • Freilichtspiele Tecklenburg

    Mo., 22.04.2019

    Maß nehmen für die neue Saison

    Lagebesprechung auf der Bühne (v.l.):Sylwester Gajaszek (Leitung Bühnenbildbau), Jens Janke (Bühnenbild) und Dieter Basner (Technische Leitung) planen die Kulissen. Jürgen Christ

    Die Bühne wird geschrubbt, Kulissen entworfen und in der Schneiderei hängt schon knapp die Hälfte der Kostüme für die neue Saison auf Bügeln. Bevor es bei der Freilichbühne in Tecklenburg losgehen kann, gibt es viel zu tun.

  • Schneiderei der Freilichtbühne

    Di., 27.03.2018

    Bis die Nadeln glühen

    Ein Teil der nähenden Damen, die pro Jahr immerhin bis zu 90 Kostüme anfertigen und daher auf weitere Mithilfe hoffen.

    Stoff, Faden, Nadel. Und jede Menge Talent. Damit stellen Reckenfelder viele Bühnenkostüme her.

  • Enkelin arbeitet Vita von Schneider Josef Krude auf

    Fr., 14.04.2017

    Die (sprichwörtliche) Nadel gesucht

    In seinem Reich: Als Damen- und Herrenschneider war Josef Krude (hier bei einer Arbeitspause in seiner Werkstatt) einst eine Institution in Metelen.

    Als Damen- und Herrenschneider war Josef Krude einst eine Institution in Metelen. Doch als seine Enkelin Lara Krude für ihre Masterarbeit nach Spuren seines Wirkens stöberte, war es wie die Suche nach der Nadel – nicht nur der sprichwörtlichen im Heuhaufen.

  • Aktion Kleiner Prinz stellt Unterstützer vor: Heute Maria Nolde

    Fr., 15.07.2016

    Neue Kleider für die stummen Models

    Maria Nolde strickt, häkelt und näht für ihre stummen „Models“, die sich, wenn sie die Schneiderei verlassen, wieder sehen lassen können.

    Maria Nolde strickt, häkelt und näht für ihre stummen „Models“, die sich, wenn sie die Schneiderei verlassen, wieder sehen lassen können. „Es macht mir einfach Spaß, aus den traurigen Überresten wieder schöne Puppen zu machen, an denen die Kinder Freude haben. Maria Nolde hatte lange Zeit für die Lebenshilfe und dann auch für die Projekte der Aktion Kleiner Prinz Socken gestrickt. Jetzt gibt sie verstaubten Puppen wieder ihren Glanz zurück.

  • Die Schneiderei an der Freilichtbühne

    Sa., 30.04.2016

    Kaum Zeit für Pausen

    Claudia Finke (links) und Gudrun Maslanka investieren viel Zeit und Herzblut, um ihre Entwürfe umzusetzen.

    Zwei, drei Meter Stoff? Damit fangen die Schneiderinnen von der Freilichtbühne erst gar nicht an. Sie brauchen für die Ausstattung eines einzigen Musicals oft mehrere hundert Meter.

  • Saerbeck

    Fr., 08.05.2015

    Schultüte und Lesefibel

    Das Foto der Woche stammt von Udo Kippschull. Entstanden ist es 1960 und zeigt ihn zum Tag seiner Einschulung vor der „Schneiderei Stapel“ an der Lindenstraße. Wer auch ein „Foto der Woche“ hat, schickt es in möglichst großer Auflösung ans Rathaus: anja.schulting@saerbeck.de

  • Ausstellung im Heimathaus: „Schneiderei – Handarbeit und Nähen“

    Do., 26.03.2015

    Gesellenstücke und Bügeleisen

    Nicht nur gucken und staunen können zur Zeit die Besucher des Heimathauses. Bei der Ausstellung „Schneiderei“ darf auch ausprobiert werden (oben).

    Mit seiner Gedichtzeile „Kleider machen Leute“ hatte schon Friedrich von Logau im 17. Jahrhundert die Bedeutung des Schneiderhandwerks erkannt. Darauf bezieht sich auch die neueste Ausstellung im Heimathaus: „Schneiderei – Handarbeit und Nähen“.

  • A&QUA schließt Schneiderei

    Sa., 29.11.2014

    Gelder reichen nicht aus

    Dekoartikel, Stoffe und Textilien der unterschiedlichsten Art werden im A&QUA-Ladenlokal angeboten. Noch bis zum 5. Dezember läuft ein Sonderausverkauf.

    Die gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Qualifizierung – kurz: A&QUA - wird ihre Schneiderei schließen. Die für den Betrieb notwendigen Zuschüsse sind stark gekürzt worden, die Finanzierung nicht mehr möglich.

  • Kostümverleih „Nachtfalter“ schließt

    Mo., 06.01.2014

    Kostümverleih Nachtfalter beginnt Ausverkauf

    Ab dem 6. Januar beginnt der Ausverkauf des Kostümverleihs „Nachtfalter“ in der Wasserstraße. Bis Rosenmontag noch hat das Geschäft von Elisabeth Ahlke geöffnet, dann schließt die Inhaberin ihren Laden. Der Verlust eines Großkunden hat diesen Schritt notwendig gemacht. Die Schneiderei, die Ahlke parallel betreibt, wird weiter bestehen.