Sicherheitscheck



Alles zum Schlagwort "Sicherheitscheck"


  • Kirche

    Di., 24.12.2019

    Sicherheitschecks am Kölner Dom

    Hell erstrahlt der Dom in Köln zur Mitternachtsmette am Heiligabend.

    Köln (dpa/lnw) - Besucher von Heiligabend- und Weihnachtsgottesdiensten im Kölner Dom müssen sich auf Kontrollen einstellen. Große Koffer, Taschen und Rucksäcke dürfen nicht mit hineingenommen werden. «Richtmaß ist Handgepäck beim Fliegen», sagte Dompropst Gerd Bachner der Deutschen Presse-Agentur. Die Sicherheitsbestimmungen gälten schon seit dem 1. März 2017. Für den Kölner Dom bestehe eine latente, aber keine konkrete Terrorgefahr. Auch das Mitnehmen von Klappsitzen - früher populär - sei untersagt, weil damit Fluchtwege zugestellt würden. Der Dom sei zu Weihnachten immer voll, sagte Bachner.

  • Umsatzsteigerung

    Mo., 14.05.2018

    Inspektionsskandal trübt Bilanz von Nissan

    Nissan hatte im vergangenen Oktober zugegeben, dass unqualifiziertes Personal Inspektionen in seinen japanischen Fabriken vorgenommen hatte.

    Yokohama (dpa) - Ein Skandal um Sicherheitschecks schlägt sich in der Bilanz des japanischen Renault-Partners Nissan nieder.

  • Flugschreiber gefunden

    Mo., 12.02.2018

    Ursache von Flugzeugabsturz in Russland weiter unklar

    Die Suchtrupps werden mit Drohnen unterstützt.

    Der Absturz eines russischen Passagierjets gibt den Behörden weiterhin Rätsel auf. Bei einem Sicherheitscheck kurz vor dem Abflug wurden keine technischen Probleme gefunden. Drohnen und Flugschreiber sollen nun weiterhelfen.

  • Prognose gesenkt

    Do., 08.02.2018

    Inspektionsskandal trübt Bilanz von Nissan

    Nissan hatte im vergangenen Jahr zugegeben, dass unqualifiziertes Personal Inspektionen in seinen japanischen Fabriken vorgenommen hatte.

    Yokohama (dpa) - Ein Skandal um Sicherheitschecks schlägt sich in der Bilanz des japanischen Autobauers Nissan nieder. Der Renault-Partner senkte seine Prognose für den Betriebsgewinn für das noch bis zum 31. März laufende Geschäftsjahr.

  • Ertragsprognose gesenkt

    Mi., 08.11.2017

    Nissan senkt nach Inspektionsskandal Jahresprognose

    Daniele Schillaci, Verkaufs- und Marketingchef von Nissan.

    Yokohama (dpa) - Der japanische Renault-Partner Nissan hat als Folge eines Skandals um Sicherheitschecks seine Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert.

  • Bericht

    Mi., 04.10.2017

    Fälschungsverdacht gegen Nissan wegen Sicherheitschecks

    Auf Anfrage erklärte Nissan, man lasse derzeit die Vorgänge rund um die Inspektionen umfassend prüfen.

    Tokio (dpa) – Der zweitgrößte japanische Autobauer Nissan steht Medienberichten zufolge im Verdacht, Unterlagen zu Sicherheitschecks gefälscht zu haben.

  • Japanischer Autobauer

    Mo., 02.10.2017

    Nissan vor Millionen-Rückruf: Probleme bei Sicherheitschecks

    Auf die Spur der Unregelmäßigkeiten kam der Konzern durch Kontrollen von Regierungsbehörden im September.

    Tokio (dpa) – Der zweitgrößte japanische Autobauer Nissan muss mehr als 1,2 Millionen Wagen zurückrufen. Grund für den bevorstehenden Schritt seien mangelhafte Sicherheitschecks während der Produktion der Fahrzeuge, teilte das Unternehmen mit.

  • Geräte extra packen

    Do., 27.07.2017

    Sicherheitscheck: Werden auch E-Book-Reader durchleuchtet?

    Das Sicherheitspersonal muss elektronische Geräte überprüfen. E-Book-Reader fallen nicht unter diese Pflicht.

    Wer kennt schon alle Sicherheitsregeln im Detail? Für Flugreisende ist zumindest klar, dass Laptops bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen durchleuchtet werden. Und E-Book-Reader? Müssen die auch aus dem Handgepäck genommen werden?

  • Verspäteter Sicherheitscheck

    Di., 11.07.2017

    Bombenbauer erhielt Betreuer mit Kontakt zu Salafisten

    Koran-Verteilaktion «Lies!» in Frankfurt am Main. Laut einem Medienbericht soll der psychologische Betreuer des 13-jährigen mutmaßlichen Bombenbauers an einer solchen Aktion teilgenommen haben.

    Der Fall ist bundesweit einmalig: Ein 13-Jähriger muss nach einem versuchten Anschlag sicher untergebracht werden. Beim Bemühen um Resozialisierung kommt es zu einer krassen Panne: Ein mutmaßlich islamistischer Psychologe wird für ihn eingestellt.

  • Konferenz der Bund und Länder

    Fr., 09.06.2017

    Innenminister befassen sich mit Sicherheitschecks

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière wird sich mit dem Thema Sicherheitschecks bei Großveranstaltungen während der Innenministerkonferenz beschäftigen.

    Nach dem Terrorverdacht beim Festival «Rock am Ring» ist das Thema nun endgültig auf dem Tisch: Beim Treffen der Innenminister wird es um Sicherheitschecks von Mitarbeitern bei Großveranstaltungen gehen.