Sicherheitskreis



Alles zum Schlagwort "Sicherheitskreis"


  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise zu Halle: Alles deutet auf Einzeltäter hin

    Halle (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen in Halle/Saale deutet nach Informationen aus Sicherheitskreisen alles auf einen Einzeltäter hin. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Demnach soll es sich um den Mann handeln, über dessen Festnahme die Polizei zuvor informiert hatte. Zunächst waren die Ermittler von mehreren Angreifern ausgegangen. Der Täter hatte am Mittag zwei Menschen erschossen. Die Leiche einer Frau lag nahe einer Synagoge, ein Mann wurde in oder an einem Döner-Imbiss getötet. Außerdem habe der Täter selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge abgelegt und versucht, in das jüdische Gotteshaus zu gelangen.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise zu Halle: Alles deutet auf Einzeltäter hin

    Halle (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen in Halle/Saale deutet nach Informationen aus Sicherheitskreisen alles auf einen Einzeltäter hin. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend. Zuerst hatte «Bild.de» darüber berichtet.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise: Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

    Halle (dpa) - Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Es seien dabei mehrere Schüsse gefallen. Medienberichte, wonach damit das Schloss der Synagoge aufgeschossen werden sollte, blieben zunächst unbestätigt. Am Mittag waren zwei Menschen erschossen worden. Ein weibliches Opfer soll vor der Synagoge getroffen worden sein. Außerdem habe es einen männlichen Toten im oder an einem Döner-Imbiss gegeben. Nach den tödlichen Schüssen wurde ein Verdächtiger festgenommen. Weitere Täter sollen auf der Flucht sein.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise: Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

    Halle (dpa) - Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Sicherheitskreisen.

  • Internet

    So., 06.01.2019

    Sicherheitskreise: Etwa 50 Datenklau-Fälle schwerwiegender

    Berlin (dpa) - Im Fall des massenhaften Datenklaus bei Politikern und Prominenten sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen nur etwa 50 von fast 1000 Fällen schwerwiegender. Nach bisherigem Stand seien 994 Personen betroffen, vor allem aktive und ehemalige Mandatsträger. Bei 940 Fällen gehe es aber lediglich um die Veröffentlichung von Kontaktdaten, hieß es am Sonntag. Etwa 50 Fälle seien schwerwiegender, weil hier größere Datenpakete wie Privatdaten, Fotos und Korrespondenz veröffentlicht wurden. Diese Fälle seien nun besonders im Fokus der Ermittlungen.

  • Geheimdienste

    So., 04.11.2018

    Sicherheitskreise: Innenministerium bereitet Entlassung Maaßens vor

    Berlin (dpa) - Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur doch nicht wie geplant als Sonderbeauftragter ins Innenministerium versetzt. Aus Sicherheitskreisen hieß es am Sonntag, das Innenministerium bereite seine Entlassung vor, da Maaßen im Manuskript seiner Abschiedsrede massive Kritik an Teilen der Koalition geübt und seine umstrittenen Äußerungen zu «Hetzjagden» bei einer Demonstration in Chemnitz verteidigt habe.

  • Terrorismus

    Mi., 22.08.2018

    Sicherheitskreise: Keine akute Gefahr durch Terrorverdächtigen

    Berlin (dpa) - Die Festnahme eines 31 Jahre alten terrorverdächtigen Islamisten in Berlin steht nach Informationen der dpa wohl nicht im Zusammenhang mit einer akuten Anschlagsgefahr. Es handele sich um die Aufarbeitung eines älteren Falles. Der Russe habe bis 2016 Kontakte zu dem im April 2017 im französischen Marseille festgenommenen Hauptverdächtigen Clément B. gehabt. Erkenntnisse, dass der im Rahmen einer multinationalen Polizeiaktion in Berlin festgenommene Islamist derzeit einen Anschlag geplant habe, gebe es nicht.

  • Extremismus

    Fr., 13.07.2018

    Ex-Leibwächter von Bin Laden doch abgeschoben

    Berlin/Düsseldorf (dpa) - Der Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden ist Sicherheitskreisen zufolge aus Deutschland abgeschoben worden. Den Angaben nach wurde Sami A. um 7.00 Uhr mit einer Chartermaschine von Düsseldorf aus in sein Heimatland Tunesien gebracht. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Gestern hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschieden, dass Sami A. vorerst nicht abgeschoben werden darf. Es gebe keine diplomatisch verbindliche Zusicherung der tunesischen Regierung, dass ihm im Falle der Rückkehr keine Folter drohe.

  • Terrorismus

    Fr., 13.07.2018

    Sicherheitskreise: Ex-Leibwächter von Bin Laden abgeschoben

    Berlin/Düsseldorf (dpa) - Der Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden ist laut Sicherheitskreisen aus Deutschland abgeschoben worden. Den Angaben zufolge wurde Sami A. um 7.00 Uhr mit einer Chartermaschine von Düsseldorf aus in sein Heimatland Tunesien gebracht, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

  • Terrorismus

    Fr., 13.07.2018

    Sicherheitskreise: Ex-Leibwächter von Bin Laden abgeschoben

    Berlin/Düsseldorf (dpa) - Der Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden ist laut Sicherheitskreisen aus Deutschland abgeschoben worden. Den Angaben zufolge wurde Sami A. am Freitag um 7.00 Uhr mit einer Chartermaschine von Düsseldorf aus in sein Heimatland Tunesien gebracht, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.