Sinfoniekonzert



Alles zum Schlagwort "Sinfoniekonzert"


  • Dramatisches Sinfoniekonzert in Münster

    Mi., 31.10.2018

    Gar nicht nett und freundlich

    Golo Berg dirigierte das Sinfonieorchester Münster.

    Es ging alles andere als nett und freundlich zu beim Sinfoniekonzert am Dienstag in Münsters Theater! Immerhin lagen am Ende zumindest virtuell etliche Leichen auf der Bühne. Zuerst die der hingerichteten Brautwerber, die vergeblich die Rätsel der Prinzessin Turandot zu lösen versucht hatten. Dann jener „wunderbare Mandarin“, der im Rotlichtmilieu der Großstadt sein Vergnügen findet – mit tödlichem Ausgang.

  • Sechstes Sinfoniekonzert in Münster

    Mi., 07.03.2018

    Der doppelte Franz

    Stefan Veselka ist Münsters Erster Kapellmeister

    Mit einer vielsagenden Bemerkung wandte sich Pianist Matthias Kirsch­nereit vor der Zugabe ans Publikum: Die gerade gehörte Liszt-Bearbeitung der Wanderer-Fantasie sei gewiss auch für die Zuhörer „ungewohnt“ gewesen, er selbst habe Schuberts Originalversion schon oft gespielt. Womöglich hätte er das an diesem Abend auch ganz gern getan, denn Liszts Konzert-Variante des Klavierwerks lässt den Pianisten zwischen den fordernden Einsätzen natürlich stumm aufs Orchester warten. Kirsch­nereit schien sich dabei vor allem zum Finale hin eher unwohl zu fühlen, überzeugte hingegen im Adagio-Teil mit dem Wanderer-Thema (und einem schönen Cello-Solo). Dass er Poet und Virtuose gleichermaßen ist, zeigten die beiden Zugaben deutlich.

  • Drittes Sinfoniekonzert in Münster

    Mi., 06.12.2017

    Zauberklang und Purzelbaum

    Bettina Aust und Dirigent Mihkel Kütson

    Irgendwann wurde sie nur noch „Fräulein Weber“ genannt. Von einem Kommilitonen, der darüber scherzte, dass Bettina Aust das erste Klarinettenkonzert von Weber im Studium so oft spielte. Aber es hat sich gelohnt: Die Früchte dieser Vorliebe konnte das Publikum im Großen Haus beim dritten Sinfoniekonzert genießen. Die junge Meister-Klarinettistin spielte das Paradestück ihrer Zunft so, wie es schöner kaum hätte sein können. Dieses Stück allein hätte das Konzert gelohnt.

  • Ungewöhnliches Konzertprogramm packend musiziert

    Mi., 06.09.2017

    Mit gleißenden Klangfarben

    Das Sinfonieorchester Münster gab sein erstes Konzert unter der Leitung des neuen Generalmusikdirektors Golo Berg. Solistin am Flügel war Anna Vinnitskaya.

    Hell war’s am Dienstag beim ersten Sinfoniekonzert der neuen Saison im Theater Münster. Nicht nur wegen der rundum erneuerten Lampions oben an der Decke. Leuchtend begann auch das Programm, mit dem Dirigent Golo Berg seinen Einstand als Münsters neuer Generalmusikdirektor gab: Sergej Prokof­jews „Symphonie classique“, deren erste Takte des Kopfsatzes jeder kennt, der etwa morgens die Hörfunksendung „Mosaik“ einschaltet. Und was den Start in den Tag erfreulich macht, funktioniert auch bestens als Auftakt in die neue Konzertsaison und eine neue Ära.

  • Golo Bergs erstes Sinfoniekonzert

    Fr., 01.09.2017

    Programm: Prokofiew und Schostakowitsch

    Anna Vinnitskaya

    Münsters neuer Generalmusikdirektor Golo Berg stellt sich im Großen Haus erstmals dem münsterischen Publikum vor.

  • Viele Neue und viel Neues am Theater

    Do., 31.08.2017

    Generalmusikdirektor Golo Berg freut sich auf das erste Sinfoniekonzert

    Der neue Generalmusikdirektor Golo Berg und Generalintendant Dr. Ulrich Peters in der Theaterkasse, die gerade umgebaut wird.

    Das ist Jahr für Jahr ein schönes Bild, wenn sich die „Neuen“ aus vieler Herren Länder im Theater Münster versammeln und der Intendant Aufbruchsstimmung in den Saal – in diesem Fall ins Kleine Haus – trägt. Der erste in der Reihe der knapp 40 Neuangestellten, Generalmusikdirektor Golo Berg, pflanzte sich ganz bescheiden irgendwo in die Mitte der rund 300 Theaterleute und hatte, als Ulrich Peters ihn dann als Ersten auf die Bühne bat, kurze knackige Sätze parat: „Der größte Feind der Kunst ist die Eitelkeit. Die Kunst soll im Mittelpunkt stehen. Das war’s schon!“

  • Sie will nicht ins Sinfoniekonzert

    Fr., 07.07.2017

    „Das Pubertier“: Teenie-Klamotte

    Vater Hannes (Jan Josef Liefers) auf den Spuren von Tochter Carla

    Nach „Das Pubertier“ und „Im Reich der Pubertiere“ erscheint pünktlich zur Erstverfilmung die dritte Folge der Bestseller-Reihe: „Und ewig schläft das Pubertier“. 

  • Ein besonderer Solist in Münsters Sinfoniekonzert

    Mi., 26.04.2017

    Von Abschied und Rückkehr

    Shengzhi Guo ist der Solo-Cellist des Sinfonieorchesters Münster.

    Angekommen! Shengzhi Guo ist seit dem letzten Jahr Solo-Cellist im Sinfonieorchester Münster. Und genießt, wenn man seine Orchesterkollegen fragt, alle Sympathien dank seiner musikalischen wie menschlichen Qualitäten. Jetzt ist Guo, 1983 in Beijing geboren, auch beim münsterschen Konzertpublikum als Solist angekommen und wurde am Dienstag für seine Version des berühmten Dvořák-Konzertes h-Moll im Großen Haus des Theaters stürmisch gefeiert.

  • Shengzhi Guo mit Dvořáks Cello-Konzert im Sinfoniekonzert

    Do., 20.04.2017

    Neuer Solo-Cellist stellt sich vor

    Shengzhi Guo ist der neue Solo-Cellist des Sinfonieorchesters Münster.

    Das siebte Sinfoniekonzert des Sinfonieorchesters Münster bietet am Dienstag und Mittwoch sowie am 30. April (Sonntag) im Großen Haus Gelegenheit, den neuen Solo-Cellisten des Orchesters, Shengzhi Guo, als Solisten mit einem Paradewerk des Cello-Repertoires zu erleben: Antonín Dvořáks Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll, der letzten von Dvořáks in Amerika entstandenen und populärsten Kompositionen neben seiner Sinfonie „Aus der Neuen Welt“.

  • Fünftes Sinfoniekonzert in Münster

    Mi., 15.02.2017

    Eine große Nachtmusik

    Fabrizio Ventura 

    Wer regelmäßig im Theater Programmhefte studiert, findet darin selten einen Beitrag von Fabrizio Ventura. Aber dieses fünfte Sinfoniekonzert ist für den Generalmusikdirektor ein besonderes, und er beschreibt sein Konzept über drei Seiten. Sorgsam hat er die Musikstücke aufeinander abgestimmt, wie ein versierter Küchenchef sein Menü zu einer Art Gesamtkunstwerk arrangiert.