Seelsorge



Alles zum Schlagwort "Seelsorge"


  • Seelsorge und Corona

    Sa., 28.03.2020

    Neue Medien helfen in der Krise

    I

    keine Gottesdienste statt. Die Kirchengemeinden in Greven haben sich andere Wege überlegt, auf denen sie den Kontakt zu ihren Gemeindemitgliedern halten können

  • Impulse, Inspiration und Infos der Kirchengemeinde

    Do., 19.03.2020

    Seelsorge wechselt in die virtuelle Welt

    Austausch in Zeiten der Abschottung: Rosália Rodrigues (l.) und Mirka Raabe richten eine temporäre Facebook-Gruppe ein.

    Gottesdienste müssen ausfallen, die sozialen Begegnung schrumpfen und die Seelsorge sucht sich neue Wege. Diese beschreitet auch die Kirchengemeinde St. Laurentius.

  • Trauungen und Taufen verschieben, Beerdigungen mit maximal 20 Trauernden

    Mi., 18.03.2020

    Gottesdienste nein – Seelsorge ja

    In der evangelischen Kirche in Lienen werden vorerst keine Gottesdienste stattfinden. Für Seelsorge wollen die Pfarrer der Kirchen weiterhin zur Verfügung stehen.                                                          

    Die Maßnahmen durch den Corona-Virus machen auch vor den Kirchen im Tecklenburger Land keinen Halt. Gottesdienste werden abgesagt, Trauungen verschoben und Beerdigungen finden nur noch mit 20 Beteiligten statt. Die Seelsorge ist zu bestimmten Terminen aber immer noch aktiv.

  • Hospizbewegung Havixbeck

    Do., 12.03.2020

    Seelsorge ein wichtiger Beitrag in der Begleitung

    Der neue Vorstand der Hospizbewegung: (v.l.) Gudrun Elling, Karla Paweletzki, Dr. Veronika Gemmeke, Norbert Lenczyk, Hildegard Rudnick. Es fehlt Dr. Robert Birtel.

    Pfarrer Siegfried Thesing referierte bei der Hospizbewegung Havixbeck über die unterschiedlichsten Aspekte der Seelsorge für Sterbende und Trauernde. Er führte aus, dass jeder das Recht auf eine Begleitung durch die eigene Religionsgemeinschaft habe.

  • Kriminalität

    Sa., 30.11.2019

    Priester trotz Missbrauchs wieder in Seelsorge aktiv

    Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck.

    Ein wegen Missbrauchs Minderjähriger mehrfach vorbestrafter Priester ist in Bochum in einer Gemeinde viele Jahre weiterhin aktiv gewesen. Bischof Overbeck hat nun eine Aufarbeitung angeordnet.

  • Qualifizierung für die Seelsorge

    Do., 19.09.2019

    Ehrenamtliche besser vorbereiten

    Stellten das Qualifizierungskonzept vor (v.l.): Udo Schröder-Hörster (Johanniter), Ulrike Egermann (Perthes-Stiftung), Pfarrer Thomas Groll und Ulrich Watermeyer (Diakonie).  

    Sie führen Gespräche mit Schwerkranken, kümmern sich um alte Menschen oder umsorgen Behinderte: Die Ehrenamtlichen in der Seelsorge stehen den Menschen bei, die sich mit existenziellen Fragen beschäftigen. Und „die Anforderungen, die an sie gestellt werden, sind in den letzten Jahren gestiegen“, sagt der Pfarrer und Krankenhausseelsorger des Evangelischen Krankenhauses Johannisstift, Thomas Groll.

  • Andrea Greshake als Pastoralreferentin im Altenheim eingeführt

    Mo., 19.08.2019

    Dem Herzen folgen für die Seelsorge

    Einsatz für die Seelsorge im Altenheim St. Johannes: Andrea Greshake mit Michael Engbers (l.), Leiter des Sozialen Dienstes, und Pfarrer Klemens Schneider.

    Andrea Greshake sieht ihre Berufung darin, Menschen beizustehen, wenn es schwierig wird. Im Altenheim St. Johannes wurde sie jetzt als Profi auf diesem Feld ins Amt eingeführt. Die Pastoralreferentin kümmert sich um Seelsorge – aber nicht nur für die Bewohner.

  • Neuer Pfarrer

    Mo., 19.08.2019

    Fokus auf Seelsorge anstatt Leitung

    Im vergangenen Jahr feierte Pfarrer Heinrich Hagedorn sein silbernes Priesterjubiläum. Er ist auf eigenem Wunsch nicht mehr in seiner Kirchengemeinde St. Magnus/St. Agatha in Everswinkel und Alverskirchen tätig und soll im Oktober ins Alstätter Pfarrhaus ziehen.

    Das Pastoralteam Ahaus und Alstätte-Ottenstein bekommt wie angekündigt Verstärkung. Pfarrer Heinrich Hagedorn zieht aus Everswinkel ins Alstätter Pfarrhaus.

  • Friedhofsgärtnerfamilie Geißler

    Do., 11.07.2019

    Die Seelsorge gehört mit dazu

    Vor 50 Jahren, genau am 1. Juli 1969, übernahmen Sigrid (2.v.l.) und Manfred (3.v.l) Geißler das Friedhofsgärtneramt von ihrem Vorgänger. Schon seit einigen Jahren sind mittlerweile auch die Kinder Ralf und Heike mit im Betrieb.

    „Wir sind verwachsen mit der Kirchengemeinde“, sagen die Geißlers. Der Familienname ist in Burgsteinfurt untrennbar mit der Friedhofsgärtnerei der Ev. Kirchengemeinde verbunden. Am 1. Juli 1969 übernahmen Manfred und Sigrid Geißler das Amt von Max Krollig, der seinerzeit in den Ruhestand ging. Aus Anlass des 50-jährigen Firmenbestehens zogen sie eine Bilanz.

  • Fabian Guhr

    Di., 23.04.2019

    Seelsorge statt Schreibtischjob

    Im St.-Paulus-Dom Münster wird Fabian Guhr am 5. Mai zum Diakon geweiht werden.

    Fabian Guhr will Priester werden. Am 5. Mai wird er zunächst zum Diakon geweiht. Der gebürtige Nottulner arbeitet schon heute in Rheine an einer neuen Kirche mit.