Schreibwettbewerb



Alles zum Schlagwort "Schreibwettbewerb"


  • Heike Fischer siegt beim fünften Schreibwettbewerb der Westfälischen Reihe

    Do., 13.07.2017

    Buchgewinn dank Bauchgefühl

    Heike Fischer (rechts), Gewinnerin des diesjährigen Schreibwettbewerbs der Westfälischen Reihe, nimmt die ersten Exemplare ihres Buches von Autorenberaterin Maike Schößler entgegen (li.).

    „Vielleicht lag es am freien Genre, dass die Teilnahme und das Niveau beim diesjährigen Schreibwettbewerb so hoch wie nie waren“, freut sich Maike Schößler, die Autorenberaterin der Westfälischen Reihe. Der Selbstverlag der Unternehmensgruppe Aschendorff hatte zum 5. Mal zur Teilnahme am Schreibwettbewerb aufgerufen. Fast 100 fix und fertige Manuskripte aus ganz Deutschland erreichten die Verlagsmitarbeiter in den vergangenen Wochen. „Die Autoren haben uns mit ihren vielfältigen Beiträgen überrascht“, sagt Anna Sonnabend, Produktverantwortliche bei der Westfälischen Reihe. Neben schwärmerischen Romanen und spannenden Krimis gab es Biografien und Kurzgeschichtensammlungen, gereimte Kindergeschichten und sogar ein Drehbuch für ein Theaterstück.

  • Heike Fischer siegt beim Wettbewerb der Westfälischen Reihe

    Do., 13.07.2017

    Buchgewinn dank Bauchgefühl

    Heike Fischer (r.), Gewinnerin des diesjährigen Schreib­wettbewerbs der Westfälischen Reihe, nimmt die ersten ­Exemplare ihres Buches von Autorenberaterin Maike Schößler entgegen (l.).

    „Vielleicht lag es am freien Genre, dass die Teilnahme und das Niveau beim diesjährigen Schreibwettbewerb so hoch wie nie waren“, freut sich Maike Schößler, die Autorenberaterin der Westfälischen Reihe. 

  • Schreibwettbewerb

    So., 07.05.2017

    Ihre Geschichte zählt

     

    Der Selbstverlag Westfälische Reihe lädt zum 5. Schreibwettbewerb ein. Jeder kann sich beteiligen, das Genre der Geschichte ist freigestellt.

  • Schreibwettewerb Westfälische Reihe

    Sa., 15.10.2016

    Gruseln im Münsterland

    Die Gewinner des Schreibwettbewerbs nehmen die ersten Exemplare ihrer Bücher von Autorenberaterin Maike Schößler entgegen (v.l.): Marcus Lenz, Gerhard Kaliski und Andreas Busch.

    Im Münsterland wird gemordet, geliebt, gelitten und gelebt: Dieser Eindruck entsteht, wenn man die Einsendungen des Schreibwettbewerbs der Westfälischen Reihe betrachtet. In diesem Jahr konnten Autoren in drei Kategorien teilnehmen: Kinder- und Jugendbuch, Krimi sowie Biographie.

  • Nächste Runde im Schreibwettbewerb

    Di., 19.04.2016

    Das eigene Buch in den Händen halten

    Der Schreibwettbewerb der Westfälischen Reihe geht in eine neue Runde. Es werden wieder spannende Geschichten gesucht.

    Es ist wieder soweit: der Schreibwettbewerb der Westfälischen Reihe, dem Selbstverlag unserer Zeitung, geht in die nächste Runde. Letztes Jahr gewann Annette Barkey-Heine, die ihren Kriminalroman „Der Täuschungsversuch“ veröffentlichte.

  • Westfälische Reihe

    So., 17.04.2016

    Das eigene Buch in den Händen halten

    Die Westfälische Reihe startet einen neuen Autorenwettbewerb. Jeder Autor, ob Neuling oder Profi, kann mit seinem Manuskript teilnehmen.

    Der Schreibwettbewerb der Westfälischen Reihe geht in eine neue Runde. Jeder Autor, ob Neuling oder Profi, kann mit seinem Manuskript teilnehmen in den Genres Kinder- und Jugendbuch, Biografie und Krimi.

  • Schreibwettbewerb am Gymnasium

    Mo., 21.03.2016

    Freundschaft bedeutet für mich . . .

    Alle drei Platzierten  erhielten eine Urkunde und Präsente.

    Ritter, Roboter und wahre Freundschaft waren die Themen, mit denen sich die Gewinner des Schreibwettbewerbs am Gymnasium in ihren Texten beschäftigten.

  • Westfälische Reihe

    So., 17.05.2015

    Das eigene Buch zum Greifen nah

    Bereits zum dritten Mal in ihrer noch jungen Geschichte veranstaltet die Westfälische Reihe, der Selbstverlag unserer Zeitung, einen Schreibwettbewerb.

  • Schreibwettbewerb am Gymnasium

    Mo., 30.03.2015

    Benedikt Hachmann auf Platz eins

    Freuten sich über Urkunde und Buch (von links): Benedikt Hackmann, Manuel Schween, Florian Berkemeier und Nils Jockwitz.

    Am Freitag erhielten vier junge Schüler des Gymnasiums Augustinianum für ihre Schreibkünste eine Urkunde und ein Buch, denn sie überzeugten beim Schreibwettbewerb. Einmal im Jahr findet dieser für die Schüler der fünften und sechsten Klassen am Gymnasium statt, Lehrerin Antje Husmann, die die Siegerehrung moderierte, erklärt den Ablauf: „Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien haben wir den Schreibwettbewerb gestartet, bis Ende Januar konnten die Kinder ihre Arbeiten abgeben.“ Zwei Wochen hatten dann zwei Lehrer, zwei Schüler und zwei Elternteile als Jury die Gelegenheit, die Geschichten zu lesen und zu bewerten. Husmann: „Insgesamt lasen sogar vier Schüler mit, zwei Jungen aus der zehnten Klasse und zwei Mädchen aus dem Leistungskurs und die waren teils sichtlich begeistert von den jungen Talenten.“

  • Patricia Malcher gewann bei Schreibwettbewerb den ersten Preis

    Fr., 02.01.2015

    Spuk auf Burg Kakesbeck

    Patricia Malcher vor der Kulisse der Burg Kakesbeck – dem Ort ihrer Spukgeschichte.

    Die Lüdinghauserin Patricia Malcher schreibt seit zwei Jahren Kurzgeschichten. Demnächst erscheint eine ihrer Geschichten in einer neu gegründeten Wiener Literaturzeitschrift. Eine andere Short Story ist bereits in der Westfälischen Reihe des Aschendorffs Verlags erschienen. Jetzt hat die 44-jährige Pädagogin mit einem ihrer Werke den ersten Preis eines von einem Möbelhaus ausgeschriebenen Literaturwettbewerbs gewonnen. Die WN drucken an dieser Stelle ihre Geschichte mit dem Titel „Lüdinghausens Marketing“ ab: