Schulrechtsänderung



Alles zum Schlagwort "Schulrechtsänderung"


  • Teamschule verspürt Rückenwind – nicht nur aus der Politik

    Sa., 30.11.2019

    „Auf dem richtigen Weg“

    Die Teamschule ist top ausgestattet – und das nicht nur, was das Mobiliar betrifft. Um im Wettbewerb um neue Schüler besser zu bestehen, ist nun eine Marketingoffensive geplant.

    Nach der im Sommer heftig geführten Diskussion ist wieder Ruhe eingekehrt in die Debatte um die Zukunft der Teamschule. Und das nicht wegen der Bestandsgarantie durch die anstehende Schulrechtsänderung. Verwaltung, Politik und Schule wollen nun eine Image- und Marketingoffensive starten.

  • Schulen

    Mo., 11.05.2015

    Experten ringen um Schulrechtsänderung nach Kopftuch-Urteil

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die geplanten Änderungen des nordrhein-westfälischen Schulrechts nach dem Kopftuch-Urteil des Bundesverfassungsgerichts stoßen auf geteilte Meinungen. Während Rechtswissenschaftler sie einhellig begrüßen, sind Lehrer skeptischer. Sie fragen, wie Schulen beurteilen sollen, ob eine muslimische Pädagogin mit Kopftuch den Schulfrieden stört oder nicht. Das geht aus Stellungnahmen an den Schulausschuss des Düsseldorfer Landtags hervor. Das Thema ist dort am Mittwoch Gegenstand einer Sachverständigen-Anhörung. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Januar festgestellt, dass eine Bevorzugung christlich-abendländischer Bildungs- und Kulturwerte nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

  • Behinderte

    Mo., 14.10.2013

    Fraktionen beraten abschließend über Inklusionsgesetz

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das umstrittene Gesetz zum gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung nimmt heute seine vorletzte Hürde. In den Landtagsfraktionen stehen die Schlussberatungen über die Schulrechtsänderung an. Das Gesetz soll am Mittwoch im Landtag verabschiedet werden. Die Landesregierung will ab dem Schuljahr 2014/15 schrittweise einen Rechtsanspruch behinderter Kinder auf Unterricht in einer Regelschule verankern. Die Kommunen sehen Kosten in dreistelliger Millionenhöhe auf sich zukommen und verlangen einen Ausgleich vom Land. Die Landesregierung hält den Anspruch für unbegründet.

  • Auswirkungen der aktuellen und künftigen Schulrechtsänderungen

    Fr., 01.02.2013

    „Förderschulen muss es weiter geben“

    Individuelle sonderpädagogische Förderung im Regelunterricht ist das Ziel der Inklusion.

    „Inklusion“, also der Anspruch auch für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf Unterricht in der allgemeinbildenden Schule, soll zum Schuljahr 2014/15 kommen. Förderschulen müsse es aber weiter geben, erklärte Schulrat Andreas Frede jetzt im Schulausschuss des Lotter Rates.