Silvesterböller



Alles zum Schlagwort "Silvesterböller"


  • Unfälle

    So., 30.12.2018

    Silvesterböller reißen Finger ab

    Hamburg (dpa) - Einem 14 Jahre alten Jugendlichen sind bei der Explosion eines Silvesterböllers in Hamburg drei Finger abgerissen worden. Der Sprengkörper war unmittelbar nach dem Anzünden in der linken Hand des Jungen detoniert. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Jugendlichen ins Krankenhaus. In Bayern verlor ein Mann drei Finger. Beim Basteln mit Silvesterböllern kam es im Landkreis Würzburg zur Explosion. Die Finger des Mannes seien nach dem Unfall nicht mehr auffindbar gewesen, heißt es vom Bayerischen Roten Kreuz.

  • Jahreswechsel

    Fr., 28.12.2018

    Verkauf von Silvesterböllern startet

    Berlin (dpa) - Drei Tage vor Silvester startet heute der Verkauf von Feuerwerk wie Raketen, Batterien und Knallkörpern. Das Abbrennen dieser Böller der Kategorie F2 ist beschränkt auf den 31. Dezember und 1. Januar. Wer sie nutzen will, muss volljährig sein. In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände verboten.

  • Verkauf von Böllern in Telgte

    Do., 27.12.2018

    Rücksichtnahme ist oberstes Gebot

    Der Verkauf von Feuerwerkskörpern erfolgt ausschließlich an erwachsene Personen und startet am heutigen Freitag.

    Am Freitag, 28. Dezember, beginnt der Verkauf von Silvesterböllern. Die Stadtverwaltung macht auf einige Verhaltensregeln aufmerksam.

  • Kriminalität

    Do., 11.01.2018

    Schüler zündet Böller in voll besetztem Schulbus

    Gronau (dpa/lnw) - Ein Schüler hat in Gronau einen Silvesterböller in einem voll besetztem Schulbus gezündet und dabei eine Zehnjährige leicht verletzt. Der junge Täter sei noch nicht ermittelt, teilte die Borkener Polizei am Donnerstagvormittag mit. Ein erster Verdacht gegen einen 14-Jährigen habe sich nicht bestätigt. Der Böller war demnach am Mittwochnachmittag in dem mit Kindern und Jugendlichen besetzten Bus in die Menge geworfen worden und explodiert. Die befragten Schüler hätten angegeben, nicht gesehen zu haben, wer den Kracher zündete. Welche Verletzungen das Mädchen erlitt, war zunächst unklar.

  • Zeugensuche

    Do., 11.01.2018

    Silvesterböller in voll besetztem Schulbus gezündet

    Zeugensuche: Silvesterböller in voll besetztem Schulbus gezündet

    Ein Silvesterböller ist am Mittwoch gegen 15.50 Uhr in einem voll besetzten Schulbus gezündet und in die Menschenmenge geworfen worden. Der Bus befand sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich der Kaiserstiege. Ein zehnjähriges Mädchen aus Gronau erlitt leichte Verletzungen, so die Polizei.

  • Grußformel

    Sa., 06.01.2018

    Wie lange ist das neue Jahr neu?

    Frohes neues Jahr – wie lange gilt das noch?  

    Sechs Tage, nachdem die Silvesterböller um Mitternacht krachten, fühlt sich für manchen das neue Jahr schon ein bisschen gebraucht an – und vielleicht auch gar nicht so froh, wie es seither von überall schallt. Wie lange darf man eigentlich ein „frohes neues Jahr“ wünschen?

  • Hoffenheim-Coach

    Di., 02.01.2018

    Nagelsmann wettert über Silvesterböller: «Völliger Bullshit»

    Ball ja, Böller nein: Hoffenheim-Coach kann der Silvester-Knallerei nichts abgewinnen.

    Zuzenhausen (dpa) - Auch einen Tag nach Neujahr ist bei Hoffenheims Bundesliga-Trainer Julian Nagelsmann der Ärger über die Knallerei zum Jahreswechsel nicht verraucht.

  • Notfälle

    Di., 02.01.2018

    Silvesterböller explodiert in der Hand eines Zehnjährigen

    Hechingen (dpa) - Ein Zehnjähriger hat sich in Hechingen beim Zünden eines gefundenen Silvesterböllers schwer verletzt. Der Junge sammelte den wohl in der Silvesternacht nicht explodierten Knaller am Neujahrstag auf und zündete die kurze Lunte mit einem Feuerzeug an, wie die Polizei in Baden-Württemberg mitteilte. Der Böller explodierte in der linken Hand des Kindes. Trotz schwerster Handverletzungen schaffte es der Junge noch bis nach Hause. Der Rettungsdienst brachte den Zehnjährigen in eine Klinik. 

  • Gesundheit

    Di., 26.12.2017

    Böller-Ausgaben würden Gesundheitsbedarf von Südsudan decken

    Genf (dpa) - Mit dem in Deutschland für Silvesterböller ausgegebenen Geld könnten im Südsudan rund 2,4 Millionen Menschen ein Jahr lang gesundheitlich betreut werden. Zur Versorgung der Bedürftigsten veranschlagt die Weltgesundheitsorganisation für das kommende Jahr 157,8 Millionen Dollar - umgerechnet 133 Millionen Euro, sagte Wynne Boelt von der WHO-Abteilung Noteinsätze der Deutschen Presse-Agentur. Der Verband der pyrotechnischen Industrie schätzt den diesjährigen Umsatz mit Feuerwerkskörpern auf 137 Millionen Euro.

  • Tiere

    Do., 21.12.2017

    Tunnelsperrung: Wuppertal schützt Fledermäuse vor Böllern

    Eine Fledermaus jagt nach Insekten.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Mit der Sperrung eines 722 Meter langen Tunnels sollen in Wuppertal die darin überwinternden Fledermäuse vor Silvesterböllern geschützt werden. Der ehemalige Eisenbahntunnel Schee verbindet die Wuppertaler Nordbahntrasse mit der Sprockhöveler Glückauf-Trasse. Er werde vom 28. Dezember bis zum 2. Januar geschlossen, teilte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag mit.