Schwarzgeld



Alles zum Schlagwort "Schwarzgeld"


  • „Die Goldfische“

    Fr., 22.03.2019

    Roadtrip mit Handicap

    Die Goldfische: Komödie mit Birgit Minichmayr, Jella Haase und Tom Schilling (112 Minuten)

    Ein Finanzmanager im Rollstuhl will sein Schwarzgeld aus der Schweiz holen - mit der Hilfe von vier Behinderten und zwei Pflegern im Kleinbus: Handicap-Humor

  • Warmherzig

    Mo., 18.03.2019

    «Die Goldfische»: Komödie mit Star-Besetzung

    Axel Stein als Rainman, Tom Schilling als Oliver und Luisa Wöllisch als Franzi (v.l.n.r.): «Die Goldfische» handelt von einem Ausflug in die Schweiz, der im Chaos endet.

    Wie schmuggelt man Schwarzgeld aus der Schweiz über die Grenze? Der Banker Oliver hat einen Plan: Mit einem Bus voller Behinderter. Doch der Ausflug endet im turbulenten Chaos, wie die Komödie «Die Goldfische» sehr amüsant erzählt.

  • Steuern

    Mo., 11.02.2019

    Deutlich weniger Selbstanzeigen wegen Schwarzgeldes

    Die Silhouette eines Mannes und eine Flagge der Schweiz spiegeln sich auf einer CD.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Selbstanzeige-Boom reuiger Steuersünder mit Schweizer Schwarzgeldkonto ist in Nordrhein-Westfalen vorbei. Auch für 2018 weist die Jahresbilanz des Düsseldorfer Finanzministeriums rückläufige Zahlen aus. Demnach haben sich im vergangenen Jahr in NRW 217 Bürger selbst angezeigt, die Vermögen in der Schweiz nicht ordnungsgemäß versteuert hatten. Im Vergleich zum Vorjahr (382 Anzeigen) sind das 43 Prozent weniger.

  • Der neue Wiener „Tatort“ führt in die Unterwelt

    Fr., 12.10.2018

    Alle wollen das Schwarzgeld

    Die Kommissare Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) ermitteln im Mordfall an dem Geldboten eines Wiener Großkriminellen.

    Der Ausflug ins Wiener Rotlichtmilieu beginnt brutal. Ein Mann wird erschossen und verbrannt. Die Ermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) haben es in ihrem 19. gemeinsamen Fall mit abgezockten Kriminellen zu tun, die auf Rache und ihre Marie aus sind – also ihr schmutziges Geld. Der „Tatort: Her mit der Marie“ an diesem Sonntag (20.15 Uhr) im Ersten ist eine Reise in ein Ur-Wiener Biotop mit merkwürdigen Gestalten aus der Unterwelt.

  • International

    Mi., 01.11.2017

    Pariser Botschaft: Auswärtiges Amt prüft Schwarzgeld-Vorwürfe

    Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt prüft Vorwürfe gegen die deutsche Botschaft in Paris, wo angeblich eine schwarze Kasse mit Geld deutscher Firmen geführt worden sein soll. Darüber hatte die französische Tageszeitung «Le Monde» unter Berufung auf Aussagen zweier früherer Botschaftsmitarbeiter berichtet, die 2015 und 2016 jeweils wegen eines «schweren Fehlers» entlassen worden seien. «Selbstverständlich werden wir diesen Vorwürfen nachgehen», sagte Außenamts-Sprecher Rainer Breul in Berlin.

  • Sonderveröffentlichung

    Recht

    Fr., 15.09.2017

    Forderungen aus "Schwarzarbeit" kann man nicht erfolgreich einklagen

    Recht: Forderungen aus "Schwarzarbeit" kann man nicht erfolgreich einklagen

    Im Rahmen einer Baumaßnahme hatte ein Bauhandwerker (Elektriker) mit dem Bauherren einen schriftlichen Vertrag über die zu verrichtenden Arbeiten geschlossen und dann mit ihm vereinbart, dass über die im Vertrag als Werklohn vereinbarte Pauschalsumme von 13.800 € hinaus weitere 5.000 € “schwarz”, also ohne Rechnung, zu zahlen sind. Der Bauherr zahlte nur rund zwei Drittel der Gesamtsumme. Die Restforderung einschließlich der 5.000 € “Schwarzgeld” klagte der Elektriker ein.

  • Steuern

    Sa., 24.06.2017

    Schwarzgeld in der Schweiz: Weniger Selbstanzeigen in NRW

    Viele Gelscheine liegen auf einem Tisch.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Selbstanzeigen wegen Schwarzgeldkonten in der Schweiz ist in Nordrhein-Westfalen weiter gesunken. Von Januar bis Juni gingen bei den Steuerbehörden 254 Selbstanzeigen ein, wie das Finanzministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Pro Monat waren es zwischen 28 und 61 Anzeigen. Im vergangenen Jahr hatten sich im gleichen Zeitraum 416 Steuersünder angezeigt.

  • Spitzel in NRW-Finanzbehörden

    Mo., 08.05.2017

    Schweizer Spionageaffäre: Gabriel stichelt gegen Schäuble

    Außenminister Sigmar Gabriel sichelt gegen seinen Kabinettskollegen Wolfgang Schäuble.

    Deutsche Finanzbehörden versuchen, Schwarzgeldkonten in der Schweiz aufzudecken und verdienen damit Milliarden Euro. Das ärgert Schweizer Behörden - so sehr, dass sie womöglich einen Spitzel in einer NRW-Behörde platzierten. Gabriel sieht in dem Fall auch Verfehlungen des Finanzministers.

  • Spionage

    Fr., 05.05.2017

    Schweizer Finanzspitzel soll 60 000 Euro kassiert haben

    Düsseldorf (dpa) - Für seine mutmaßliche Spionage bei deutschen Steuerfahndern soll ein Beamter vom Schweizer Geheimdienst rund 60 000 Euro erhalten haben. Der Anwalt des Mannes, den der Generalbundesanwalt wegen Spionageverdachts in Frankfurt verhaften ließ, bestätigte zwar die Summe, betonte aber auch: «Es ist nach wie vor offen, wer dieses Geld gezahlt hat und wofür.» Nach Berichten soll der verhaftete Schweizer Informationen darüber gesammelt haben, wie die NRW-Steuerfahndung Daten-CDs von Schweizer Banken erwirbt, um so Schwarzgeld zu finden.

  • Chronologie

    Do., 02.02.2017

    Teure juristische Niederlagen der Deutschen Bank

    John Cryan, Vorstandschef der Deutschen Bank, bei seiner Ankunft zur Bilanz-Pressekonferenz.

    Frankfurt/Main (dpa) - Zinsmanipulation, dubiose Hypothekengeschäfte, Geldwäschevorwürfe - bei der Deutschen Bank ist einiges an teuren Rechtsstreitigkeiten zusammengekommen.