Skiweltverband



Alles zum Schlagwort "Skiweltverband"


  • FIS-Präsident

    Sa., 23.11.2019

    Gian Franco Kasper hört im Mai 2020 auf

    Tritt im nächsten Jahr als Präsident des Skiweltverbands FIS zurück: Gian Franco Kasper.

    Stuttgart (dpa) - Gian Franco Kasper hört im Mai 2020 als Präsident des Skiweltverbands FIS auf. Diese Entscheidung gab der 75 Jahre alte Schweizer nach einem Bericht der Schweizer Nachrichtenagentur SDA bei einer Vorstandssitzung auf der Bodenseeinsel Mainau bekannt.

  • Ski alpin

    Sa., 23.02.2019

    Super-G in Bansko wegen zu viel Schnee abgesagt

    Bansko (dpa) - Der für diesen Samstag geplante Weltcup-Super-G in Bansko ist abgesagt worden. Das teilte der Skiweltverband gut drei Stunden vor dem geplanten Start mit und nannte als Grund den Schneefall aus der Nacht und das anhaltende ungünstige Wetter. In dem Skigebiet in Bulgarien wäre der erste Super-G nach den Weltmeisterschaften ausgetragen worden, für den Deutschen Skiverband wollte unter anderen Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl antreten. Am Sonntag ist in Bansko noch ein Riesenslalom geplant.

  • Präsident des Skiweltverbands

    Fr., 15.02.2019

    Kasper: «Zu 100 Prozent faire WM gibt es ganz einfach nicht»

    Präsident des Skiweltverbands: Kasper: «Zu 100 Prozent faire WM gibt es ganz einfach nicht»

    Gian Franco Kasper ist ein streitbarer Funktionär. Der Präsident des Skiweltverbands FIS kritisiert gerne und musste für seine Gedanken zu Olympia in Diktaturen und die Klimaerwärmung jüngst selbst Kritik einstecken. Im dpa-Interview spricht er auch über die Kombination.

  • Anti-Doping-Regelverstoß

    Mi., 26.12.2018

    Skiweltverband genehmigt Fristverlängerung für Luitz

    Muss noch immer um seinen Weltcupsieg in Beaver Creek bangen: Stefan Luitz.

    Planegg (dpa) - Nach dem Anti-Doping-Regelverstoß von Skirennfahrer Stefan Luitz hat der Deutsche Skiverband (DSV) nun bis zum 28. Dezember und damit zwei Tage länger Zeit, sich zur Disqualifikation zu äußern.

  • Disqualifikation droht

    Mo., 17.12.2018

    Sauerstoff-Affäre um Luitz: DSV will Frist ausnutzen

    Skirennfahrer Stefan Luitz will sich von einer möglichen Strafe nicht beunruhigen lassen.

    Alta Badia (dpa) - Der Deutsche Skiverband wird mit seiner Stellungnahme an den Skiweltverband in der Sauerstoff-Affäre von Stefan Luitz wohl bis zum Ende der Frist am 26. Dezember warten.

  • Skirennfahrer

    Di., 11.12.2018

    «Sauerstoff-Affäre»: Luitz, der DSV und die FIS

    Stefan Luitz rast den Berg hinunter.

    Stefan Luitz hat bei seinem ersten Weltcup-Sieg gegen die Anti-Doping- Regeln des Skiweltverbandes FIS verstoßen. Weil sein Verband die Regel nicht kannte. In der Branche fragt man sich nun: Wie kann das passieren? Und warum gibt es noch keine Strafe?

  • Von 1 auf 30

    Sa., 08.12.2018

    Schwere Situation für Luitz nach Doping-Regel-Verstoß

    Muss um seinen Sieg in Beaver Crrek fürchten: Stefan Luitz.

    Stefan Luitz suchte nach dem Riesenslalom von Val d'Isère keine Ausreden. Doch die ungeklärte Frage, welche Konsequenzen sein Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des Skiweltverbandes FIS hat, belastet den 26-Jährigen. Da tröstet auch das Neureuther-Comeback nur wenig.

  • Nach Kranjska Gora

    Do., 28.12.2017

    Alpine Weltcup-Rennen von Maribor verlegt

    Die Weltcup-Rennen von Maribor wurden nach Kranjska Gora verlegt.

    Kranjska Gora (dpa) - Wegen zu warmen Wetters und zu wenig Schnee hat der Skiweltverband FIS die Weltcup-Rennen in Maribor nach Kranjska Gora verlegt.

  • Rennen in Lake Louise

    Fr., 24.11.2017

    Erste Abfahrt im Olympia-Winter: In Gedenken an Poisson

    Der Weltcup in Lake Louise steht im Gedenken an David Poisson.

    Am 13. November verunglückte der Skirennfahrer David Poisson im Training und starb. Im ersten Abfahrtsrennen der Olympia-Saison wollen seine Kollegen des Franzosen gedenken. Auch der Skiweltverband hat Konsequenzen aus dem Unglück gezogen.

  • Zu warm

    Do., 23.11.2017

    Auch zweites Abfahrtstraining in Lake Louise abgesagt

    Auch das zweite Abfahrtstraining in Lake Louise musste abgesagt werden.

    Lake Louise (dpa) - Schneeregen und warmes Wetter haben vor dem ersten Abfahrtsrennen im Olympia-Winter zu einer Absage auch des zweiten Trainings geführt.