Singvogel



Alles zum Schlagwort "Singvogel"


  • Singvögel im Kampf gegen Eichenprozessionsspinner

    Mi., 22.01.2020

    Schädlinge einfach wegfressen

    Nistkästen helfen dabei, die Eichenprozessionsspinner zu bekämpfen. (v.l.) Bürgermeister Sebastian Seidel, Claudia Dreyer, Henry Dreyer, Bernd Schumacher, Torsten Dreyer, Helene Dreyer und Fred Heinemann (Verkehrsverein) wollen den Meisen ein Zuhause bieten.

    Mit Singvögeln den Eichenprozessionsspinnern Einhalt gebieten – das will die Gemeinde Everswinkel und stellt 400 Nistkästen auf.

  • Für Vogelkundler

    Di., 09.07.2019

    App identifiziert Singvögel über ihr Zwitschern

    Um Vogelstimmen leichter von anderen Geräuschen unterscheiden zu können, werden die Aufnahmen in der Birdnet-App auch visualisiert.

    Vögel lassen sich über ihren Gesang gut bestimmen - aber nur, wenn man Vorwissen hat. Eine App ermöglicht die Klang-Zuordnung jetzt auch Laien.

  • Artenschwund

    Do., 23.05.2019

    Singvögeln droht der Hungertod

    In der freien Landschaft und in Gärten wird es immer stiller: Der Bestand an Singvögeln – hier ein Rotkehlchen – schrumpft nach Beobachtungen von Naturschützern bedrohlich.Erschreckender Befund: Friedhelm Scheel hat in einem Nistkasten drei halbwüchsige, verendete Kohlmeisen entdeckt. Er vermutet, dass sie verhundert sind.

    Wer sich auf seinem Grundstück über ein vielstimmiges Konzert von Singvögeln freuen möchte, sollte dieses möglichst naturnah gestalten, empfiehlt der Naturschutzbund (Nabu) Deutschland. Doch das scheint nicht mehr viel zu helfen. Friedhelm Scheel, Umweltaktivist aus Westerkappeln, beobachtet selbst in seinem großen, grünen Garten „eine absolut alarmierende Entwicklung“.

  • Artenschwund

    Do., 23.05.2019

    Singvögeln droht der Hungertod

    In der freien Landschaft und in Gärten wird es immer stiller: Der Bestand an Singvögeln – hier ein Rotkehlchen – schrumpft nach Beobachtungen von Naturschützern bedrohlich.Erschreckender Befund: Friedhelm Scheel hat in einem Nistkasten drei halbwüchsige, verendete Kohlmeisen entdeckt. Er vermutet, dass sie verhungert sind.

    Wer sich auf seinem Grundstück über ein vielstimmiges Konzert von Singvögeln freuen möchte, sollte dieses möglichst naturnah gestalten, empfiehlt der Naturschutzbund (Nabu) Deutschland. Doch das scheint nicht mehr viel zu helfen. Friedhelm Scheel, Umweltaktivist aus Westerkappeln, beobachtet selbst in seinem großen, grünen Garten „eine absolut alarmierende Entwicklung“.

  • Ungewöhnlicher Speiseplan

    Di., 21.05.2019

    Babyhaie fressen Sperlinge, Schwalben und Zaunkönige

    Wissenschaftler sammeln den Mageninhalt eines jungen Tigerhais.

    Singvögel kennt man aus dem eigenen Garten. Doch manchmal müssen auch sie übers Meer. Nicht jedes Tier schafft diese Reise. Ein gefundenes Fressen für bestimmte Babyhaie.

  • Das Schweigen der Wälder

    Sa., 19.01.2019

    Neue Sonderausstellung „Silent Forest“ im Allwetterzoo

    Auf Schautafeln wird über die Situation ausgewählter Vogelarten in den Herkunftsländern informiert.

    Mit der Kampagne „Silent Forest“ möchte der Europäische Zooverband darauf aufmerksam machen, dass in den Wäldern Südostasiens Singvögel in immer größerem Ausmaß gefangen werden, um sie auf Märkten zu verkaufen. Viele Arten stehen dadurch kurz vor der Ausrottung. Ab dem 19. Januar vertieft der Allwetterzoo Münster das Thema mit einer Kampagnenausstellung.

  • Besuch im Hortus patria carentium

    Fr., 08.06.2018

    Das große Krabbeln

    Seit seiner Kindheit hat sich Matthias Wojtusch für Singvögel interessiert. Um etwas gegen das Insektensterben zu tun – und damit auch die Nahrung der Singvögel zu sichern – hat er seinen „Hortus patria carentium“, den „Garten der Heimatlosen“, geschaffen.

    Einen Garten der Heimatlosen, eine Insel für Insekten, ein Paradies für Singvögel hat Matthias Wojtusch vor den Toren Hoetmars geschaffen.

  • Heraldik

    Fr., 25.05.2018

    Singvogel und Sonne: Meghan hat eigenes Wappen

    Das Wappen («Coat of Arms») von Meghan, Herzogin von Sussex.

    Die neue Herzogin von Sussex kann sich rühmen ein eigenes Wappen zu haben. Bei der Entstehung soll sie eng mit den Designern zusammengearbeitet haben.

  • Brut- und Setzzeit hat begonnen

    Di., 24.04.2018

    Ruhe für die Kinderstube

    Zum Schutz der Jungtiere bittet die Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg in der Brut- und Setzzeit Tierhalter, ihre Hunde unbedingt an der Leine zu führen. Außerdem gilt: Finger weg von allen Jungtieren.

    Mit den steigenden Temperaturen hat in der Natur das Brutgeschäft begonnen. „Nicht nur Singvögel beginnen jetzt damit, ihre Nester zu bauen. Auch Bodenbrüter, wie der Fasan, oder Säugetiere, zum Beispiel unser heimischer Feldhase, bekommen jetzt Nachwuchs,“ erklärt Dr. Joachim Schnieders, neuer Vorsitzender der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg. Es gelte jetzt, einige Regeln zu beachten.

  • Exkursion am frühen Morgen

    Di., 10.04.2018

    Vogelstimmen am Morgen

    Der Ornithologe Manfred Röhlen (l.) und Dr. Bernd Tenbergen vom Westfälischen Naturwissenschaftlichen Verein (r.) leiten die morgendliche Exkursion rund um die Burg Hülshoff.

    Werden Sie in der Morgendämmerung von den Singvögeln geweckt? Möchten Sie einmal in amüsanter Weise mehr über die heimischen Vogelarten, ihre Lebensweise und ihren Gesang erfahren? Dann sind Sie und andere Frühaufsteher vom Westfälischen Naturwissenschaftlichen Verein (WNV) zu einer kostenlosen morgendlichen Vogelstimmenexkursion rund um die Burg Hülshoff eingeladen.