Schwerpunktstaatsanwaltschaft



Alles zum Schlagwort "Schwerpunktstaatsanwaltschaft"


  • Zehnjähriges Jubiläum

    Mi., 20.03.2019

    Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping: 7100 Verfahren

    Fordert weitere Verbesserungen des Anti-Doping-Kampfes: Der byerische Justizminister Georg Eisenreich

    München (dpa) - Die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Doping-Kriminalität hat in den zehn Jahren ihres Bestehens 7100 Ermittlungsverfahren durchgeführt, teilte der bayerische Staatsminister Georg Eisenreich auf einer Pressekonferenz mit.

  • Doping

    Mi., 20.03.2019

    Staatsanwaltschaft zu Doping-Skandal: 21 Athleten ermittelt

    München (dpa) - Die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft hat 21 Athleten aus acht europäischen Ländern ermittelt, die mutmaßlich Eigenblut-Doping betrieben haben sollen. Dies teilte Oberstaatsanwalt Kai Gräber mit. Dazu, ob deutsche Sportler darunter sind, wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen. Die 21 Athleten haben zwischen 2011 bis zu den Doping-Razzien bei der nordischen Ski-Weltmeisterschaften Ende Februar im österreichischen Seefeld eine dreistellige Anzahl von Bluttransfusionen bekommen.

  • Staatsanwaltschaft ermittelt

    So., 03.03.2019

    Dopingskandal ungewisser Dimension - DOSB hofft auf Klarheit

    Den Ermittlern gelang im Anti-Doping-Kampf ein wichtiger Erfolg.

    Der Doping-Skandal von Seefeld könnte Ermittlungen bis in die Anfänge der 2000er-Jahre nach sich ziehen. Dieser Ansicht ist Kai Gräber, Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft München. Nach fünf Ski-Langläufern wird gegen einen Radprofi aus Österreich ermittelt.

  • Durchsuchungen an 20 Orten

    Mo., 06.03.2017

    Spesen-Skandal um Ex-Sparda-Bank-Chef Kahl zieht Kreise

    Durchsuchungen an 20 Orten  : Spesen-Skandal um Ex-Sparda-Bank-Chef Kahl zieht Kreise

    Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Bielefeld hat Privatwohnungen und Räume der Sparda-Bank Münster durchsuchen lassen. Sie ermittelt wegen des Verdachts der Untreue gegen mehrere Personen.  

  • Banken

    Mo., 31.10.2016

    Ex-Bankchef Kahl: Schwerpunktstaatsanwaltschaft ermittelt

    Münster (dpa/lnw) - Im Fall des ehemaligen Vorstandschefs der Sparda-Bank Münster hat die Bielefelder Schwerpunkstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität die Ermittlungen übernommen. Das bestätigte am Montag deren Sprecher Klaus Pollmann. Zuerst hatte der WDR über den Wechsel der Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Münster nach Ostwestfalen berichtet. Der langjährige Vorstandschef Enrico Kahl war im Oktober 2015 vom Aufsichtsrat fristlos entlassen worden. «Der Vorwurf lautet, dass private Ausgaben dienstlich abgerechnet wurden. Wir sind zuständig, weil eine große Menge an Vorgängen überprüft werden muss», begründete Pollmann den Wechsel.

  • Sparda-Bank

    Fr., 28.10.2016

    Fall Enrico Kahl: Bielefeld übernimmt

    Sparda-Bank : Fall Enrico Kahl: Bielefeld übernimmt

    Die Ermittlungen gegen den fristlos entlassenen Vorstandschef der Sparda-Bank Münster, Enrico Kahl, gehen in eine neue Runde. Die bislang federführende Staatsanwaltschaft Münster hat die Akten an die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Bielefeld abgetreten.

  • Kriminalität

    Mo., 02.11.2015

    Ärzte: Auschwitz-Verfahren gegen 93-Jährigen kann stattfinden

    Detmold/Dortmund (dpa/lnw) - Einem Prozess in Detmold gegen einen 93-Jährigen wegen Morden im Konzentrationslager Auschwitz steht aus ärztlicher Sicht nichts im Wege. Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für NS-Verbrechen in Dortmund hatte im Februar Anklage gegen den Rentner aus Lippe erhoben. Ihm wird Beihilfe zum Mord in mindestens 170 000 Fällen von Januar 1943 bis Juni 1944 vorgeworfen.

  • Prozesse

    Mi., 14.01.2015

    Neue Anklage gegen Thomas Middelhoff

    Thomas Middelhoff war im November 2014 vom Essener Landgericht zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Foto: Rolf Vennenbernd

    Bochum (dpa) - Neuer Ärger für Thomas Middelhoff: Die Bochumer Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität hat gegen den früheren Topmanager vor dem Essener Landgericht eine weitere Anklage erhoben.

  • Kommunen

    Mi., 11.06.2014

    Ermittlungen gegen Bielefelder Baudezernenten und Baufirma

    Bielefeld (dpa/lnw) - Der Bielefelder Baudezernent steht unter Korruptionsverdacht. Seit geraumer Zeit werde gegen eine Baufirma, den Baudezernenten und einen Architekten ermittelt, teilte die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität am Mittwoch mit. Zuvor hatte das «Westfalen-Blatt» darüber berichtet. Das Bauunternehmen hatte für die Stadtverwaltung gebaut, aber auch teilweise das Privathaus des Baudezernenten. Der Preis für den Privatbau liege möglicherweise unter den Erstellungskosten, hieß es. Wohnungen und Büros der Verdächtigen wurden Ende Mai durchsucht. Die Beteiligten weisen die Vorwürfe zurück.

  • Olympia

    So., 23.02.2014

    Dopingfall Sachenbacher: DOSB stellt Strafanzeige gegen unbekannt

    Sotschi (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat nach dem Dopingfall von Evi Sachenbacher-Stehle Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Dies teilte der DOSB am Schlusstag der Olympischen Winterspiele in Sotschi mit. Außerdem werde das Gremium der Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft alle ihm vorliegenden Informationen zur Verfügung stellen, hieß es in der Mitteilung. «Mit diesem Schritt gehen wir konsequent den in unserem Anti-Doping-Management vorgezeichneten Weg», sagte Chef de Mission Michael Vesper.