Seemannsgarn



Alles zum Schlagwort "Seemannsgarn"


  • „Marine-Shanty-Chor“ aus Münster unterhält im Reha-Zentrum

    Mo., 11.12.2017

    Von der Liebe bis zum Seemannsgarn

    Mit voller Stimme: Seemannslieder und adventliche Stücke hatte der „Marine-Shanty-Chor“ im Repertoire.

    Von der Liebe bis zum Seemannsgarn reichte das Repertoire, dass der „Marine-Shanty-Chor“ aus Münster im Reha-Zentrum präsentierte. Zudem wurde Adventliches gesunden.

  • 60 Jahre Marinekameradschaft

    Mo., 24.10.2016

    Seemannsgarn im Burgkeller

    Eine Übung mit Rettungswesten gehört selbst bei erfahrenen Seglern zu einem Törn dazu.

    Die Freiheit auf dem Wasser und die große Kameradschaft an Bord – das schweißt die Mitglieder der Lüdinghauser Marinekameradschaft seit vielen Jahren zusammen. Am Samstag wird jetzt das 60-jährige Bestehen gefeiert.

  • Urlaub ohne Koffer

    Sa., 09.07.2016

    Sonne, Meer und Seemannsgarn

    Der „Urlaub ohne Koffer“ im St.-Elisabeth-Stift führte diesmal auf eine Ostsee-Kreuzfahrt, stilecht mit (Fotos v.l. im Uhrzeigersinn) Landgängen, Shantys, literarischem Seemannsgarn, Flaschenpost und Knotenknüpfen.

    Eine Woche lang machten die Bewohner des St.-Elisabeth-Stifts Urlaub ohne Koffer. Sie begaben sich dabei auf eine imaginäre Ostsee-Kreuzfahrt.

  • Leute

    Mi., 12.08.2015

    Die Promi-Geburtstage vom 16. August 2015: Wolfgang Völz

    Schauspieler Wolfgang Völz wird 85»

    Berlin (dpa) - Als Käpt'n Blaubär erzählt Wolfgang Völz haarsträubendes Seemannsgarn in der «Sendung mit der Maus». Er ist Mitglied der «Raumpatrouille Orion» und Sir John in den Edgar-Wallace-Parodien «Der Wixxer» und «Neues vom Wixxer».

  • Kinder genießen Abenteuer auf hoher See

    Do., 23.10.2014

    Tänzchen mit den Seeungeheuern 

    Ein Tänzchen mit den Seeungeheuern? Für Ralf Kiekhöfer vom Theater Töfte und die kleinen Zuschauer ist das kein Problem.

    Seemannsgarn – beinahe – ohne Ende hat Süßwassermatrose Kowalski am Mittwochnachmittag in der Aula der Realschule gesponnen. Und ein Tänzchen mit den Seeungeheuern durfte dabei auch nicht fehlen.

  • Wer ist schon gern allein, mitten auf dem Atlantik?

    So., 15.12.2013

    Das Trio „Blosewind“ und Toto Hölters sponnen reichlich Seemannsgarn im Kleinen Bühnenboden

    Das Trio feierte die 25. Ausgabe ihres Programms „15 Mann auf des toten Manns Kiste“ (v. l.): Hein Blosewind (Marcel Langenohl), Jan Blosewind (Guido Kolk) und Florian Silbermöwe (Detlef Sult).

    Nordsee, Ostsee und die Sieben Weltmeere werden total überschätzt – das finden „Die Blosewinds“. Schließlich ist Münster, wenn es nach dem „kleinsten Shantychor der Welt“ geht, ebenfalls eine Hafenstadt. Mit dem „Aasee-Lied“ belegen die drei auch flugs, warum das so ist: „Stadt am See, fast in Küstennäh‘...“, heißt es in dem Song. Nicht umsonst trägt schließlich der Kiepenkerl „navyblau“, das muss doch ein Zeichen sein!

  • Ex-Könige spinnen Seemannsgarn

    Mo., 29.04.2013

    Majestätische Tour durch das nasse Hamburg

    Alle zwei Jahre begeben sich die Mitglieder des Corps der „Alten Könige“, des Bürgerschützenvereins Sassenberg, auf eine Zwei-Tagesreise, um in fröhlicher Runde sehenswerte Orte Deutschlands zu erkunden.

  • Zwischen Tod und Leben  

    Do., 24.01.2013

    Freuynde zeigen „Unter Walen“

    Den ungleichen Kampf zwischen Mensch und Tier stellen „Freuynde und Gaesdte“ in ihrem Drama „Unter Walen“ im Naturkundemuseum dar.

    Wale sind die Riesen der Meere. Das Herz des Blauwals ist so groß wie ein Kleinwagen. Das macht Wale zu Helden in der Welt des Seemannsgarns. Im diffizilen Grenzbereich zwischen Wahrheit und Fantasie bevölkern sie die Berichte vieler Seeleute. Das Theater „Freuynde und Gaesdte“ (F&G) geht in seinem neuen Stück „Unter Walen“ diesem Mythos nach – inmitten der Wal-Ausstellung im Naturkundemuseum.

  • Goldschatz und Seemannsgarn

    So., 15.07.2012

    „Käpten Knitterbart“ eröffnete die Reihe „Roter Hund“

    Goldschatz und Seemannsgarn : „Käpten Knitterbart“ eröffnete die Reihe „Roter Hund“

    „Auf nach Hawaii, ich bin auch dabei”, singt der Fiese Freddy, als er Käpten Knitterbarts Schiff mehr schlecht als recht durch die Südsee steuert. Auch der Kahle Knut braucht mehr als drei Anläufe, um den Ausguck des Piratenschiffs zu erklimmen. Diese tollpatschigen, raubeinigen Piraten haben schon bessere Tage gesehen; da geht es ihnen nicht anders als dem Roten Bill, einst „berühmtester und reichster Pirat der sieben Weltmeere“. Doch als Knitterbart einen halb verdursteten Mann an Bord zieht, wird es spannend. Schließlich ist dies niemand anderes als Schimmelbrot, der Schiffskoch vom Roten Bill. Als dieser nach einigen Bechern Rum ausplaudert, wo sein Chef den Goldschatz versteckt hat, hält die Bande nichts mehr. Aber sie haben nicht mit dem Seeungeheuer gerechnet ...

  • Sendenhorst

    So., 30.01.2011

    Seemanns-Romantik im Flachland