Schutzkonzept



Alles zum Schlagwort "Schutzkonzept"


  • Blues in Nottuln

    Do., 22.10.2020

    Hygiene- und Schutzkonzept angepasst

    Sie werden bislang am Samstag in Nottuln erwartet: Michael Dühnfort and the Noize Boys spielen Bluesrock.

    Viel Arbeit haben die Mitglieder von Blues in Nottuln schon investiert. Und am Donnerstag ihr Schutzkonzept angepasst. Denn das „small festival“ am Samstag soll stattfinden.

  • Blues in Nottuln

    Do., 22.10.2020

    Hygiene- und Schutzkonzept angepasst

    Sie werden bislang am Samstag in Nottuln erwartet: Michael Dühnfort and the Noize Boys spielen Bluesrock.

    Viel Arbeit haben die Mitglieder von Blues in Nottuln schon investiert. Und am Donnerstag ihr Schutzkonzept angepasst. Denn das „small festival“ am Samstag soll stattfinden.

  • Institutionelles Schutzkonzept der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Heek tritt in Kraft

    Fr., 16.10.2020

    Beteiligte vor Übergriffen schützen

    Pfarrer Josef Leyer (M.) unterschrieb als Erster das Institutionelle Schutzkonzept der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Heek. Zufrieden mit dem Ergebnis sind auch Pastoralreferentin Mechtild Sicking und Thomas Löhring, stellv. Vorsitzender des Kirchenvorstands.

    Das Deckblatt des Institutionellen Schutzkonzepts (ISK) ziert ein offenes, rundes Puzzle mit drei Teilen und einer Lücke. Die farbigen Teile stehen für die drei Gemeindeteile Nienborg (rot), Heek (blau) und Ahle (grün). Die Lücke deutet darauf hin, dass das „Schutzkonzept für Entwicklungen und Aktualisierungen offen ist“, sagte Pfarrer Josef Leyer am Donnerstag während der Unterzeichnung.

  • Institutionelles Schutzkonzept an der Loburg

    Fr., 09.10.2020

    Kinder sind das höchste Gut

    Claudia Kerkmann und Sebastian Wellie (vorne) leiteten die Erarbeitung des institutionellen Schutzkonzeptes.

    Das institutionelle Schutzkonzept, das in den vergangenen Jahren an der Loburg entwickelt wurde, manifestiert unter anderem den Verhaltenskodex aller für das Internat zuständigen Mitarbeiter, um den Kindern und Jugendlichen in allen Bereichen des Hauses ein Gefühl der Sicherheit zu garantieren.

  • Nach Gewalttat vor Synagoge

    Di., 06.10.2020

    Hamburg prüft Schutzkonzept für jüdische Einrichtungen

    Blumen wurden am Tatort vor dem Eingangsbereich der Synagoge abgelegt.

    Nach dem Angriff vor der Synagoge diskutiert die Stadt, wie sicher das jüdische Leben in Hamburg ist. Im Kampf gegen Antisemitismus darf es nicht bei leeren Worten bleiben, fordert nicht nur die Opposition.

  • Stadt arbeitet mit Bürgerschützen an Schutzkonzept

    Di., 08.09.2020

    Alternativen fürs „Wäldchen“

    Drei Jahre werden die Warendorfer Bürgerschützen weiter für den Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt sorgen. Der Vertrag mit der Stadt wurde jetzt unterschrieben.

    Ob in diesem Jahr das Warendorfer Weihnachtswäldchen stattfinden kann, ist noch unklar. „Entscheidend wird sein, welche Bestimmungen das Land Nordrhein-Westfalen für solche Veranstaltungsformate vorsieht und wie sich das Infektionsgeschehen bis dahin entwickelt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Nach Informationen unserer Zeitung arbeiten die Weihnachtsmarkt-Macher an einem Schutz-Konzept.

  • Weniger Stunden, Lehrer im Home-Office und Schutzkonzept: Die MKG in Pandemiezeiten

    Mi., 19.08.2020

    Auf dem Weg zur digitalen Schule

    Einschulung mit Maske: Maarten Willenbrink, kommissarischer Leiter der MKG, begrüßt 112 Fünftklässler. Für das neue Schuljahr hat er ein ausgeklügeltes Schutzkonzept erarbeitet.

    An der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule haben sich die Klassenzimmern wieder gefüllt. Der Unterricht hat nach den Sommerferien begonnen. Keine Frage, dass hierfür angesichts der Coronapandemie ein spezielles Schutzkonzept erarbeitet wurde. Dies sieht nicht nur eine Maskenpflicht und Hygieneregeln vor, sondern auch Home-Office für Lehrer und weniger Unterrichtsstunden.

  • Corona-Dreh

    Do., 23.07.2020

    Schauspieler dürfen wieder küssen

    Es wird wieder gedreht - und auch geküsst.

    Corona stoppte viele Filmdrehs in Deutschland. Mit einem strengen Schutzkonzept samt Quarantäneregel kämpfte sich die Branche wieder zurück. Jetzt werden die Regeln etwas lockerer.

  • St.-Georg-Gemeinde legt Institutionelles Schutzkonzept vor

    So., 19.07.2020

    Aus der Tabuzone holen

    Haben jetzt das Institutionelle Schutzkonzept der Pfarrgemeinde St. Georg vorgestellt: Pastoralreferent Werner Heckmann, Kerstin Ahlert (Kolpingsfamilie), Gabriele Grothaus-Schreiber (Juze), Präventionsfachkraft Nadine Hülsmann, Pfarrer Ramesh und Pastoralassistent Philipp Langenkämper (v.l.).

    Sexueller Missbrauch. Das Thema jagt die katholische Kirche. In Saerbeck gibt es mit Nadine Hülsmann jetzt die erste Präventionskraft der Gemeinde.

  • Pfarrei St. Lambertus möchte für das Thema sexualisierte Gewalt sensibilisieren

    Fr., 19.06.2020

    Ein für alle gültiges Schutzkonzept

    Das Institutionelle Schutzkonzept der Pfarrei St. Lambertus ist fertig. Pfarrer Stefan Hörstrup (2.v.l.) präsentierte es gemeinsam mit (v.r.) Ute Flaßkamp, Friederike Heitz, Lisa Feldkamp und Michael Tombült. Die vier Letztgenannten sind zudem offizielle Ansprechpartner, wenn es um Fälle sexualisierter Gewalt innerhalb der Kirchengemeinde geht.

    Die Kirchengemeinde St. Lambertus hat jetzt ihr Institutionelles Schutzkonzept vorgestellt. Die Pfarrei möchte damit Sensibilität für das Thema sexualisierte Gewalt wecken und wichtige Präventionsarbeit leisten. Eine erhöhte Aufmerksamkeit und Achtsamkeit der Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen sei dabei die beste Prävention gegen sexuelle Übergriffe.