Schrottimmobilie



Alles zum Schlagwort "Schrottimmobilie"


  • Kabinett billigt Gesetzentwurf

    Mi., 20.02.2019

    Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

    Zollbeamte betreten bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit eine Baustelle.

    Tagsüber schlecht bezahlte Schufterei. Nachts Schlaf im Matratzenlager oder in einer Schrottimmobilie. Gegen solche Arbeitsbedingungen will die Bundesregierung stärker vorgehen.

  • Kommunen

    So., 23.12.2018

    Millionenprogramm gegen Problemimmobilien

    Kommunen: Millionenprogramm gegen Problemimmobilien

    Gelsenkirchen/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Ankauf sogenannter Schrottimmobilien durch Kommunen in Nordrhein-Westfalen kommt voran. Mindestens 20 heruntergekommene Wohnhäuser haben Städte im Ruhrgebiet und im Rheinland bis Ende September mit Geld aus dem Modellvorhaben Problemimmobilien erworben, wie das NRW-Bauministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Insgesamt rund 46 Millionen Euro hat das Land für den Ankauf bereitgestellt.

  • Ein Besuch in Duisburg-Marxloh

    Fr., 10.08.2018

    Sozialbetrug und Müll - Ärger in Quartieren wächst

    Der Duisburger Stadtteil Marxloh gilt seit Jahren als sozialer Brennpunkt.

    Einreise nach Deutschland, um Kindergeld zu kassieren - ein lukratives Geschäftsmodell für Banden, die Südosteuropäer in «Schrottimmobilien» locken und ausnehmen. Kein Massenphänomen, aber genug Zündstoff für sozialen Unfrieden.

  • Unterschriftenaktion: Anwohner fordern Investor zur Sanierung auf

    Do., 15.06.2017

    Schandfleck in schöner Altstadt

    Der desolate Zustand des Eckgebäudes Oststraße 55/Zuckertimpen ist Rosemarie Friederichs ein Dorn im Auge. Sie machte mobil, sammelte Unterschriften im Quartier und forderte den Eigentümer zur Sanierung des Objektes auf. Auch das Kunstprojekt der Künstler Dirk Groß und Dieter Nußbaum in den Fenstern hat die besten Zeiten hinter sich.

    Rosemarie Friederichs, die „Hüterin der Oststraße“, will dafür sorgen, dass die leerstehende Immobilie im Eingangsbereich der Oststraße saniert wird. Deshalb hat sie jetzt Unterschriften gesammelt. 

  • Kommunen

    Sa., 29.04.2017

    Versuch: Städte bekommen Geld für Ankauf von Problemhäusern

    Baufällige Häuser stehen in Duisburg-Laar.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehrere große Städte in Nordrhein-Westfalen haben für den Ankauf von Schrottimmobilien millionenschwere Subventionen beim Land beantragt. Das Ministerium für Stadtentwicklung gewährt innerhalb eines Modellvorhabens acht am meisten betroffenen Städten insgesamt 33 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen die Kommunen leerstehende oder verwahrloste Immobilien aufkaufen und anschließend abreißen oder sanieren.

  • Wohnen

    Di., 11.04.2017

    Kommunen kontrollierten zum Mieterschutz Tausende Wohnungen

    Michael Groschek spricht am Rande eines Treffens.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Vermüllung, Ungeziefer, Schrottimmobilien: Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben Vermietern in mehr als 6000 Fällen Wohnungskontrolleure ins Haus geschickt. Zu den 6200 Fällen zwischen Mai 2014 und Ende 2016 kämen jeden Monat etwa 200 weitere hinzu, teilte Wohnminister Michael Groschek (SPD) am Dienstag in Düsseldorf mit.

  • Pro Haus 100.000 Euro Gewinn

    Fr., 31.03.2017

    Duisburg kämpft gegen Betrug: „Wir schließen Schrotthäuser“

    Daniela Lesmeister

    Auch Duisburg kämpft gegen die Nutzung sogenannter Schrottimmobilien und Sozialbetrug. In der Stadt sollen 16 000 Menschen aus Rumänien und Bulgarien leben. Über das Problem und mögliche Lösungen äußerte sich die Duisburger Ordnungsdezernentin Daniela Lesmeister gegenüber unserer Zeitung.

  • Auf dem Gelände der früheren Kfz-Werkstatt bewegt sich was

    Do., 12.11.2015

    Doch nicht schrottreif ?

    Auf dem Gelände der früheren Kfz-Werkstatt Schaunhorst an der Bramsche Straße tut sich was. Offenbar soll die ziemlich verwahrloste Immobilie wieder zu einer Kfz-Werkstatt hergerichtet werden.

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Auf dem Gelände der ehemaligen Kfz-Werkstatt Schaunhorst an der Bramscher Straße wird aufgeräumt. Offenbar soll die vermeintliche „Schrottimmobilie“ wieder genutzt werden.

  • Kriminalität

    Mi., 08.07.2015

    Bundesweite Durchsuchungen wegen Betrugs mit Schrottimmobilien

    Berlin (dpa) - Wegen des Verdachts groß angelegter Betrügereien mit Schrottimmobilien hat die Polizei in acht Bundesländern Wohnungen und Büros durchsucht. Betroffen waren Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen. Den acht Verdächtigen wird Betrug in mindestens 18 Fällen vorgeworfen. Sie sollen ahnungslosen Käufern überteuerte Eigentumswohnungen als Steuersparmodell verkauft haben. Die Kaufpreise sollen teilweise dreieinhalb Mal so hoch wie der eigentliche Wert gewesen sein.

  • Blickpunkt der Woche: Das Gronauer Rathaus als Denkmal

    Sa., 28.03.2015

    Schrottimmobilie oder Weltkulturerbe?

    Ein Blick in die Zukunft: So könnte es aussehen, wenn das Denkmal Rathaus offiziell eingeweiht wird.

    Das Umdenken fällt mir schwer: Oft bin ich in den letzten Monaten im Rathaus gewesen und habe dabei vor allem eines gesehen, vielleicht auch sehen wollen: eine olle Schrottimmobilie, der ich – und das gilt bis heute – keine Träne nachweinen würde.